socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Björn Migge: Handbuch Coaching und Beratung

Cover Björn Migge: Handbuch Coaching und Beratung. Wirkungsvolle Modelle, kommentierte Falldarstellungen, zahlreiche Übungen. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2005. 633 Seiten. ISBN 978-3-407-36431-9. D: 49,90 EUR, A: 51,30 EUR, CH: 84,00 sFr.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-407-36664-1 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Einführung in das Thema, Entstehungshintergrund und Autor

Der Markt für Coaching und Beratung wächst, beides sind gefragte Dienstleistungen. Dementsprechend wächst auch der Markt für Ausbildungen in diesem Bereich. Die werden mit sehr unterschiedlichem Zeitaufwand und sehr unterschiedlicher Qualität angeboten. Dazu gibt es eine Reihe von Lehrbüchern und Lernprogrammen. Grundsätzlich kann Coaching meines Erachtens nicht aus Büchern gelernt werden, weil die dem Beratungsprozess eigenen Dynamiken erlebt, nicht gelesen werden müssen. Kein ernstzunehmender Berufsverband wird BeraterInnen zertifizieren, die ihr Wissen und Können nur dem Papier verdanken. Gleichwohl lässt sich Kompetenz bekanntlich auch aus Büchern gewinnen. Zwischen diesen beiden Wahrheiten bewegen sich Lehrbücher für Coaching und Beratung.

Das vorliegende Buch "ist aus einem Lehrskript zur Beratungspraxis entstanden" (S. 14), das in zahlreichen Seminaren erprobt wurde. Es hat also seine Wurzel in der Beratungs- und Fortbildungspraxis des Autors. Björn Migge ist von Haus aus Mediziner, der als Fach- und Oberarzt an verschiedenen Kliniken und schließlich als Radiologe in einer Gemeinschaftspraxis gearbeitet hat. Er hat dann das Fach gewechselt mit der Zielrichtung "Psychotherapie", hat eine privatärztliche Praxis in Minden und arbeitet zusätzlich als Coach, Berater und Trainer. (siehe www.drmigge.de)

Aufbau, Inhalte und Gliederung

Das Buch hat Kurscharakter: Was muss jemand wissen, wenn er als Coach oder Berater kompetent sein will? In welche Bereiche muss er einen Einblick gewinnen? Dementsprechend ist das Buch aufgebaut:

  • Es beginnt, im ersten Kapitel, mit Definitionen von Coaching - und spart dabei eine Analyse gängiger Etiketten nicht aus, z.B.: "Was ist systemisches Coaching oder systemische Beratung?" [Sehr schön übrigens - und typisch für Migges "flotten" Stil - in diesem Abschnitt der Kasten "Fehlinfo"! Da heißt es, als Fehlinfo: Systemisch ist eine Beratung, wenn sie das System berücksichtigt. Systemisch ist eine Beratung, wenn sie mehrere Methoden vermischt. Systemisch ist eine Beratung, die nach der Methode von Bert Hellinger arbeitet. Vgl. S. 29] Weiter geht es in diesem Kapitel um das Stichwort "Kommunikation": Theorien, Methoden, Tipps etc.
  • Das zweite Kapitel ist überschrieben mit "Ziele, Visionen, Persönlichkeit". Gerade für Coaching als lösungs- und zielorientierte Beratungsmethode ist die Fest- oder Offenlegung von Zielen entscheidend. Dazu liefert Migge eine Fülle von Anregungen, unter anderem einen hilfreichen Fragenkatalog zur "Disneymethode" (vgl. S.96ff). Unter der Überschrift "Persönlichkeit" geht es um Fragen der Wahrnehmung sowie um diverse Persönlichkeitsmodelle - auch das eine Fundgrube!
  • Das dritte Kapitel ist dem "Kognitiven Umstrukturieren" gewidmet, wobei es allerdings zunächst um das Strukturieren geht: um die Art und Weise, wie Überzeugungen, Glaubenssätze, Wirklichkeiten etc. organisiert werden. Für die Beratung ist dann die Frage, wie "dysfunktionale Kognitionen" umstrukturiert werden können. Dafür gibt es eine Reihe konkreter Anregungen und Übungen.
  • Ein eigenes Thema behandelt das vierte Kapitel: "Paare und Familien". Coaching kann und will keine Familientherapie sein, auch wenn es so etwas gibt wie "Paarcoaching". Dennoch spielen Familiendynamiken in das Coaching hinein, denn Persönlichkeiten, Werthaltungen und Glaubenssätze wurzeln in familiären Erfahrungen. Insofern ist es auch für Coaches wichtig, ein Konzept für die eigene Sicht auf Familiensysteme zu entwickeln. Dazu gib es Hinweise bei Migge, mehr aber auch nicht, denn gerade dieses Thema ist viel zu komplex, als dass es in einem knapp sechzigseitigen Kapitel abhandeln könnte.
  • Das fünfte Kapitel bringt die Themen "Gesundheit, Karriere und Team" zusammen. Es eröffnet einen "ganzheitlichen" Blick auf das Coachinggeschehen, indem es die Aufmerksamkeit auch auf körperliche Aspekte lenkt: Krankheiten, Stressbelastungen, Somatisierungen, Suchtverhalten etc. Coaching hat schon lange auch den Aspekt von Karriereberatung - auch dem wendet sich Migge in diesem Kapitel zu. Und schließlich geht es um Team- und Gruppendynamiken sowie um Aspekte von Teambildung und -entwicklung.
  • Kapitel 6 stellt "Systemische Konzepte in der Beratung" dar, die von der Organisationsberatung bis zum Familienaufstellen nach Hellinger reichen. Hier wird ein sehr guter Überblick über systemische Theorien, Hintergrundkonzepte und Arbeitsweisen geboren - damit lässt sich weiterarbeiten.
  • Das siebte Kapitel macht "Krisen und Umbrüche" zum Thema. Merkwürdigerweise hat hier der Abschnitt "Glauben und Spiritualität" seinen Platz. Das ist irritierend: kommt ein Glauben nur in Krisen zum Einsatz? Und das ist, in der Durchführung von Migge, hilfreich, denn immerhin klammert er diesen Bereich nicht, wie so viele andere, einfach aus! Weiter geht es um Angst, Krisen und Traumata und um ihren Umgang damit im Coaching.
  • "Konflikte und Konfliktarbeit" ist das achte Kapitel überschrieben. Es bietet verschiedene Modelle, mit der Konflikte eingeordnet und "sortiert" werden können, sowie Instrumente zur Bewältigung von Konflikten. Da inzwischen auch "Mediation" zu einer eigenen, umfangreichen Disziplin geworden ist, kann auch dieses Thema nicht annähernd erschöpfend dargestellt werden. Dennoch sind die Hinweise nützlich.
  • Das neunte Kapitel nimmt den Coach selbst in den Blick: "Selbstdarstellung und Selbstbild als Coach". Es geht um Evaluation, um Berufsperspektiven für selbständige Coaches sowie um die Fachverbände.
  • Ein letzter Abschnitt heißt "'Abschlussprüfung' und Tschüss" und listet die Themenbereiche auf, in denen kompetente Coaches Stellung nehmen können sollen.

Einschätzung der Tauglichkeit, Lesbarkeit und Nützlichkeit

Björn Migge teilt das Dilemma von Kartographen: wer ein großes Gebiet auf einer Landkarte unterbringen will, muss einen großen Maßstab wählen und auf Details verzichten. Wer dennoch zu viele Details einzeichnet, macht die Karte unübersichtlich. Also ist Beschränkung angesagt - aber eben auch nicht zu viel, sonst leidet die Orientierungsfunktion der Karte. Migge findet einen guten Weg - und der ist nicht immer der Mittelweg. In manchen Dingen tendiert er zu Details, in anderen eher zu groben Skizzen. Natürlich kann man sich zu jedem Kapitel manche Monographien vorstellen - und es gibt sie ja auch. Migges Buch ist ein "Handbuch". Und wenn es auch wie ein Lernprogramm aufgebaut ist, bleibt dieser Charakter doch erhalten: der eines Nachschlagewerks für eine schnelle Überblicksinformation mit vielen Anregungen zum persönlichen Weiterarbeiten.

Migge zeigt enorm viel eigene Kompetenz, Methodenkenntnis und Praxiserfahrung. Das macht das Buch reich und wertvoll. Der Anspruch eines "Handbuches für Aus- und Weiterbildung" wird ganz sicher erfüllt. Und genau diesen Verwendungszweck würde ich mir auch wünschen: dass es als Unterrichtsbuch eingesetzt wird in Ausbildungskursen - und weniger als Lernprogramm zu individuellem Studium. Für Coaches und BeraterInnen, die schon eine Ausbildung absolviert haben, eignet es sich allemal als Weiterbildungs- und Trainingsbuch, vor allem wegen seiner praxisnahen "Fallvignetten", die durchzuarbeiten ganz sicher kompetenzfördernd ist. (Migge selbst bietet auch Lösungsvorschläge für die vorgestellten Probleme.)

Fazit

Auf jeden Fall empfehlenswert!


Rezensent
Peter Schröder
Pfarrer
(Lehr-)Supervisor (DGSv), Seniorcoach (DGfC)
Homepage www.resonanzraeume.de
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zu neueren Auflagen des gleichen Titels: Nr.24777


Alle 121 Rezensionen von Peter Schröder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Schröder. Rezension vom 27.12.2005 zu: Björn Migge: Handbuch Coaching und Beratung. Wirkungsvolle Modelle, kommentierte Falldarstellungen, zahlreiche Übungen. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2005. ISBN 978-3-407-36431-9.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-407-36664-1 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3197.php, Datum des Zugriffs 20.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung