Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Hugo Mennemann, Jörn Dummann: Einführung in die Soziale Arbeit

Rezensiert von Prof. Stefan Müller-Teusler, 19.01.2024

Cover Hugo Mennemann, Jörn Dummann: Einführung in die Soziale Arbeit ISBN 978-3-8487-7226-1

Hugo Mennemann, Jörn Dummann: Einführung in die Soziale Arbeit. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2022. 4., aktualisierte und erweiterte Auflage. 247 Seiten. ISBN 978-3-8487-7226-1. 25,00 EUR.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema und Entstehungshintergrund

Dieses Buch erscheint in einer Reihe des Nomos-Verlags, die einen Studienkurs Soziale Arbeit abbilden. Ziel ist es, grundlegend in die Soziale Arbeit als Studiengang einzuführen.

Mit dem vorliegenden liegt nun die vierte aktualisierte Auflage vor, was auf eine gute Akzeptanz in der Fachwelt schließen lässt. Zu zwei vorherigen Auflagen gibt es bereits Rezensionen auf diesem Portal, beide vorherigen Auflagen wurden rezensiert von Peter-Ulrich Wendt (2. Auflage; 3. Auflage).

Autoren

Hugo Mennemann, Dr. phil, ist Professor für gesundheitsbezogene Gemeinwesenarbeit in der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen

Jörn Dummann, Dr. phil., ist Professor für Profession der Sozialen Arbeit und Intergenerative Arbeit an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen

Aufbau und Inhalt:

Das Buch gliedert sich in drei Abschnitte:

  1. Grundlagen Sozialer Arbeit als Wissenschaft
  2. Soziale Arbeit als Disziplin
  3. Soziale Arbeit als Profession

Etwas unerwartet (gegenüber sonstigen Einführungen in die Soziale Arbeit) beginnt das Buch mit einem kurzen Abriss zum Studium Sozialer Arbeit, wobei es auch um die Interaktion von Studierenden und Lehrenden geht, aber auch um die (Selbst-) Bildung der Studierenden im Sinne einer Habitusentwicklung. Danach geht es „klassisch“ um die Geschichte Sozialer Arbeit, die sehr knapp, aber sehr übersichtlich und prägnant dargestellt wird und als Überblick ausreichend ist. Die immer wieder relevante Frage nach dem Auftrag der Sozialen Arbeit schließt sich an, um dann auch die immanente Widersprüchlichkeit der Sozialen Arbeit aufzugreifen. Vermutlich neu in der Überarbeitung vorheriger Auflagen ist der Abschnitt zu Digitalisierung Sozialer Arbeit, bevor es um den „Kern“ der Wissenschaft Sozialer Arbeit geht.

Der zweite Abschnitt widmet sich der Sozialen Arbeit als Disziplin, was sich auf die Frage der Theorien Sozialer Arbeit fokussiert. Aktuell werden 4 Ansätze dargestellt:

  1. Lebensweltorientierung (Hans Thiersch),
  2. systemischer Ansatz (Silvia Staub-Bernasconi),
  3. ökosozialer Ansatz (Wolf-Rainer Wendt) und
  4. Theorie der Sozialpädagogik (Michael Winkler).

Der dritte Abschnitt nimmt die Soziale Arbeit als Profession in den Blick. Da geht es um handlungsbezogene Leitbegriffe, um die Methoden Sozialer Arbeit und um (sehr ausgewählte) Handlungsfelder. Ein knappes Stichwortverzeichnis beendet das Buch.

Diskussion

Den (insgesamt positiven) Ausführungen von Peter-Ulrich Wendt in den beiden vorherigen Rezensionen stimme ich zu. Es ist ein pragmatisches, sehr übersichtliches, gut untergliedertes Einführungsbuch. Merksätze erleichtern Studierenden das Erkennen wesentlicher Inhalte und die sehr knappen Literaturverweise am Ende eines jeden Kapitels sind hilfreich für die weitere Recherche. Auch die tabellarischen Übersichten sind für Studienanfänger:innen gut geeignet und helfen, Unterschiede zwischen einzelnen Aspekten zu erkennen.

Das Stichwortverzeichnis ist etwas knapp ausgefallen, das hätte umfangreicher sein können, auch wenn die sehr gute Untergliederung des Buches für sich wegweisend ist. Allerdings setzt das schon eine Kenntnis der Sozialen Arbeit voraus, um zu wissen, wo man weiterlesen sollte. Ebenso ist bedauerlich, dass im Vorwort nicht noch deutlich gemacht wurde, was an der vorliegenden Auflage aktualisiert worden ist. Wenn Digitalisierung (berechtigt) schon als Stichwort dort auftaucht, dann fehlt der Begriff Nachhaltigkeit aber, denn auch dieser hat -ebenfalls berechtigt- die Profession erreicht und zumindest als Ausblick sollte der Begriff enthalten sein.

Fazit

Das Buch eignet sich für Studienanfänger:innen sehr gut, sowohl was den Einstieg in das Studium als auch das Verständnis Sozialer Arbeit betrifft. In der einfachen Sprache ist es für die Zielgruppe gut rezipierbar und es stellt sich ein erstes Verständnis von Inhalt und Wissenschaftlichkeit der Sozialen Arbeit ein. Als Erstlektüre ist das Buch sehr empfehlenswert. Um damit die ersten Hausarbeiten oder Referate zu gestalten, ist es wiederum zu verkürzt, aber das war auch nicht das Ansinnen der Autoren.

Rezension von
Prof. Stefan Müller-Teusler
Website
Mailformular

Es gibt 86 Rezensionen von Stefan Müller-Teusler.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stefan Müller-Teusler. Rezension vom 19.01.2024 zu: Hugo Mennemann, Jörn Dummann: Einführung in die Soziale Arbeit. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2022. 4., aktualisierte und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-8487-7226-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29835.php, Datum des Zugriffs 28.02.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht