socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sonja Bieg, Michael Behr: Mich und Dich verstehen. [...] Schulklassen und Kindergruppen

Cover Sonja Bieg, Michael Behr: Mich und Dich verstehen. Ein Trainingsprogramm zur emotionalen Sensitivität bei Schulklassen und Kindergruppen im Grundschul- und Orientierungsstufenalter. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2005. 221 Seiten. ISBN 978-3-8017-1809-1. 39,95 EUR, CH: 69,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Inzwischen gibt es diverse Programme zu den Bereichen Gewalt- und Suchtprävention, Aggressionsabbau oder auch zum Erlernen sozialer Kompetenzen. Nicht nur der Bücher- bzw.- Materialmarkt hierzu ist kaum noch zu überschauen; auch die Anzahl der Anbieter von speziellen Kursen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen.

Die vielfältigen und vielschichtigen Entwicklungen in Familien, Institutionen und im gesamtgesellschaftlichen Rahmen erfordern scheinbar spezifische Angebote. Diese sind bislang eher auf bestimmte Berufsgruppen, Adressaten bzw. Handlungsfelder ausgerichtet.

Mit diesem Trainingsprogramm zur Emotionalen Sensitivität sollen nunmehr "schulenübergreifend" die Kinder und Jugendlichen in einzelnen Feldern kompetent gemacht werden. Das Programm ist hierbei insbesondere auf den Einsatz in der Schule zugeschnitten, kann aber ebenso gut auch in Kinder- und Jugendgruppen zum Einsatz kommen.

Der DIN A 4 - Band ist in vier Teile untergliedert.

Autorin/Autor

  • Dr. Sonja Bieg ist Grund- und Hauptschullehrerin, Erziehungswissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.
  • Prof. Dr. Michael Behr studierte Lehramt, Musik- und Erziehungswissenschaft sowie Psychologie und ist approbierter psychologischer Psychotherapeut und Ausbilder für Kinder- und Jugendpsychotherapie in der Gesellschaft für wissenschaftliche Psychotherapie.

1 Grundlagenteil

Im Grundlagenteil werden zunächst wesentliche Aspekte aus der Theorie und Forschung für die Praxis aufgezeigt. Hierbei diskutiert das Autorenduo beispielsweise, warum die emotionale Kompetenzen überhaupt speziell trainiert werden sollten. Aber auch statistische Hinweise zur Verbreitung von Angst- und Stressstörungen im Kindesalter sowie die Abgrenzung zu Therapieverfahren werden erörtert. In einem weiteren Kapitel wird das "transaktionale Stressmodell" nach Lazarus dar- und ein "zirkulär-konstruktivistisches Modell zur Emotionswahrnehmung" vorgestellt. Dabei wird mit Hilfe von Graphiken und Tabellen veranschaulicht, wie welche Trainingsprogrammpunkte ihre jeweilige Wirkung entfalten können. Kurz und prägnant erfolgt dann eine Darstellung der Evaluierung des Programms hinsichtlich seiner Wirksamkeit. Wie das Training dann angewendet werden kann, wird ganz konkret anhand potentieller Fragestellungen durch Eltern oder Pädagogen präzisiert.

Hier werden die Anwender/-innen vor allem von den Hinweisen zu Elternkontakten bzw. -abenden profitieren können.

2 Programmteil

Nach diesen 50 Seiten, welche immerhin ein Viertel des Buches ausmachen, erfolgt ein gut 80seitiger Programmteil. Dieser Teil ist in 3 "Epochen" von jeweils drei Tagen untergliedert.

  1. In der ersten Epoche geht es um die Selbst- und Fremdwahrnehmung von Gefühlen. Hier werden für jeden der drei Tage spezifische Übungen, Spiele und Lernanlässe mit konkreten Methoden-, Material-, Zeit- und Zielvorgaben aufgezeigt. So lernen die Kinder in der ersten Epoche Tag für Tag das Erkennen, den Umgang und den Ausdruck von Gefühlen.
  2. In der zweiten ebenso aufgebauten Epoche werden das Einfühlen in andere, das Erkennen der Bedürfnisse anderer sowie die Umsetzung des Einfühlungsvermögens thematisiert und praktisch eingeübt.
  3. Die dritte Epoche "Angst- und Stressbewältigung" gibt zahlreiche Übungsmöglichkeiten zum Wahrnehmen von Ängsten und zum Umgang mit Angst und Stress.

Die jeweiligen Übungen, Spiele und Lernanlässe sind sehr abwechslungsreich gestaltet und beinhalten teils Neues, teils Bekannteres. Sowohl körperzentrierte, künstlerische, gruppendynamische, auf Partnerarbeit bezogene Übungen als auch Entspannungs- bzw. Phantasiereisen und Bewegungsspiele finden sich gut durchmischt in der Angebotspalette des Trainingprogramms.

3 Kopiervorlagen

Im vorletzten Teil dieses Bandes finden sich 59 Kopiervorlagen, auf welche im zweiten Teil immer wieder verwiesen worden ist. Diese Vorlagen sind zum Teil zum ersten Mal so abgedruckt, andere sind aus diversen bewährten Programmen entnommen.

4 Literatur

Im letzten Teil des Buches befindet sich die Auflistung verwendeter bzw. weiterführender Literatur, welche überwiegend aus den 90er Jahren stammen.

Zielgruppen

Dieses "Trainingsprogramm zur Emotionalen Sensitivität bei Schulklassen und Kindergruppen im Grundschul- und Orientierungsstufenalter" - wie der Untertitel sagt - richtet sich an alle Erzieher/-innen, Sozialpädagogen/-innen und Lehrer/-innen, welche mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 12 Jahren in Gruppen oder Klassenverbänden pädagogisch arbeiten. Vornehmlich für die Klassen 3 bis 6 verschiedener Schultypen konzipiert, lässt sich "Mich und Dich verstehen" aber auch im Bereich Kinder- und Jugendarbeit einsetzen oder auch in Beratungsstellen.

Diskussion

Noch eine Veröffentlichung zur Erhöhung der sozialen Kompetenz; da mag man sich auf den ersten Blick fragen: Brauche ich dies wirklich in der praktischen Arbeit? Wer diesen Band aber durcharbeitet, entdeckt schnell, dass hier kompakt und kompetent viele Punkte berücksichtigt sind, die man sich sonst aus vielen anderen Veröffentlichungen zusammensuchen müsste. Der Aufbau des Programms ist sehr logisch, überschaubar und ganzheitlich angelegt und integriert Teile aus Psychologie, Soziologie und systemischer Therapie.

Der erste Buchteil versteht es hervorragend die Verknüpfung von Theorie, Forschung und Praxis zu vollbringen. Ohne die - wenn auch knappen - Ausführungen hätte man wiederum ein Sammelsurium von Übungen und Spielen, die zwar schön durchzuführen sind, wo man sich aber leicht fragen könnte, ob sie tatsächlich nutzbringend für die Erweiterung der emotionalen Kompetenz sind.

Der zweite Programmteil ist ausführlich und berücksichtigt viele Unwägbarkeiten, die bei der Durchführung des Trainings auftreten können. So mag man als Pädagoge/-in - gleich welchen Erfahrungshintergrund man hat - die Bestandteile des Trainings leicht umsetzen können. Insbesondere die sehr flexible, eine breite kreative Palette an Übungen und Spielen umfassende Gestaltung motiviert zur praktischen Umsetzung.

Im dritten Teil des Buches sind die Vorlagen von sehr unterschiedlicher Qualität. Mal sind es sehr kindgerechte Vorlagen, dann wiederum hätte man sich mehr Ausgestaltungen gewünscht. So ist es beispielsweise nicht angemessen, die Kopie eines Notenbildes des durchaus gelungenen Liedes "Rocky Rocko das Krokodil" wiederum als Kopievorlage zu nehmen. Zudem hätten die Ankreuzvorlagen zur Gefühlseinschätzung gefühlvoller gestaltet werden können. Bei den vielfältigen Vorlagen wäre es für den praktischen Einsatz außerdem hilfreich gewesen, wenn die Vorlagen auf einer CD-ROM zusammengefasst worden wären. Hier hätte man auch das erwähnte Lied speichern können.

Fazit

Das "Mich und Dich verstehen" -Programm schreibt sowohl die Persönlichkeit des Einzelnen als auch des Gegenübers groß und kann über einen längeren Zeitraum gezielt in Schulen und Jugendhilfe-Einrichtungen unterschiedlicher Form eingesetzt werden. Es gibt einen kompakten theoretischen Input und integriert Komponenten sowohl aus der Kinder- und Jugendhilfe als auch aus der Schulpädagogik. Die bunte Mischung an Übungen und Spielen wird dem angesprochenen Entwicklungsalter gerecht und vermag auch die Pädagogen/-innen langanhaltend zu motivieren, das Training bis zum Ende durchzuführen. Bei einer Neuauflage wäre für die Vorlagenpräsentation die Nutzung eines Speichermediums sehr hilfreich. Im Gesamten eine Publikation, welche die Sensibilisierung und Befähigung vieler junger Persönlichkeiten zur Integration in größere soziale Bezüge überzeugend umzusetzen vermag.


Rezension von
Dipl. Soz. Päd. Detlef Rüsch
Systemischer Familientherapeut, Supervisor
Jugendsozialarbeiter an einer Mittelschule
E-Mail Mailformular


Alle 63 Rezensionen von Detlef Rüsch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Detlef Rüsch. Rezension vom 02.05.2006 zu: Sonja Bieg, Michael Behr: Mich und Dich verstehen. Ein Trainingsprogramm zur emotionalen Sensitivität bei Schulklassen und Kindergruppen im Grundschul- und Orientierungsstufenalter. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2005. ISBN 978-3-8017-1809-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3254.php, Datum des Zugriffs 21.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht