Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Melanie Hausler: Therapie-Tools Wohlbefindens­therapie

Rezensiert von Prof. Dr. Lilo Schmitz, 28.11.2022

Cover Melanie Hausler: Therapie-Tools Wohlbefindens­therapie ISBN 978-3-621-28798-2

Melanie Hausler: Therapie-Tools Wohlbefindenstherapie. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2022. 203 Seiten. ISBN 978-3-621-28798-2. D: 39,95 EUR, A: 41,10 EUR.
Reihe: Therapie-Tools. Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Thema

Melanie Hausler ist eine Vertreterin der positiven Psychologie, die erforscht, „ … was dazu beiträgt, dass Menschen gesund und glücklich sind bzw. bleiben.“ (9) In diesem umfangreichen Praxisband zur Wohlbefindenstherapie erläutert sie deren Grundannahmen und gibt der Leser*in eine Vielzahl von praktischen Tools für die tägliche Arbeit in Therapie und Beratung an die Hand.

Autorin

Melanie Hausler ist promovierte Psychologin und psychologische Psychotherapeutin. Sie ist ausgebildet in integrativer Verhaltenstherapie. Sie berät in eigener Praxis in Innsbruck und führt Schulungen in ihrem Ansatz durch. Sie hat inzwischen mit Kolleg*innen das „Zipp“ (Zentrum für integrative positive Psychologie) gegründet und vertritt ihren Ansatz der Wohlfühltherapie online u.a. in ihrem Blog „gluecksrezepte.at“.

Entstehungshintergrund

Als ausgebildete Verhaltenstherapeutin integriert Melanie Hausler als Vertreterin der „dritten Welle“ der Verhaltenstherapie zahlreiche klassische und neuere, durchaus auch achtsamkeitsbasierte und tiefenpsychologische Ansätze in ihre Arbeit. Dabei liegt der Schwerpunkt von Hausler auf der Integration der Ansätze der positiven Psychologie.

Aufbau

Hauslers Buch ist in 4 Abschnitte unterteilt. Nach einer Einführung in die „Wohlbefindenstherapie“ findet die Leserin eine Fülle von Anregungen für die tägliche therapeutische und beraterische Praxis sowie Arbeitsblätter und Informationsblätter für die Klient*in unter den drei Schwerpunkten:

  • Positive Diagnostik – Anregungen für ein ressourcen- und zielorientiertes Assessment der Potenziale und Stärken der Klient*in
  • Wohlfühlglück – Anregungen für das Aufspüren und Verstärken von Quellen des alltäglichen Wohlbefindens bei der Klient*in, um ihre Lebenszufriedenheit zu stärken
  • Werteglück – Anregungen, Klient*innen bei der Suche nach einem sinnerfüllten Leben zu unterstützen

Inhalt

Der Weg zu Wohlbefinden und Zufriedenheit ist aus Hauslers Sicht die Entfaltung des Potenzials, das individuell jedem Menschen zu eigen ist. Potenzial und Ressourcen der Klient*innen zu erforschen und zu verstärken ist Gegenstand der Wohlbefindenstherapie. Hausler ist es wichtig, dass sie keine „Happyologie“ vertritt. Vielmehr betrachtet die Wohlbefindenstherapie auf der Basis von Achtsamkeit alle menschlichen Empfindungen wertfrei. Maßgeblich ist – so Hausler – das langfristige Wohlbefinden.

Hauslers integrative positive Psychologie unterstützt zum einen das (eher kurzfristige) „Wohlfühlglück“, das durch Achtsamkeit, Genusstraining, Förderung positiver Aktivitäten und Förderung der emotionalen Intelligenz die Lebenszufriedenheit steigern.

Andererseits unterstützt die integrative positive Psychologie das längerfristig orientierte „Werteglück“, die längerfristige sinnvolle und zielorientierte Lebensgestaltung, die sich ergibt aus den Grundbedürfnissen positive Beziehungen, Kompetenz, Selbstbestimmung.

Wichtige Grundpfeiler dieser Grundbedürfnisse erläutert Hausler in ihrem Einführungskapitel:

  • Selbstbestimmung
  • Sinn
  • positive Beziehungen
  • Selbstwert
  • Kompetenz
  • persönliches Wachstum und
  • Resilienz.

Anregungen und Hilfestellungen für Therapie und Beratung bieten die zahlreichen Informations- und Arbeitsbögen, die direkt der Klient*in ausgehändigt werden können oder aber als Gesprächsleitfaden ganz oder teilweise übernommen werden können.

Positive Diagnostik

So umfasst das Kapitel „Positive Diagnostik“ einen umfassenden Fragebogen mit 25 Fragen zu Ressourcen und Beschwerden der Klient*in, den Wohlbefindens-Fragebogen mit über 50 Items, Fragebögen und Skalen zur Lebenszufriedenheit. Dann bespricht Hausler Stärken, Bedürfnisse und Entwicklungsmöglichkeiten von 9 verschiedenen Persönlichkeitsstilen. Weitere Fragebögen im Kapitel „Positive Diagnostik“ erforschen individuelle Glaubenssätze als Überlebensregeln. Bereits hier finden sich Fragen zu positiven Entwicklungen während des Therapieprozesses, so beispielsweise zur Situationsanalyse positiver Ausnahmen.

Wohlfühlglück

In diesem Kapitel werden insgesamt 8 Informationsblätter für die Klient*in vorgeschlagen, die der Klient*in Informationen zu wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie Absicht und Wirkung der Interventionen geben können. Die 7 Arbeitsblätter des Kapitels laden die Klient*in ein, sich zum Beispiel mit einer großen Liste möglicher positiver Aktivitäten, einem positiven Tagesrückblick analytisch (was bereitet mir Freude und Wohlbefinden?), aber auch mit konkreten Übungen (Beispiel: Freundlichkeitstag/​Freundlichkeitswoche/​Freundschaftswoche) zu mehr Alltagszufriedenheit zu verhelfen.

Werteglück

Unterteilt in die großen Abschnitte Selbstbestimmung und Sinnerleben“, „Positive Beziehungen zu sich und anderen und Kompetenz und Wachstum bietet dieses Kapitel eine Fülle von Informationsblättern (siehe Wohlfühlglück) und Arbeitsblättern für die Klient*in bzw. als Arbeitsgrundlage für die Therapeutin. Viele beschäftigen sich mit der erwünschten Zukunft („best possible…“, Wunderfrage, Umformung negativer Ziele), aber auch mit destruktiven Selbstbewertungen und mit nützlichen Aspekten negativer Gefühle. Es ist ein immens reicher Schatz, der hier der Klient*in und Therapeutin auf vielen Seiten geboten wird. Beispiele sind: Liste sinnvoller Aktivitäten oder Facetten des Selbstwerts. Hausler nimmt dabei viele Anregungen aus benachbarten Therapieansätzen auf. Sie integriert narrative Elemente und Metaphern, Anregungen aus Teilearbeit und Traumatherapie („Das Haus des Selbst“) oder Externalisierungen („Selbstwertfresser und Selbstwertfutter“, „Innere Kritiker“). Ausführlich werden individuelle Stärken beleuchtet und gestärkt, Ressourcen aus der Kindheit und Familie erfasst und genutzt („Stärken-Stammbaum“ „Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit“) und gezielt Resilienz gefördert.

Diskussion

Das Buch enthält eine Fülle von Arbeitsblättern und Informationsblättern, die der ressourcenorientiert arbeitenden Therapeut*in wertvolle Anregungen für die tägliche Praxis geben können. Arbeitsblätter und Informationsblätter können auch direkt der Klient*in ausgehändigt werden. Dabei sind besonders die Informationsblätter teilweise voraussetzungsreich und aus meiner Sicht nützlich vor allem für psychologisch interessierte Klient*innen, die Hintergrundinformationen zum Therapieablauf schätzen. Auch von den Arbeitsblättern werden aus meiner Sicht vor allem die Klient*innen profitieren, denen der Umgang mit Texten und Stiften ein hilfreiches Werkzeug sein kann. Dies soll aber nicht den Wert dieser umfangreichen Arbeitsmaterialien der Wohlbefindenstherapie schmälern, die von der Therapeutin ja passend für die Klientel genutzt und verändert werden können.

Fazit

Mit ihrem großen Band zur Wohlbefindenstherapie legt Melanie Hausler als Vertreterin der „dritten Welle“ der Verhaltenstherapie einen Band vor, der der Leserin Folgendes bietet:

  • Grundlagen der Wohlbefindens-Therapie und der integrativen positiven Psychologie
  • Darstellung wichtiger Quellen, Vorläufer und Einflüsse
  • Einen umfangreichen Handwerkskoffer mit psychoedukativen Informationsblättern sowie eine Vielzahl von Arbeitsblättern für den Einsatz in der therapeutischen Praxis und für an schriftlicher Reflexion und Eigenarbeit entsprechend interessierten Klient*innen.

Mit dem im Buch enthaltenen download-link wird der/die Leser*in das Werk als pdf-Datei verfügbar und sie kann alle Arbeitsblätter sofort in ihrer Praxis nutzen.

Einführung und Materialfülle stellen kreative Formen der Nutzbarmachung klassischer und innovativer Konzepte integrativer Verhaltenstherapie dar und sollten ihren festen Platz in Bücherschrank und Bibliothek erhalten.

Rezension von
Prof. Dr. Lilo Schmitz
Hochschule Düsseldorf (Ruhestand) und ILBB - Institut für Beratung Brühl
Website
Mailformular

Es gibt 128 Rezensionen von Lilo Schmitz.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 28.11.2022 zu: Melanie Hausler: Therapie-Tools Wohlbefindenstherapie. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2022. ISBN 978-3-621-28798-2. Reihe: Therapie-Tools. Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29660.php, Datum des Zugriffs 31.01.2023.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht