socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michael Pohl, Michael Wunder: Coaching und Führung

Cover Michael Pohl, Michael Wunder: Coaching und Führung. Orientierungshilfen und Praxisfälle. Sauer Verlag. Verlag Recht und Wirtschaft (Heidelberg) 2001. 105 Seiten. ISBN 978-3-7938-7263-4. 12,00 EUR.

Arbeitshefte Führungspsychologie.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Führung braucht Führungskompetenz. Die besteht neben dem fachspezifischen know how vor allem aus kommunikativen Kompetenzen. Die aber werden in Führungskräfteausbildungen häufig vernachlässigt. Feedback zu geben und zu bekommen, Hilfe auch für sich selbst zu organisieren sind notwendige Fähigkeiten für Führungskräfte. Auf diesen Bereich konzentriert sich das Führungskräfte-Coaching, das die Autoren mit ihrem Band vorstellen.

Michael Pohl ist Supervisor (DGSv), Systemcoach, Gesprächstherapeut und Coachingtrainer. Er ist seit vielen Jahren selbständig tätig und arbeitet sowohl im Profit- als auch im Non-Profit-Bereich. Michael Wunder ist Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Personal- und Organisationsentwicklung. Er ist ebenfalls Supervisor (DGSv) und Coach. Das Buch lebt von dem reichen Erfahrungsschatz der beiden Autoren, den sie im Verlauf vieler eigener Beratungsprozesse in den verschiedensten Organisationen erwerben konnten.

Aufbau, Inhalte und Gliederung

Das Buch entfaltet das Thema in acht Kapiteln und beginnt mit der Lebens- und Arbeitssituation von Führungskräften, entwickelt aus der Frage, was Führung sei, die Forderung "Führung braucht Coaching", um dann im Folgenden aufzuzeigen, in welchen Bereichen Coaching unterstützend für Führungskräfte wirkt. Notwendige Qualifikationen eines Coaches werden ebenso reflektiert wie die Bedingungen für ein gelungenes Coaching. In einem sechsten Kapitel werden "Coachinggeschichten" erzählt – mit dem Zusatz: "Fälle und Tools aus der Praxis". Abschließend entwickeln die Autoren ein eigenes Coaching-Modell und stellen ein Konzept von "Coaching als Bestandteil von Organisationsentwicklungen" vor.

Der Ansatz des Buches ist für "hartgesottene" Führungskräfte vermutlich zunächst unpopulär, denn zuerst kommen die Schwächen leitender Mitarbeiter zur Sprache. Das stellt den perfekten Manager in Frage, denn: "Führungskräfte müssen stark, erfolgreich, unbegrenzt belastbar und deshalb auch ständig topfit sein." (S. 13) Dass das eine un-menschliche Forderung ist, die unmenschliche Verhältnisse installiert bzw. perpetuiert, in denen Führungsschwäche, Bedürftigkeit oder Misserfolge Tabuthemen sind, ist nicht zu übersehen. Aber: "jemand, der mit seinen Schwächen nicht umgehen kann, kann aus seinen Schwächen nichts machen." (S. 15) Coaching zielt nicht auf den perfekten, sondern auf den guten Manager.

Das zweite wesentliche Element des Konzeptes von Pohl/Wunder wirkt im Management-Umfeld ähnlich sperrig wie das erste, nämlich die Behauptung, Führung sei nicht in erster Linie eine Technik oder eine Sammlung verschiedener (Führungs-)Techniken, sondern eine spezifische Persönlichkeits-, vor allem aber Beziehungskompetenz: "Das in diesem Buch vorgestellte Coaching-Modell berücksichtigt drei zentrale Ziel-, Feedback- und Kompetenzebenen: Führungssouveränität (versus Rigidität oder Laissez-faire-Stil), Kollegialität (versus destruktives Konkurrenzverhalten), Untergebener sein können oder wie helfe ich meinem Chef? (versus Verstrickung in Autoritätskonflikte)." (S. 26). Coaching ist so Hilfe zur Persönlichkeitsentwicklung und nutzt dafür vor allem ein professionelles Feedback.

Das Buch bietet eine Reihe von "Coaching-Tools": systematisierte Fragebögen und Checklisten für Coachingprozesse, u.U. auch für das "Selbst-Coaching". Das legt die Frage nahe, wie sich solche "Tools" zu der Aussage verhalten, Führung sei keine Technik, sondern eine Kompetenz. Das Auflisten von "Tools" (= "Werkzeuge"!!) gibt dem Coachingkonzept einen sehr technischen Akzent. Aber, darauf weisen die Autoren hin, "Tools" "funktionieren" nicht ohne Kontakt, nicht ohne gelungene Beziehungen – ebenso wenig wie Führungstechniken! Insofern ist das vorliegende Werk trotz der angebotenen "Tools" kein "Methodenatlas", wohl aber eine gut orientierende Landkarte für das Feld "Coaching von Führungskräften".

Einschätzung der Tauglichkeit, Lesbarkeit und Nützlichkeit

Besonders hilfreich fand ich eben diese Orientierungsfunktion. Das Buch weist erste Wege im Feld Führungskräfte-Coaching. Sehr praxisorientiert und insofern sehr hilfreich für die eigene Arbeit fand ich die verschiedenen "Tools": Fragelandkarte Coachingthemen, Zielformulierung in Coachingprozessen, Systematische Zielvereinbarung, Feedbackbogen "Selbstreflexion", Der SMART-Check, Analyse des Führungsverhaltens u.v.a. Sie spiegeln in konzentrierter Form die langjährige Fortbildungs- und Coachingerfahrung der Autoren.

Das Stichwort "beziehungsdynamische Organigrammanalyse" (S. 81ff) habe ich hier zum ersten Mal gelesen. Die Methode ist allerdings aus dem Bereich der Familientherapie hinlänglich bekannt und als "Genogrammarbeit" lange in Gebrauch. Die Übertragung auf Organisationen eröffnet viele neue und hilfreiche Perspektiven und Fragestellungen. Dieses Kapitel hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht.

Bereichernd war für mich auch das abschließende Kapitel, in dem die Autoren eine Seminarreihe zum Thema "Führung" konzipieren. Man merkt diesem Konzept an, dass sie sich so manches Mal in eigener Seminararbeit bewährt hat. Besonders diese Praxisnähe macht das Konzept interessant für alle, die Fortbildungen in diesem oder einem ähnlichen Bereich anbieten.

Fazit

"Coaching und Führung" ist ein Buch zum einen für Führungskräfte, die sich selbst über das Thema "Coaching" eingehend informieren möchten, zum anderen für Coaches, die sich im Feld "Führungskompetenz" orientieren wollen. Schließlich kann es als "Lehrbuch" für Coachingausbildungen dienen – letzteres vor allem deshalb, weil man ihm abspürt, dass es einem "work in progress" entspringt.


Rezensent
Peter Schröder
Pfarrer
(Lehr-)Supervisor (DGSv), Seniorcoach (DGfC)
Homepage www.resonanzraeume.de
E-Mail Mailformular


Alle 121 Rezensionen von Peter Schröder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Schröder. Rezension vom 22.04.2002 zu: Michael Pohl, Michael Wunder: Coaching und Führung. Orientierungshilfen und Praxisfälle. Sauer Verlag. Verlag Recht und Wirtschaft (Heidelberg) 2001. ISBN 978-3-7938-7263-4. Arbeitshefte Führungspsychologie. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/307.php, Datum des Zugriffs 21.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung