Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Annette Arla’ma Bergmann: Systemische Erlebnistherapie

Rezensiert von Svenja Rehse, 16.02.2024

Cover Annette Arla’ma Bergmann: Systemische Erlebnistherapie ISBN 978-3-96557-126-6

Annette Arla’ma Bergmann: Systemische Erlebnistherapie. Heilprozesse in Naturräumen. ZIEL Verlag (Augsburg) 2023. 180 Seiten. ISBN 978-3-96557-126-6. D: 24,80 EUR, A: 25,50 EUR.
Gelbe Reihe: Praktische Erlebnispädagogik.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Annette Arla'ma Bergmann führt in ihrem Buch Systemische Erlebnistherapie. Heilprozesse in Naturräumen und die Möglichkeiten und auch Grenzen der Erlebnistherapie in der Natur ein. Dazu gibt sie einen Überblick über die Erlebnistherapie mit ihrem Ansatz und Anwendungsmöglichkeiten, weist auf Besonderheiten der Systemische Erlebnistherapie und die Methode Time-IN® hin und trägt Grundlageninformationen aus den Bereichen Gesundheit/​Psychische Erkrankungen, systemische Erlebnistherapie und deren Anwendung in Naturräumen zusammen. Sie zeigt anhand von 4 Fallbeispielen auf, wie Systemische Erlebnistherapie mit je einem Naturelement als Schwerpunkt (Feuer, Wasser, Erde Luft) umgesetzt werden kann. Mit einem Kapitel über den spirituellen Kontext endet das Buch. Im Anhang werden eine Outdoor-Ausrüstungsliste und Notfall-/​Ressourcenkoffer angeboten.

Autor:in oder Herausgeber:in

Annette Arla‘ma Bergmann ist die Autorin des Buches Systemische Erlebnistherapie. Heilprozesse in Naturräumen. Sie ist Diplom Sozial- & Erlebnispädagogin, Erlebnis- & Systemische Naturtherapeutin, Geistheilerin, i.A. Trauma zentrierte Fachberaterin/​Traumapädagogin und Diamond light Ambassadorin. Sie ist Gründerin des Instituts SISPA und arbeitet als Ausbilderin (Systemische Erlebnis- und Naturtherapie – Heilprozesse in Naturräumen (SENT), dies unter Mitwirkung verschiedener DozentInnen), Therapeutin und Coach: Annette Arla'ma Bergmann versteht sich als Herzenswegbegleiterin und Vermittlerin zwischen Welten und Menschen. 

Entstehungshintergrund

Es ist Annette Arla'ma Bergmanns erstes Buch, das sie nach vielen eigenen Ausbildungen und Interventionen, die sie in diesem Bereich angeboten und geleitet hat, verfasste. Zur Systemischen Erlebnistherapeutin wurde sie aufgrund eigener biografischer Erfahrungen und einem entscheidenden Einschnitt in ihrem Lebenslauf. Die heilsame Kraft der Natur half ihr wieder in die persönliche Kraft zu kommen und brachte sie auch in Kontakt zu schamanischen Lehren und Heilweisen. Diese Erfahrungen und dieses Wissen wurden Grundlage ihres eigenen beruflichen Werdegangs. Aus ihrem persönlichen Weg, mit selbst erklärten, tiefgreifenden spirituellen Fähigkeiten ausgestattet sowie mit fachlich-therapeutischen Fortbildungen entwickelte sie für die Arbeit mit sehr unterschiedlichen Ziel- und Altersgruppen die vorliegenden Impulse der Natuererlebnistherapie. Sie stellt im Buch Grundlagen und Beispiele für Heilprozesse in Naturräumen vor, die sie selber mit Menschen praktisch erprobt hat.

Aufbau

Das leuchtend gelbe Buch mit Sonnenaufgangsfoto einer Hochgebirgslandschaft und dem Titel Systemische Erlebnistherapie. Heilprozesse in Naturräumen umfasst 178 Seiten und steht mit dieser Aufmachung ganz in der Tradition des Ziel Verlags (gelbe Reihe, praktische Erlebnispädagogik). Es gliedert sich nach einem Prolog und einer Selbstvorstellung der Autorin in sechs Kapitel. Jedem Kapitel ist eine ganze Seite mit Titel und kleinem schwarz-weiß-Foto aus der Natur (z.B. Schmetterling auf Rucksack, Berggipfel mit fliegendem Adler) vorangestellt. Einige weitere schwarz-weiß Fotos sind zur Verdeutlichung des Themas im Text eingefügt, teils auch mit der Autorin selbst in Aktion. Auch eine Zeichnung (Eingebunden-Sein in die Natur S. 29), einige Grafiken und Modelle z.B. zum Thema Gesundheit sind enthalten (S. 62,63,65). Es gibt weiterhin einige dunkelgrau unterlegte Merkkästen. Als durchgängiges Layout ist bereits auf dem Cover (in Farbe) und im Buch (schwarz-weiß) der rechte Rand des Buches mit einer stilisierten hellgrauen, geäderten Fläche ca. 2cm breit bedruckt, im unteren Bereich dieses gestalteten Randes befinden sich die vier stilisierten Symbole Feuer Wasser Erde Luft, um sie es im praktischen Teil des Buches wesentlich geht.

Die sechs Kapitel sind:

  1. Grundlagen: mit 10 Abschnitten, davon ein Kapitel über die Methode Time-IN® (S. 13–50)
  2. Gesundheit: mit 10 Abschnitten plus eine Übersicht neun psychiatrischer Störungsbilder (Präsuizidales Syndrom, Sucht, Affektive Störungen am Beispiel einer Depression, Neurotische Störungen, Zwänge, Angststörungen und vier Ausprägungen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Burnout), übernommen aus dem ICD10 (S. 51–84)
  3. Grundelemente der Systemischen Erlebnistherapie: mit sechs Abschnitten zur Einstimmung in die Erscheinungsformen, Möglichkeiten und Wirkungsweisen von Feuer-Wasser-Erde-Luft – Kräften (S. 85–124).
  4. Methoden der Systemischen Erlebnistherapie in Naturräumen: mit einer Liste von 19 methodischen Arbeitsweisen in und mit der Natur (z.B. Achtsamkeitsübungen, Das Buffett, Solo, Sonnenaufgangswanderung, Mantra singen, Archetypisches Arbeiten, Gestalttechnik etc.) (S. 125–156)
  5. Erfahrung aus Arbeitsbereichen der Systemischen Erlebnistherapie: mit je einer bis eineinhalb Seiten einer Falldarstellung zu je einem der vier Elemente (S. 157–162)
  6. Anderswelt und geistige Kräfte: Systemische Natur- und Erlebnistherapie im spirituellen Kontext (S. 165–170)

Das Buch bietet im Anhang nach dem Literaturverzeichnis (1,5 Seiten) noch eine Ausrüstungsliste für Systemische Erlebnistherapie und Beispiele für den Notfall-/​Ressourcenkoffer als Methoden zur Stabilisierung für sich selbst sowie der KlientInnen und ein Nachwort und Danksagung mit Kontaktadresse der Autorin (2,5 Seiten).

Inhalt

Das Kapitel: Die Grundelemente in der Erlebnistherapie (Teil 3, S. 85 - 124) stellt die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und ihre jeweiligen emotionalen, spirituellen Qualitäten und metaphorischen Aspekte für die Erlebnistherapeutische Arbeit vor.

Einführend wird auf das Uralte Wissen über die starken, ursprünglichen Kräfte Bezug genommen und an deren Einsatz zum Wohle der Menschen erinnert. Mit einem Zitat von Hildegard von Bingen werden die Naturelemente und deren Einfluss auf den menschlichen Körper charakterisiert. Im Folgenden werden die Elemente mit ihrer Wirkung auf alle Zielgruppen vorgestellt. Zunächst geht es in kleinen Abschnitten jeweils individuell um die Kraft des Feuers, des Wassers, der Erde und der Luft sowie die Kräfte in deren Verbindungen. Das Thema Gleichgewicht der Kräfte wird auf unterschiedlichen Ebenen Umwelt/Außen, Körper/Innen aber auch auf der psychischen und emotionalen Ebene verdeutlicht. Mit dem Verweis auf Systemische Erlebnistherapie werden ganzheitliche Verknüpfungen, Ressourcen/​Defizite, Gleichgewichte/​Ungleichgewichte kurz vorgestellt, und Impulse zur Anregung von Heilung und Harmonisierung gegeben. Die innere Heilung (Körper-Seele-Geist-Verstand) wirke durch Wechselwirkungen mit der Natur nach Annette Arla'ma Bergmann auch in die äußere Welt. Es sei das Ziel der Systemischen Erlebnistherapie, dass der Mensch sich als Teil des Ganzen erlebt, in seine Einheit zurückfindet und kreative, schöpferische Kräfte und Qualitäten in sich wiederentdeckt. Nach diesem kurzen Überblick über die Grundlagen im Fließtext (4 Seiten) folgt eine Sammlung Lieder und Mantras für die Elemente aus verschiedenen Kulturen (4 Seiten). Eine Geschichte: Streit der Elemente schließt sich an. Folgend werden die Elemente in ihrer wechselseitigen physischen, feinstofflichen und energetischen Verbindung als Naturräume definiert. Die Kraft der Elemente in deren Kombinationen werden anhand von Erlebnissen und Erfahrungen mit KlientInnen beispielhaft präsentiert (z.B. Vorkommen und Verbindung zweier besonders starker Elemente). Die Wirkung der Naturräume kann therapeutisch bewusst inszeniert werden oder auch als Wirkung per se erlebt werden. Achtsamkeit wird angewendet, um wahrzunehmen und positive Heilkräfte daraus individuell zu integrieren. Die Autorin kreiert Luft-Plätze, Süßwasser-Räume, Feuerinseln und Erdreich Mutter Natur, um diese mit Klientinnen bewusst aufzusuchen näher zu betrachten, zu beschreiben und Erfahrungen und Beobachtungen zu teilen. Es entstehen je nach Element idealerweise Prozesse des Fließens, Loslassens, der Klarheit und Vision, Weitblick etc.

Annette Arla'ma Bergmann wirft anschließend einen Blick auf die besonderen Fähigkeiten der Naturexperten und deren fachliche Kenntnisse/​Ausbildung. Dazu gehören: die direkte und intensive Auseinandersetzung in der Natur mit den Elementen und ihren Wirkkräften, der göttliche Funke, das Eingebettet-Sein in einem Ur-Vertrauen in die Kräfte der Erde, des Kosmos und des Himmels, Kenntnis, Einbeziehung und Anwendung der Symbole, Zeichen, geistigen Welt, Tiere, Wesen, Energien der beseelten Welt und der Anderswelt. Die Begleitung und Anleitung in und mit diesen Gegebenheiten liegen der Erlebnistherapie zugrunde. Es ist die Aufgabe mit den Klientinnen und mit den Phänomenen entsprechend in einen Dialog zu gehen. Therapeutisch tätige Menschen sind hier geschult und besitzen ebenfalls fundiertes Wissen über Störungsbilder und gespeichertes „Alten Wissen“ wie z.B. das Körperzellengedächtnis, Traum- und Visionsbewusstsein, kollektive Speicherung von Erinnerungen. Achtsam eingesetzt ermöglichen diese Anteile eine Innenschau der Seele. 

Diese Fähigkeiten zur Innenschau abseits überflutender gesellschaftlicher urbaner Reize wieder zu entdecken und zu üben, versteht Annette Arla'ma Bergmann als wichtigen Teil der erlebnistherapeutischen Arbeit. Seele, Nerven und Emotionen werden geklärt, die Naturräume wirken heilsam. Nachfolgend werden im Buch ab Seite 99 Heilungspotenziale in Form der Naturphänomene stichwortartig und teils (schwarz-weiß) bebildert, präsentiert, die als Impuls eingesetzt werden können: Wasserfall, Verdunstungen/​Morgentau, Grundwasser, Nebel/​Wolken, Nebel, Gewitter, See, Quelle, Wildbach/Bach, Fluss, Eis/Gletscher, Meer, Horizont etc. Vorangestellt ist jeweils ein Dosierungshinweis allgemeiner Art und eine Warnung vom „zu viel“ und der Gefahr der Verkehrung ins Gegenteil: jedes Beispiel bietet auch Hinweise zu Kontraindikationen. Zum Beispiel bietet der Wildbach/Bach Unterstützung bei Prozessbegleitungen mit den Themen Reinigung, Vertrauen, Loslassen, Neubeginn, Umbruch, Umgestaltung. Kontraindikativ wirke der Bach bei Sinnsuche, Festigung.

Diskussion

Das Buch ist ein Herzensanliegen und ein ambitioniertes Erstlingswerk der Autorin. Das persönliche Vorwort und die biografische Selbstvorstellung verweisen auf ihre persönliche Motivation, ihre fachlichen Schwerpunkte und ihre Ausbilderinnen-Erfahrungen, ihre spirituelle Haltung, den entwickelten eigenen Ansatz, die wahrgenommenen besonderen eigenen Heilkräfte und die besondere, persönliche Mission für die Arbeit. Die genannten Aspekte liegen diesem Ansatz der Systemischen Erlebnistherapie zugrunde und prägen die Arbeitsweise Annette Arla'ma Bergmanns. Sie bietet im Buch mit den drei großen Themenbereichen: Erlebnistherapeutische Formate, Gesundheit/​Psychische Störungsbilder und Elemente und Methoden der Systemischen Erlebnistherapie viele Basisinformationen, die in der Systemischen Erlebnistherapie wechselseitig aufeinander wirken und durch inszenierte Naturerfahrungen und Naturerlebnisse zu heilsamen Prozessen und Auswegen führen können. Was und wie die Heilung im Buchbeispiel genau verlaufen ist, wird anhand einiger kleiner Beispiele aus der Praxis beeindruckend veranschaulicht, bleibt aber in der Darstellung verkürzt und wirkt daher etwas plakativ: einem Kriegs-/​Feuertrauma in der Erlebnistherapie mit dem Element Feuer zu begegnen, hat in diesem Fall eine positive Wirkung gezeigt, ist aber schwer zu verallgemeinern oder gar generell auf die Bearbeitung einer PTBS zu übertragen. Eine Übertragung auf andere Probleme mit dem Element Feuer oder weitere therapeutische Einsatzmöglichkeiten wären hier eine spannende Ergänzung zur Vertiefung und auch hilfreich für weiterführende therapeutisch-praktische Arbeit.

Das Buch bietet insgesamt eine Fülle an wichtigen Basis-Informationen, doch diese sind auch ein wenig indifferent: zum Lehrbuch fehlt die Vertiefung sowohl der Theorie als auch der Praxis und zur Praxisfibel Erlebnistherapie fehlt die Menge und Vielfalt praktischer Beispiele aus dem Spektrum möglicher KlientInnengruppen. Aufstellungen der Störungsbilder aus dem ICD10 werden wesentlich als Kompaktinformationen und als Checklisten dargeboten, Kommentare, Anwendungsbeispiele, Übertragungshinweise oder direkte Verknüpfung zu Erlebnistherapie werden nicht hergestellt. Als Background für jedwede therapeutische Arbeit sollten die dargestellten Störungsbilder als bekannt vorausgesetzt werden und in einer Qualifizierung unbedingt enthalten sein. Annette Arla'ma Bergmann ist sich dieser Verantwortung bewusst und listet Einschränkungen, wann die Arbeitsweise Erlebnistherapie kontraindiziert sein kann: Vorsicht bei Klienten mit folgenden Krankheitsbildern (S. 66).

Insgesamt ist das Buch hilfreich als eine Art Baukasten, denn die einzelnen Impulse auch zur Arbeit mit den Elementen bieten viele methodische Grundlagen, mit denen solide gearbeitet werden kann. Die Autorin gibt ihre Erfahrungen aus der eigenen Tätigkeit engagiert weiter und öffnet die Möglichkeiten der Heilprozesse in Naturräumen so einem breiteren Kreis. Manche Themen, insbesondere die Fallbeispiele, könnten vertiefter behandelt werden.

Im Lektorat wurden einige Rechtschreibfehler übersehen, ein Kapitel beginnt 2 Seiten später als im Inhaltsverzeichnis genannt. Das Buch ist nicht gegendert.

Fazit

Das Buch: Systemische Erlebnistherapie. Heilprozesse in Naturräumen. bietet eine Zusammenstellung von Informationen zu drei Themenbereichen: Erlebnistherapie mit systemischem Ansatz, das Spannungsfeld Gesundheit – psychische Erkrankungen mit Auszügen aus dem ICD10 sowie erlebnistherapeutische Grundlagen, Aktivitäten und Impulse zu den vier Elementen Feuer-Wasser-Erde-Luft. Es gibt methodische Verweise auf praktische Einsatzgebiete, vier kleine Fallbeispiele und eine Notfall-/​Ressourcenkoffer-Liste im Anhang. Den Transfer in eigene Erlebnistherapeutische Arbeit muss der/die LeserIn selber erarbeiten, was aber mit dem baukastenartigen Aufbau des Buches durchaus gelingen kann.

Rezension von
Svenja Rehse
M.A., Dozentin Pädagogik (Fach-/Hochschulen) und Kunsttherapie
Website
Mailformular

Es gibt 10 Rezensionen von Svenja Rehse.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Svenja Rehse. Rezension vom 16.02.2024 zu: Annette Arla’ma Bergmann: Systemische Erlebnistherapie. Heilprozesse in Naturräumen. ZIEL Verlag (Augsburg) 2023. ISBN 978-3-96557-126-6. Gelbe Reihe: Praktische Erlebnispädagogik. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/31728.php, Datum des Zugriffs 16.04.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht