Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Rainer M. Holm-Hadulla: Die kreative Bewältigung von Verzweiflung, Hass und Gewalt

Rezensiert von Prof. Dr. Susanne Gröne, 29.12.2023

Cover Rainer M. Holm-Hadulla: Die kreative Bewältigung von Verzweiflung, Hass und Gewalt ISBN 978-3-8379-3247-8

Rainer M. Holm-Hadulla: Die kreative Bewältigung von Verzweiflung, Hass und Gewalt. Was wir von Madonna, Mick Jagger und Co. lernen können. Psychosozial-Verlag GmbH & Co. KG (Gießen) 2023. 124 Seiten. ISBN 978-3-8379-3247-8. D: 18,90 EUR, A: 19,50 EUR.
Reihe: Verstehen lernen.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Thema

Herr Holm-Hadulla beschäftigt sich in seinem Buch mit dem Thema Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen durch kreativen Ausdruck. Dabei bezieht er sich auf Erkenntnisse der Kreativitätsforschung und der Persönlichkeitspsychologie, die er jeweils mit biografischen Erlebnissen prominenter Personen erklärt. Zu Beginn bezieht er sich historische Personen wie Wolfgang Goethe, Amadeus Mozart und Clara Schumann und leitet dann zu prominenten Personen der Gegenwart wie Madonna, Amy Winehouse und Mick Jagger über.

Autor

Herr Holm-Hadulla ist Facharzt für Psychiatrie, psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Professor für psychotherapeutische Medizin und Kreativitätsforscher.

Entstehungshintergrund

Das vorliegende Buch enthält zahlreiche Hinweise auf vorausgehende Werke von Herrn Holm-Hadulla, der sich über viele Jahre mit dem Thema Kreativität beschäftigt hat.

Aufbau und Inhalt

Der Autor leitet mit einem kurzen Vorwort ein, in dem er aktuelle Bezüge zu kriegerischen Auseinandersetzungen herstellt und kurz und prägnant seine Grundüberzeugung darlegt:

 „[ …] die kreative Verwandlung von Destruktivität [erscheint] als unsere einzige Chance, menschliches Zerstörungspotenzial zu bewältigen“ (S. 9).

Im ersten Kapitel: „Kreativität – ein Lebenselixier“ führt Herr Holm-Hadulla ausführlich in das Thema ein. Nach einer grundlegenden Erklärung dazu, was in diesem Werk unter Kreativität verstanden wird, stellt der Autor die „Großen Fünf“ der Kreativität vor:

  1. Begabung und Talent
  2. Wissen und Können
  3. Motivation und Disziplin
  4. Reizoffenheit und Widerstandsfähigkeit
  5. fördernde und fordernde Umgebungsbedingungen

Er erläutert diese „Großen Fünf“ im Folgenden ausführlich und illustriert sie durch biografische Episoden von berühmten Personen aus dem Bereich Musik (Mozart, Clara Schumann)), Literatur (Goethe) Malerei (Picasso) sowie der Wissenschaft (Marie Curie). Wissenschaftliche Arbeit, insbesondere Forschen und Erkennen versteht der Autor ebenfalls als kreative Ausdrucksformen des Menschen.

Daran anschließend wird der „kreative Prozess“ vorgestellt. Dieser wird von Holm-Hagulla in fünf Phasen eingeteilt:

  1. Vorbereitung
  2. Inkubation
  3. Illumination
  4. Realisierung
  5. Verifikation

Die fünf Phasen werden kurz erläutert und anschließend geht der Autor auf kreative Bewältigungsformen von Verzweiflung, Hass und Gewalt ein. Dieser Abschnitt ist ebenfalls sehr kurz gehalten und stellt insbesondere noch einmal Beispiele aus dem Leben von Mozart, Picasso und Clara Schumann vor, bevor er einen kurzen Ausblick in globale Zusammenhänge gibt.

Das folgende Kapitel stellt den Schwerpunkt des Buches dar: Es geht um biografische Analysen des Lebens der Popstars Madonna, Amy Winehouse, Jim Morrison, John Lennon, Mick Jagger. Das Leben dieser Künstler wird dabei ausführlich dargestellt und unter der Fragestellung betrachtet, wie es ihnen gelungen ist, verzweifelte Situationen durch kreativen Ausdruck zu bewältigen. Dieser Analyse legt der Autor insbesondere Songtexte der Künstler:innen zugrunde.

Im abschließenden, sehr kurzen Kapitel stellt der Autor Konsequenzen für eine kreative Lebensgestaltung in Bezug auf Kindheit und Jugend, sowie eine alltags- und politikbezogene Kreativität vor.

Ein Quellen- und Personenverzeichnis schließt das Buch ab.

Diskussion

Das Buch von Herrn Holm-Hadulla beschäftigt sich mit einer besonders interessanten Fragestellung, ist doch Kreativität eine wichtige Lebensäußerung von Menschen und erscheint gerade das Leben von Künstler:innen besonders geeignet dafür, nachzuforschen, in welcher Art und Weise der kreative Ausdruck das Leben des Popstars selbst beeinflusst hat, welche Möglichkeiten durch die Kreativität entstanden sind. Gerade wenn es um die herausfordernden Themen wie Verzweiflung, Hass und Gewalt geht.

Deshalb ist die biografische Herangehensweise von Herrn Holm-Hadulla eine wichtige Perspektive, um die Bewältigungsmechanismen von schwierigen Lebenssituationen durch Kreativität besser verstehen zu können. Das Buch lebt von der Vielfalt der Beispiele und den vielen verschiedenen berühmten Personen, deren Leben skizziert wird. Der Text ist angenehm zu lesen und interessant.

In dem Buch fällt allerdings auf, dass der Autor durchgängig eine wertende Haltung zeigt und an vielen Stellen subjektive Urteile verwendet, die nicht ausreichend begründet und mit Quellen belegt werden. Herr Holm-Hadulla führt zwar etliche Quellen im Anhang auf, im Text selbst verzichtet er aber sehr häufig auf konkrete Angaben. Dies macht es Lesenden schwer zu erkennen, ob es sich gerade um eine Interpretation des Autors zu bestimmten biografischen Ereignissen handelt oder um nachweisbare Fakten.

Beispiele:

„Auf eine wunderbare Weise gelang es ihm [Jim Morrisson], mit seinen Songs melancholischen Gefühlen und chaotischen Gedanken eine Gestalt zu geben und damit ihren zerstörerischen Kräften entgegenzuwirken“ (S. 90).

Oder:

„Mick [Jagger] wurde gegen Ende seiner Schulzeit aufmüpfiger und rebellischer“ (S. 98).

Dazu gibt es keine Quellenangaben und deswegen bleibt unklar, ob es dazu überprüfbare Quellen gibt oder ob es eine Interpretation des Autors ist.

Eine Schwachstelle des Werkes zeigt sich zusätzlich darin, dass der Autor kaum zwischen den Begriffen Verzweiflung, Hass und Gewalt differenziert, sondern diese drei Begriffe regelmäßig in einem Atemzug nennt. Es bleibt unklar, wie die Begriffe unterschieden werden. Im zweiten großen Abschnitt werden dann fast ausschließlich die Begriffe „Depression“ und „Aggression“ verwendet und damit diese Begriffe mit „Verzweiflung, Hass und Gewalt“ quasi gleichgesetzt. Das Werk bleibt hier sehr an der Oberfläche. Oberflächlich und sehr kurz geraten ist auch das Kapitel, in dem es um die Konsequenzen für eine kreative Lebensführung geht.

Fazit

Herr Holm-Hadulla analysiert in diesem Werk Biographien verschiedener Popstars unter der Perspektive, wie sie durch kreativen Ausdruck, Verzweiflung, Hass und Gewalt begegnet sind. Wer sich für biografische Analysen interessiert, wird das Werk mit Gewinn lesen.

Rezension von
Prof. Dr. Susanne Gröne
Hochschule Coburg, University of Applied Science Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
Mailformular

Es gibt 3 Rezensionen von Susanne Gröne.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Susanne Gröne. Rezension vom 29.12.2023 zu: Rainer M. Holm-Hadulla: Die kreative Bewältigung von Verzweiflung, Hass und Gewalt. Was wir von Madonna, Mick Jagger und Co. lernen können. Psychosozial-Verlag GmbH & Co. KG (Gießen) 2023. ISBN 978-3-8379-3247-8. Reihe: Verstehen lernen. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/31107.php, Datum des Zugriffs 15.04.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht