Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Harald Kurp, Dagmar Hoefs: Teamentwicklung mit Systemischer Autorität

Rezensiert von Tobias Schubert, 06.12.2023

Cover Harald Kurp, Dagmar Hoefs: Teamentwicklung mit Systemischer Autorität ISBN 978-3-8497-0483-4

Harald Kurp, Dagmar Hoefs: Teamentwicklung mit Systemischer Autorität. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2023. 203 Seiten. ISBN 978-3-8497-0483-4. D: 29,95 EUR, A: 30,80 EUR.
Reihe: Beratung, Coaching, Supervision.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

In seiner Reihe „Beratung, Coaching, Supervision“ bringt der Carl Auer Verlag innerhalb des weiten Themenfeldes „Counselling“ einen weiteren, 203 Seiten umfassenden, Band zu den Anwendungsfeldern der „Neuen“ bzw. hier „Systemischen Autorität“ im Kontext von Führung und Teamentwicklung in Organisationen heraus. Dabei geht es dem Herausgeber der Reihe, Dirk Rohr, einerseits um die Veröffentlichung innovativer oder vertiefender Modelle, andererseits sehr bewusst auch um deren Praxisrelevanz mit dem Ziel einer zunehmenden Integration psychosozialer Beratung und Coaching in das Gesundheits- und Bildungssystem und darüber hinaus allgemein in Organisationen und Unternehmen.

Autor:innen

Das Autor:innen-Team Dagmar Hoefs und Harald Kurp verfügt über langjährige Erfahrung in Supervision und Coaching sowie in der Organisationsberatung für Firmen und Behörden bzw. in kirchlichen Arbeitsfeldern. Seit 2019 arbeiten beide unter dem Dach ihres gemeinsamen Unternehmens „aha3 | Beratung in Organisation und Führung“, schwerpunktmäßig durch Übertragung und Weiterentwicklung des Ansatzes der Neuen Autorität nach Haim Omer (Israel) sowie Martin Lemme und Bruno Körner (SyNA-Institut Bramsche) im Hinblick auf Fragen der Führung und Team- sowie Organisationsentwicklung.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in 15 Kapitel zu den drei Themenbereichen (I) Systemische Autorität in Organisation und Führung, (II) Instrumente zur Teamreflexion und (III) Teamentwicklung mit systemischer Autorität. Der Verlag stellt kostenloses Zusatzmaterial (Arbeitsbögen, grafische Übersichten) zum Download zur Verfügung, um die Übertragung der vorgeschlagenen Übungen und Impulse in die eigene Praxis zu unterstützen.

Im ersten Abschnitt des Buches (I Systemische Autorität in Organisation und Führung) entwerfen die Autorin und der Autor im ersten Kapitel ­- ausgehend von einer Klärung des Autoritätsbegriffs – die sog. aha3-Haltungs- und Handlungsfelder. Diese intendieren in enger Anlehnung an die im deutschsprachigen Raum von Lemme & Körner vertretenen „Haltungs- und Handlungsfelder“ zur „Neuen Autorität“ bzw. „Systemischen Autorität“ eine Transformation des Autoritätsverständnisses im Kontext von Führung und ermöglichen im Idealfall veränderte Einsichten durch eine veränderte Autoritätshaltung. Unter Bezugnahme auf die Erkenntnisse der Polyvagal-Theorie von Stephen Porges bzw. deren Weiterentwicklung durch Deb Dana betonen Hoefs & Kurp die Bedeutung der psychologischen Sicherheit, die gemeinsam mit der Sinn- und Zielorientierung der Organisation und der Selbstreflexion des eigenen Führungsverhaltens zu den drei Grundmerkmalen einer Haltung der Systemischen Autorität gehören.

Im zweiten Kapitel beleuchten Hoefs & Kurp die Grundannahmen der Systemischen Autorität, so das zugrundeliegende Menschenbild, und treffen wichtige begriffliche Unterscheidungen im Sinne Systemischer Autorität. Hier geht es z.B. um die zugrundeliegende Haltung, die nicht als Methode missverstanden werden sollte und die eher von einem „Ansatz“ als von einem geschlossenen „Konzept“ spricht, sowie um weitere wichtige Arbeitsbegriffe im systemischen Kontext.

Im zweiten Abschnitt des Buches (II Instrumente zur Teamreflexion) bieten die Autorin und der Autor ganz unterschiedliche, bereits bewährte, sowie neu- und weiterentwickelte sog. Instrumente (Visualisierungen und Modelldarstellungen) an mit dem Ziel, „wiederkehrende Klärungs- und Reflexionsschleifen“ (S. 67) anzuregen, die sie als wesentlichen Bestandteil für eine Selbstreflexion aller Beteiligten, die Stärkung der psychologischen Sicherheit und die Fokussierung der Sinn- und Zielorientierung ansehen. Diese Instrumente werden in jeweils einem eigenen Kapitel in Theorie und Praxis kurz beschrieben und mit dem Ansatz der Systemischen Autorität verknüpft.

So wird in Kapitel 3 „Kulturquadrant“ die Reflexion der jeweiligen Haltungen der Teammitglieder in der Kultur der Organisation angeregt; in Kapitel 4 „Niveaus der Handlungsfähigkeit“ geht es unter Rückbezug auf die Polyvagaltheorie um eine „Einschätzung der Handlungsfähigkeit aller Beteiligten, um wahrzunehmen, ob im System ausreichend Vertrauen vorhanden ist“ (S. 78).

In Kapitel 5 wird zur Reflexion der Intensität der Führungspräsenz das Instrument der „aha3-Präsenzdimensionen“ vorgestellt, in Kap. 6 die „aha3-Teamevaluation“ zur Einschätzung des Entwicklungsgrades für die Teamentwicklung wichtiger Faktoren.

Der dritte Abschnitt des Buches fokussiert die „Teamentwicklung mit Systemischer Autorität“. Vorgestellt wird das „aha3-Teammodell“ mit „sieben Faktoren, die wie in einem Mobile miteinander verbunden sind und abhängig vom Kontext in der Teamentwicklung wirken“ (S. 101). Ausgehend von einer kurzen Klärung der Begriffe „Team“ und „Teamentwicklung“ visualisieren die Autorin und der Autor in Kap. 7 die sog. Teamtriade als auszubalancierendes System zwischen den Polen Organisationseinheit, Verbund von Professionals und Gruppe und skizzieren darauf aufbauend ihr „aha3-Teammodell“, dessen Faktoren in den folgenden Kapiteln 8 bis 15 ausführlich dargestellt werden und zu denen mit unterschiedlichen Instrumenten zur (Selbst-)Reflexion eingeladen wird.

Ausgehend von den Kontextfaktoren als den „relevanten Umwelten des Teams“ (S. 110, Kap. 8) stehen in Kap. 9 Vision, Ziele und Aufgaben des Teams im Fokus. Jeweils mit aussagekräftigen Farbfotos, Tabellen oder Abbildungen vorgestellte Instrumente sind hier die „Visualisierung der Sinn- und Zielorientierung“ (Kap. 9.1), das „Schneeballsystem zur Zielfindung“ (Kap. 9.2) sowie die „Aufgabensammlung und Priorisierung“ (Kap. 9.3).

Kapitel 10 thematisiert Aufbau, Rahmen und Struktur des Teams und bietet Instrumente zur Besprechungsstruktur und Aufgabendurchführung.

Ablauf, Prozesse und Kommunikation werden in Kap. 11 in den Blick genommen und mit ansprechenden Methoden zur Reflexion und Klärung der unterschiedlichen Rollen und Erwartungen in Teams vertieft.

Der Faktor Sinn, Bedeutung, und Inspiration als erster der sog. inneren Faktoren des Teammodells wird in Kap. 12 ausgehend von einer jeweils kurzen Begriffsklärung vertieft. Mit Hilfe der Instrumente „Inspirations-Visions-Mosaik“ (Kap. 12.1), „Inspirierende Erkundung“ (12.2) und „Momente der Stille“ (12.3) sollen für die Teammitglieder Sinn und Bedeutung ihres Tuns aktiv erlebbar werden.

Gesundheit, Sicherheit und Energie als weiterer innerer Faktor des Teammodells werden in Kap. 13 thematisiert und mittels der Instrumente (13.1) „Vier Dimensionen der Gesundheit“, (13.2) „aha3-Teamhaus“ und (13.3) „Energiekreise“ der gemeinsamen Reflexion zugänglich gemacht. Hier wird zum Austausch über die jeweiligen Wahrnehmungen zu den Gesundheitsdimensionen und die Energiebilanz im Team eingeladen.

Kapitel 14 thematisiert den inneren Faktor Wertschätzung, Motivation und Ausgleich. Die Impulse „Wertschätzung durch Zuhören“ (14.1), „Dreieck extrinsische Motivation“ (14.2) und „Aufstellungen zur Zufriedenheit“ (14.3) machen die jeweils unterschiedlichen Aspekte dieses Faktors unmittelbar erfahrbar.

Im abschließenden Kapitel 15 „Führung“ steht die zentrale Funktion im Teammodell im Fokus mit der Frage, „wer die Verantwortung übernimmt, sodass alle Faktoren im bestehenden Kontext berücksichtigt werden, und wie eine funktionale Balance erreicht wird“ (S. 179). Aus einem Verständnis für Systemische Autorität heraus übernimmt Führung nach Auffassung der Autorin und des Autors die Verantwortung für „die Sinn- und Zielorientierung, die psychologische Sicherheit, die Selbstreflexion in und mit dem Team“ (S. 180). Die vorgestellten Impulse (15.1) „Lassen Sie uns darüber reden!“, (15.2) „Präsente Führung“ und (15.3) „Führen durch Fragen“ zielt auf diese „funktionale Balance“: „Statt Antworten vorzugeben wird eine Haltung des Hörens und Fragens eingenommen, die Raum öffnet, in dem Neues entstehen kann“ (S. 184).

Diskussion

Vor dem Hintergrund einer sich in den letzten 15–20 Jahren in Deutschland stetig ausdifferenzierenden Arbeit mit und nach den Konzepten der Neuen Autorität (v.a. Haim Omer, Arist v. Schlippe, Dirk Rohr, Martin Lemme und Bruno Körner) in den Bereichen Gemeinwesen, Organisationsberatung, Familienberatung und Schule überträgt das Autoren-Team Dagmar Hoefs und Harald Kurp deren grundlegende Haltungs- und Handlungsdimensionen auf die Arbeit mit professionellen Teams, die geführt werden oder (ggf. dynamisch wechselnd) gemeinsam führen. Der hohen Komplexität des Themas werden die Autor:innen mit einer vielschichtig differenzierten und hohen Fachlichkeit gerecht, gerade auch im Hinblick auf die für diese Thematik entscheidende Feldkompetenz. Es gelingt beiden Autor:innen, ihr über Jahre gesammeltes Erfahrungswissen in eine gut lesbare, fachlich fundierte und mit hilfreichen Impulsen zur praktischen Anwendung der Reflexionsinstrumente „erlebbar“ werdende Form zu bringen, die in besonderer Form den Dialog mit ihren Leser:innen sucht. Insbesondere die hohe Qualität der vielen Visualisierungen im Farbdruck, die angemessen knappe und dabei doch sehr gut nachzuvollziehende Aufbereitung der Praxis-Impulse und deren stringente Einordnung in den theoretischen Background überzeugen und werden durch die jedes Kapitel abschließenden „Möglichen Aha-Momente“ (Achtung: Wortspiel mit Bezug zum aha3-Modell!) in ansprechender Form zusammengefasst und eingeordnet. Die bereitgestellten Online-Zusatzmaterialien ergänzen die Inhalte des Buches sinnvoll und sehr hilfreich im Hinblick auf die praktische Anwendung der Impulse.

Fazit

Das vorliegende Buch „Teamentwicklung mit Systemischer Autorität“ bietet in einem dreiteiligen Aufbau mit 15 Kapiteln einen umfassenden Einblick in theoretische und praktische Aspekte einer an den Haltungs- und Handlungsdimensionen der sog. Neuen bzw. Systemischen Autorität orientierten Arbeit mit professionellen Teams. Das Buch verbindet hohe Fachlichkeit und anregende Praxisimpulse zur gemeinsamen Reflexionsarbeit mit einer guten Lesbarkeit. Es wendet sich ebenso wie die weiteren Bände der Verlagsreihe „Beratung | Coaching | Supervision“ an einen weiten Kreis von Fachkräften aus nahezu allen Berufsgruppen, die in Teams arbeiten und ihre Arbeitsbedingungen gemeinsam reflektieren und nachhaltig verändern möchten.

Rezension von
Tobias Schubert
Hauptamtlicher Studienleiter im Schulartteam Sonderpädagogik am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), Systemischer Berater (DGsP), Landesfachrichtungsberater für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung in Schleswig-Holstein
Mailformular

Es gibt 8 Rezensionen von Tobias Schubert.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Tobias Schubert. Rezension vom 06.12.2023 zu: Harald Kurp, Dagmar Hoefs: Teamentwicklung mit Systemischer Autorität. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2023. ISBN 978-3-8497-0483-4. Reihe: Beratung, Coaching, Supervision. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/31051.php, Datum des Zugriffs 28.02.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht