Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Wolfgang Linck, Claudia Sarkady (Hrsg.): Das praktische Handbuch der Demenz

Rezensiert von Dr. phil. Dipl.-Psychol. Sven Lind, 01.02.2008

Cover Wolfgang Linck, Claudia Sarkady (Hrsg.): Das praktische Handbuch der Demenz ISBN 978-3-86586-018-7

Wolfgang Linck, Claudia Sarkady (Hrsg.): Das praktische Handbuch der Demenz. Sofort umsetzbare und professionelle Arbeitshilfen zum pflegerischen Umgang. Forum Verlag (Merching) 2005. ISBN 978-3-86586-018-7. 98,00 EUR.
Ringordner DIN A5 (Loseblattsammlung)
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Das Thema Demenz ist der zentrale Aufgabenschwerpunkt der stationären Einrichtungen der Altenhilfe. Pflege, Betreuung, Organisation, Lichtgestaltung, Möblierung, Raumstrukturen, Gartengestaltungen und vieles mehr wird unter demenzspezifischen Aspekten geplant und projektiert. Selbst die Mahlzeitenzubereitung und -darbietung enthält demenzspezifische Faktoren. Das Problem für die Einrichtungen und Mitarbeiter besteht gegenwärtig darin, angesichts zweier tief greifender Problemlagen diese demenenziellen Dimensionen in die verschiedenen Bereiche und Strukturen der Einrichtungen zu inkorporieren. Das erste Problemfeld besteht aus dem Vorhandensein unterschiedlicher Ansätze, Modelle und Strategien in der Pflege und Betreuung, die von vielen Mitarbeitern nicht mehr hinsichtlich ihrer Wertigkeit überschaut und eingeschätzt werden können. Das zweite Problemfeld besteht in dem Sachverhalt, dass die meisten Konzepte und Ansätze den Nachweis ihrer Wirksamkeit und Praktikabilität nicht erbracht haben. Es handelt sich hierbei überwiegend um Gedankenkonstrukte ohne Realbezug. In dieser Situation besteht Bedarf an Orientierung und Handlungsempfehlungen. Das nötige Wissen sollte kompakt und praxisnah aufbereitet sein. Das vorliegende "praktische Handbuch" möchte Hilfestellungen bei der Umsetzung demenzspezifischer Versorgungsstrukturen im Heimbereich bieten.

Herausgeber und Autoren

Wolfgang Linck, Claudia Sarkady, Dr. Christine Brendebach, Prof. Dr. Erich Grond, Dr. Torsten Gühlstorf, Thomas Güttner, Günther Heil, Dr. Dr. Dieter Kissel, Tilman Leptihn, Gertrud Motzer, Andrea Orth, Eva Rall, Luitgard Schwendinger, Dr. Hans-Jürgen Wilhelm, Anne Zahn.

Inhalt

Das Handbuch besteht aus folgenden Kapiteln mitsamt Unterkapiteln:

  • Gerontopsychiatrische Krankheitsbilder mit Pflegeanleitung und Behandlungskonzepten: Demenzielle Veränderungen, Gefangene ihrer Wahrheit - Lebenswelten der Demenz, Pflege bei Patienten mit wahnhaften Erkrankungen, die Sinnhaftigkeit der Sinngebung, Persönlichkeitsstörungen, Sucht im Alter, unterschiedliche Wahrnehmung der Zeit in der stationären Altenpflege.
  • Aufbau der Basiskompetenz: Pflegerische Grundhaltung, Interaktionskompetenzen: Der Umgang mit Pflegebedürftigen, Wahrnehmen und Beobachten.
  • Therapiemöglichkeiten  - Konzepte zur Alltagsgestaltung und Praxistipps zur Umsetzung: Milieutherapeutischer Handlungsansatz, Bewegungstherapie - Unterstützung der Mobilität, medikamentöse Therapie: Psychopharmakotherapie, Betreuung und Begleitkultur für Menschen mit Demenz, geriatrische Rehabilitation, Realitätsorientierungstraining (ROT).
  • Kommunikation und Umgangsformen - Tipps und Gedächtnisformen: Kommunikation in der Gerontopsychiatrie.
  • Pflegekonzepte, Pflegeintegration und Pflegepraxis: Das gerontopsychiatrische Pflegekonzept, Formulierungshilfen für den Pflegebericht, pflegerische Interventionsmöglichkeiten, Aspekte der Aktivierung, Pflegeorganisation und Planung, Sterbebegleitung verwirrter Menschen, Pflegevisite, Biografiearbeit.
  • Aufbau von Netzwerken: Versorgungsstrukturen, Netzwerkformen und Angehörigenorientierung.
  • Qualitätsentwicklung und -sicherung: Entwicklungstendenzen und externe Anforderungen, Instrumente und Methoden, Mitarbeiterführung in Bereichen der Pflege demenziell erkrankter Menschen, aktuelle Qualitätsanforderungen des MDS.
  • Rechtliche Aspekte: Allgemeines, Betreuungs- und Unterbringungsrecht unter besonderer Berücksichtigung der Problematik freiheitsentziehender Maßnahmen, haftungsrechtliche Bestimmungen, Begründung und Inhalte des Heimvertrages, Pflegeversicherung, die Sozialhilfe.
  • Bausteine für interne Fortbildungen: Allgemeines, Thema I: Demenz - Symptome erkennen, Verhalten verstehen, Thema II: Bezugspersonenpflege.

Kritische Würdigung

Ein praktisches Handbuch hat u. a. die Funktion eines Nachschlagewerkes. Alle wesentlichen Inhalte, Vorgehensweisen und Rahmenbedingungen sollten kompakt und anschaulich dargestellt sein. Folgende Kriterien sollten bei einem Handbuch erfüllt sein: Vollständigkeit hinsichtlich der wichtigen Themen und Inhalte und zugleich auch die Bewertung und Klassifizierung dieser Inhalte gemäß dem Stand der Forschung oder der praktischen Anwendung. Die Vermittlung der Themen enthält somit die Dimensionen der Beschreibung, Analyse und Bewertung.

Das vorliegende Handbuch wird diesen Anforderungen nicht gerecht, wie an folgenden Beispielen dargelegt wird:

  • Es werden Inhalte dargeboten, die in einem Handbuch Demenz fehlplaziert sind: z. B. eine soziologisch-philosophische Abhandlung über die "Wahrheit bei Demenzkranken" und die "Sinnhaftigkeit der Sinngebung".
  • Wichtige Themen werden unzureichend oder völlig verkürzt dargestellt: wie z. B. die Klassifikation der Demenzen, das Verhalten und die Reaktionsweisen Demenzkranker und die Bedeutung des Stresses für die Demenzkranken und die Mitarbeiter.
  • Umgangsstrategien wie Validation, Mäeutik und Realitätsorientierung (ROT) werden ohne Hinweise auf das Fehlen des Wirksamkeitsnachweises dargestellt.

Nur das Kapitel Rechtliche Aspekte entspricht den Erwartungen eines Beitrages in einem Nachschlagewerk.

Fazit

Das vorliegende Handbuch kann von den Inhalten und der Darstellungsweise her den Ansprüchen an ein praktisches Handbuch Demenz für stationäre Einrichtungen der Altenhilfe nicht gerecht werden. Die Thematik Demenz in ihrer Vielschichtigkeit für die Pflege, Betreuung und das Milieu erfordert einen profunden Wissens- und Erfahrungsstand, der aus den vorliegenden Ausführungen nicht zu erkennen ist. Ohne dieses Wissen kann keine ausreichende Handlungs- und Orientierungssicherheit bei der Versorgung Demenzkranker garantiert werden.

Rezension von
Dr. phil. Dipl.-Psychol. Sven Lind
Gerontologische Beratung Haan
Website
Mailformular

Es gibt 220 Rezensionen von Sven Lind.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sven Lind. Rezension vom 01.02.2008 zu: Wolfgang Linck, Claudia Sarkady (Hrsg.): Das praktische Handbuch der Demenz. Sofort umsetzbare und professionelle Arbeitshilfen zum pflegerischen Umgang. Forum Verlag (Merching) 2005. ISBN 978-3-86586-018-7. Ringordner DIN A5 (Loseblattsammlung). In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3357.php, Datum des Zugriffs 27.11.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht