Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Shelle Rose Charvet: Wort sei Dank

Rezensiert von Prof. Dr. Gudrun Faller, 29.11.2023

Cover Shelle Rose Charvet: Wort sei Dank ISBN 978-3-95571-949-4

Shelle Rose Charvet: Wort sei Dank. Von der Anwendung und Wirkung effektiver Sprachmuster. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2022. 7., überarbeitete und erweiterte Neu Auflage. 331 Seiten. ISBN 978-3-95571-949-4. D: 35,00 EUR, A: 36,00 EUR.
Reihe: Kommunikation. Sprachmuster.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema der Publikation

Mit dem Band „Wort sei Dank“ will die Shelle Rose Charvet ihre Leser*innen in die Lage versetzen, anhand sprachlicher Muster die Motivations-, Denk- und Entscheidungsstrukturen von Personen zu erkennen und diese für eine wirksame Beeinflussung zu nutzen. Anwendungsfelder für sieht die Autorin u.a. in der Reduzierung von Missverständnissen und Konflikten ebenso wie in der Konzeption effektiver Marketing- und Werbekampagnen und in der Personalauswahl in Organisationen.

Autor:in

Die in Kanada lebende Autorin ist zertifizierte Ausbilderin für Neurolinguistisches Programmieren (NLP) und war Gründungspräsidentin der kanadischen NLP-Vereinigung. Sie hält Vorträge und Schulungen, bietet Beratung bei Kommunikationsproblemen an und ist als Medienkommentatorin und Kolumnistin tätig. Das von ihr gegründete „Institute for Influence“ offeriert Online-Schulungsprogramme und Softwareanwendungen.

Entstehungshintergrund

Die erste Auflage des Buches erschien 1995 unter dem Titel „Words That Change Minds: The 14 Patterns For Mastering The Language Of Influence“ und wurde in 15 Sprachen übersetzt. Die nun vorliegende, siebte überarbeitete und erweiterte Neuauflage wurde von Christa Broermann aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.

Das in der Publikation dargestellte Programm basiert auf einer spezifischen Anwendung des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) und geht von der Annahme aus, dass sich die Art der Wahrnehmung und Verarbeitung von Erfahrungen in den Sprachmustern der Menschen niederschlagen. Auf Basis dieser Überlegungen enthält „Wort sei Dank“ ein so genanntes „Language and Behavior (LAB)-Profile“, mit dessen Hilfe es gelingen soll, die Wahrnehmungs- und Denkmuster von Menschen zu dechiffrieren, um durch sprachliche Anpassung Einfluss auf sie zu gewinnen.

Aufbau

Der Band umfasst 334 Seiten und ist in 42 Kapitel gegliedert. Diese sind fünf Buchteilen zugeordnet. Während Teil 1 (Einführung) kurz die theoretische Ausgangsbasis des Ansatzes darstellt, beschäftigen sich die Teile 2 bis 4 auf jeweils ca. 80 bis 100 Seiten mit der Erfassung von Wahrnehmungs-, Verarbeitungs- und Sprachmustern sowie Hinweisen zur praktischen Arbeit mit den LAB-Profilen. Der Schlussteil enthält Arbeitshilfen sowie weiterführende Hinweise. Abgesehen vom Inhaltsverzeichnis finden sich im Band keine Übersichten. Das Layout ist lesefreundlich gestaltet und enthält neben Textboxen, die der Hervorhebung sowie Zusammenfassung dienen, diverse Cartoons sowie fotografische Abbildungen, die die textuellen Ausführungen explizieren sollen.

Inhalte

Teil 1 skizziert neben einer Aufzählung möglicher Anwendungsfelder des Programms in komprimierter Weise die theoretischen Grundannahmen, auf denen die weiteren Ausführungen basieren. Die dabei eingeleitete Unterscheidung zwischen Motivations- und Produktivitätsmustern bilden die Schwerpunkte der Teile 2 und Teil 3, die dort im Einzelnen beschrieben werden.

Neben einer Darstellung der jeweiligen Muster enthalten die diesen Buchteilen zugeordneten Kapitel Fragen zur Identifikation entsprechender Strukturen sowie Beispielformulierungen, die an diese Muster ankoppeln und es ermöglichen sollen, Einfluss auf das jeweilige Gegenüber zu nehmen.

Teil 4 des Bandes enthält unter der Überschrift „Anwendungen“ praktische Hinweise zur Verwendung der in den vorausgehenden beiden Teilen enthaltenen Tools, so z.B. zu der Frage, wie Kombinationen aus mehreren Mustern identifiziert werden können, zum wirksamen Einsatz von Beeinflussungstechniken sowie Tipps für verschiedene Anwendungsfelder, u.a. dem Coaching, der Organisationsentwicklung, der Personalauswahl und Teamentwicklung ebenso wie für Verhandlungsgespräche oder dem Marketing. Abschließend enthält Teil 4 Verweise auf weitergehende Tools.

Der fünfte Teil mit dem Titel „Anhang“ beinhaltet ergänzende Übersichten und Zusammenstellungen – etwa Zusammenfassungen von LAB Profilen, von Sprachwendungen für den praktischen Einsatz, Arbeitsblätter, Hinweise auf Studien im Umfeld der Methode sowie ebenfalls weitere Tools.

Diskussion

Die Stärke des Bandes besteht in einer ausdifferenzierten und auf konkrete Praxiskonstellationen bezogenen Darstellung des dort beschriebenen Ansatzes inklusive konkreter Formulierungs- und Arbeitshilfen. Gleichzeitig erschweren es die kleinteiligen Ausführungen, den Überblick zu behalten. Insofern muss das auf Seite 26 enthaltene Versprechen, mit Hilfe der im Buch enthaltenen Tools „Verhalten zu verstehen, vorherzusagen und zu beeinflussen“ unter den Vorbehalt der Komplexität der Wirklichkeit gestellt werden.

Mit Blick auf die wissenschaftliche Validität des im Band beschriebenen Programms werden in der Einleitung diverse theoretische Konzepte erwähnt, die dem LAB-Profile zugrunde liegen, wie z.B. die Spracherwerbstheorie nach Noam Chomsky, konstruktivistische Überlegungen oder Grundlagen des Neurolinguistischen Programmierens. Diese Bezüge sind jedoch vage und ohne konkrete Quellenverweise oder differenzierte Erläuterungen zu deren Übernahme oder Modifikation. Der Schlussteil enthält in Kapitel 39 unter der Überschrift „Forschungsstand und Forschungsberichte“ einige Fußnoten mit Literaturverweisen mit Bezügen auf frühere Auflagen des Titels, dem Verweis auf eine an der Universität Montreal aus dem Jahr 2008 entstandene Masterarbeit zum LAB Profil sowie eine E-Mail-Adresse der Autorin, über die weitere Angaben einschlägigen Veröffentlichungen bezogen werden können. Weiterhin wird auf zwei Studien mit signifikanten Ergebnissen zur Interkoder-Reliabilität bei der Anwendung des LAB Profils verwiesen, ohne die dabei ermittelten Reliabilitätskoeffizienten zu benennen. Neben der demzufolge ausbaufähigen wissenschaftlichen Fundierung des Ansatzes lässt der Band eine ethische Reflexion vermissen, die sich grundsätzlich mit der Frage auseinandersetzt, wie sich die im Band in Aussicht gestellte Möglichkeit zur Manipulation von Menschen rechtfertigen lässt.

Fazit

Die im Band beschriebenen LAB-Profile stellen interessante Überlegungen zu menschlichen Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstrukturen sowie deren Niederschlag in Sprachmustern dar, für deren wissenschaftliche Validität erheblicher Forschungsbedarf besteht. Die umfangreichen Ausführungen zur Identifikation sowie der Umsetzung entsprechender Muster in zahlreichen Praxisfeldern sind sehr differenziert und konkret gestaltet. Zugleich sind diese unübersichtlich, was ihre praktische Anwendung erschweren dürfte. Notwendig wäre darüber hinaus eine ethische Auseinandersetzung mit der Frage, inwieweit die Beeinflussung von Menschen ohne deren Wissen gerechtfertigt ist.

Rezension von
Prof. Dr. Gudrun Faller
MPH, Professorin für Kommunikation und Intervention im Kontext Gesundheit und Arbeit an der Hochschule für Gesundheit in Bochum
Website
Mailformular

Es gibt 7 Rezensionen von Gudrun Faller.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Gudrun Faller. Rezension vom 29.11.2023 zu: Shelle Rose Charvet: Wort sei Dank. Von der Anwendung und Wirkung effektiver Sprachmuster. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2022. 7., überarbeitete und erweiterte Neu Auflage. ISBN 978-3-95571-949-4. Reihe: Kommunikation. Sprachmuster. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/30669.php, Datum des Zugriffs 27.02.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht