socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sven Max Litzcke, Horst Schuh: Stress, Mobbing und Burn-out am Arbeitsplatz

Cover Sven Max Litzcke, Horst Schuh: Stress, Mobbing und Burn-out am Arbeitsplatz. Springer (Berlin) 2005. 3. Auflage. 173 Seiten. ISBN 978-3-540-22179-1. 19,95 EUR, CH: 34,00 sFr.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-642-05231-6 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Zur Thematik

Stress, Mobbing und Burn-out sind seit langer Zeit vor allem im Zusammenhang mit der Diskussion, ob Arbeit krank macht, ein beliebtes Thema in der Öffentlichkeit. Wenn es also schon eine unübersehbare Zahl von wissenschaftlichen Publikationen, Fachbüchern oder 5-Minuten-Ratgebern zu den Themen gibt, was ist das Besondere an dem vorliegenden Buch? Vielleicht die Kombination der drei Themen Stress, Mobbing und Burn-out in einem Buch? Auf rund 170 Seiten versuchen die Autoren eine Antwort zu geben, indem sie die drei Themen in drei inhaltlichen getrennten Abschnitten behandeln.

Inhalt

In insgesamt sieben Kapiteln werden die Themen Stress, Mobbing und Burn-out dem Leser vorgestellt, wobei das Thema Stress den Hauptumfang des Buches umfasst. Die Thematik Mobbing wird dann auf ca. 30 Seiten, die des Burn-out-Syndroms werden auf ca. 10 Seiten referiert. Die Thematik Stress umfasst die ersten vier Kapitel.

  1. Im ersten Kapitel werden die Grundlagen der Stressproblematik beschrieben: Statistische Maße (wer leidet an Stress etc.) sowie die Unterscheidung zwischen den zwei Stressarten Eustress und Distress sollen die Wichtigkeit belegen sowie die zwei Polaritäten des Stresskontinuums verdeutlichen.
  2. Im zweiten Kapitel werden die Themen Stressentstehung sowie Stressreaktion beschrieben. Hierbei werden die klassischen Stressmodelle von Lazarus et al. ebenso herangezogen wie die fast hundert Jahre alte Funktionsformel von Yerkes und Dodson. Weiter folgen die Ergebnisse aus der Forschung zu kritischen Lebensereignissen, die Typ-A und Typ-B Erkenntnisse und Untersuchungen zum Entstehen des Selbstwertgefühls, indem auf die bekannten Dimensionen Stabilität-Variabilität und Infernalität - Externalität Bezug genommen wird. Im Unterpunkt 2.4 gehen die Autoren auf fünf Stressebenen ein. Sie beschreiben dabei nacheinander die Auswirkungen der Stressreaktion auf Kognitionen, auf Emotionen, auf das vegetativ hormonelle System, auf das muskuläre System sowie auf das Verhalten.
  3. Das dritte Kapitel gibt Antworten auf die Stressfolgen. Es stellt in zwei Unterkapitel sowohl die Daueranspannung als Folge als auch die Folgen der Daueranspannung, nämlich Stressschäden und die resultierenden Krankheiten dar. Unterstützt wird die Beschreibung durch insgesamt vier Fragebogen, so z.B. zur "Selbsteinschätzung erlebter Stress" oder "Beschwerden", die vom Leser auszufüllen sind. Dabei werden die zuvor theoretisch beschriebenen Inhalte in ein für den Leser umsetzbares Konzept verpackt und er wird aufgefordert, sich mit seiner eigenen Stressthematik oder -problematik auseinander zu setzen.
  4. Im vierten Kapitel werden ausführlich Stressbewältigungsmethoden vorgestellt. Im ersten Unterkapitel geht es um die Grundlagen wie z.B. kurzfristige und langfristige Stressbewältigungsstrategien. Das Unterkapitel 4.2 greift die kurzfristigen Bewältigungsmethoden wie z.B. Abreaktion, die Gedanken-Stopp-Methode oder Entspannungstechniken auf. Die langfristigen Methoden werden in 4.3 referiert. Hierbei werden Themen wie erlernte Hilflosigkeit, Einstellungsänderungskonzepte, Verhaltensänderungen über Zielformulierung oder das Thema der sozialen Unterstützung beschrieben. Weiterhin zählen die Autoren die Wichtigkeit eines guten Zeitmanagements und die systematische Entspannung mithilfe der progressiven Muskelentspannung und des autogenen Trainings auf. Wie in den anderen auch, gibt es in diesem Kapitel wiederum Vordrucke, Checklisten oder Übungseinheiten, die helfen sollen, das Gelesene umzusetzen.
  5. Mit Übergang zur Mobbingthematik beginnt das fünfte Kapitel. In diesem werden die Unterpunkte "was ist Mobbing", "wie zeigt sich Mobbing", "welche Mobbingursachen gibt es" und "wie sehen die Mobbingfolgen" aus. Schließlich wird in 5.6 eine Antwort versucht, wie man gegen Mobbing angehen kann, indem auf drei Ebenen geblickt wird: auf die Individualebene, auf die Organisationsebene und auf die Gesellschaftsebene.
  6. Für das Thema Burn-out-Syndrom ist das sechste Kapitel reserviert. Wie oben erwähnt, wird auf ca. 10 Seiten kurz und knapp das Thema behandelt. Nach einem Blick auf die Grundlagen des Burn-out wird auf die Entstehungsgeschichte (wie kommt es dazu?), auf die Betroffenen, auf die Organisationsebene (Burn-out in bürokratischen Organisationen) sowie über Gegenmaßnahmen (wer kann was tun?), eingegangen.
  7. Ein Ausklang beschließt das siebte Kapitel. Hierbei wird auf einer halben Seite über Faktoren berichtet, die glücklich machen und die nicht glücklich machen. Generelle Menschheitserkenntnisse quasi auf den Punkt gebracht.

Ein umfangreicher Literaturanhang beschließt das Werk.

Zielgruppe

Das Buch richtet sich an Personen, die sich einführend mit der Thematik Stress, Mobbing und Burn-out informieren möchten und die praktische Handlungsanleitungen suchen, wie sie mit den Themen besser umgehen können. Für Fachpersonal kann es eine leicht lesbare Zusammenfassung der Informationen über die drei Themengebiete sein.

Diskussion und Fazit

Leicht lesbar, gut gegliedert und stets praxisnah - so und nicht anders kann die Abhandlung zusammengefasst werden. Die optische Aufmachung des Buches spricht an, es gibt Lesehilfen, indem die wichtigsten Punkte als Schlüsselworte am Rand erscheinen. Auch die inhaltliche Diskussionsführung ist sehr gut: Die referierten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Gebieten werden sehr anschaulich dargestellt. Was fehlt, ist die inhaltliche Verzahnung der drei Themen. Wer das sucht, ist bei diesem Buch nicht gut bedient. Hier sollte der Interessent auf andere, ausführlichere Werke greifen.

Die Selbstreflexionseinheiten wie Fragebogen, Übungen etc. leiten den Leser immer wieder zu sich und - so er mitmacht - erlauben sie eine möglichst gut Umsetzung der Thematik. Und das ist ja erklärtes Ziel des Buches: Besser mit Stress, Mobbing und Burn-out umzugehen.


Rezension von
Prof. Dr. Joachim Birzele


Alle 7 Rezensionen von Joachim Birzele anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Joachim Birzele. Rezension vom 24.01.2006 zu: Sven Max Litzcke, Horst Schuh: Stress, Mobbing und Burn-out am Arbeitsplatz. Springer (Berlin) 2005. 3. Auflage. ISBN 978-3-540-22179-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2994.php, Datum des Zugriffs 11.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung