socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Jörg-Peter Schröder: Selbstmanagement

Cover Jörg-Peter Schröder: Selbstmanagement. Wie persönliche Veränderungen wirklich gelingen. Gabal Verlag GmbH (Offenbach) 2005. 150 Seiten. ISBN 978-3-89749-550-0. 17,90 EUR, CH: 31,70 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Hintergrund des Buches

Jörg-Peter Schröder ist Arzt und arbeitet seit mehr als 15 Jahren im Gesundheitsmanagement. Als Coach begleitet er Menschen in Umbruchsituationen. In einem 91/2 Wochen-Programm will er dem Leser den persönlichen Wandel ermöglichen.

Aufbau und Inhalt des Buches

In fünf Schritten soll der Leser sein Leben in den Griff bekommen.

  1. Im ersten Schritt geht es darum den eigenen Kern zu erkennen und zwischen eigenen Zielen und den von außen aufoktroyierten zu unterscheiden, um so grenzenlose Kreativität freizusetzen.
  2. Im zweiten Schritt soll der Leser erkennen, wo er sich selbst im Weg steht, und in einer "Energiebilanz" erarbeiten, ob Einnahmen und Ausgaben im Gleichgewicht sind.
  3. Auf dieser Grundlage legt Schröder im dritten Schritt dar, wie man Hürden überwinden kann, um die selbstgesetzten Ziele zu erreichen.
  4. Der vierte Schritt ist "das tägliche Inspirations- und Praxis-Programm", das den Leser in neuneinhalb Wochen zu einem veränderten Lebensstil führen soll. Für jede Woche gibt es Übungen, in denen beispielsweise "Negativenergie" in "Positivenergie" umgewandelt werden soll, in denen Zukunftsträume visualisiert werden können und Veränderungen angeregt werden.
  5. Im fünften und letzten Schritt soll das Erreichte schließlich gefestigt werden.

Schröder erklärt nicht nur die einzelnen Schritte, die er in zahlreiche Tabellen aufbereitet, sondern regt auch zu Übungen an und veranschaulicht durch Fallbeispiele. Gewürzt wird das Ganze mit zahlreichen Zitaten und Aphorismen.

Diskussion

Schröder kommt recht wortgewaltig mit vielerlei Anglizismen und eigenen Sprachkreationen daher und schafft es, ein Thema, das häufig von Linksalternativen besetzt wird, in Managersprache aufzubereiten und damit einer anderen Zielgruppe zu erschließen. Allerdings schießt er dabei oft über das Ziel hinaus. Schon der Titel "Selbstmanagement" suggeriert, dass es möglich ist sein Leben in den Griff zu bekommen. Dabei blendet Schröder aus, wie leicht äußerliche Einflüsse dazu führen können, sein Leben eben nicht mehr im Griff zu haben. Dies mag für die angedachte Zielgruppe von erfolgsorientierten Managern eine überlebensnotwendige Illusion sein, es bleibt aber eine Illusion.

Der Mensch erscheint bei Schröder als Maschine, die umprogrammiert werden kann. Wenn die Umprogrammierung gelingt, der Mensch auf einer neuen Frequenz zu sich selbst findet und sich frei von äußeren Zwängen macht, ist ihm alles möglich. Schröder nährt Omnipotenzfantasien und verspricht grenzenlose Entwicklungsmöglichkeiten, wie manche Manager sie wohl gerne hätten.

Ebenso vermessen ist Schröders Anspruch den Leser als Autor ein Stück auf seinem Lebensweg zu begleiten und ihm ein maßgeschneidertes Begleitprogramm zu liefern. Vernünftigerweise grenzt er sich von Psychotherapeuten ab. Er wolle keine Seelen verbinden. Ich bezweifle aber, dass eine tiefgehende Persönlichkeitsveränderung auf der Grundlage eines Buches möglich ist - schon gar nicht in neuneinhalb Wochen!

Einzig die zahlreichen Zitate lohnen das Lesen.

Fazit

Ein weiteres Buch, das verspricht den Menschen zu verändern, ohne dies einlösen zu können.


Rezensent
Dipl.Sozialarbeiter Jörg Dahlbeck
Freiberuflicher Berufs- und Projektcoach, systemischer Berater


Alle 11 Rezensionen von Jörg Dahlbeck anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jörg Dahlbeck. Rezension vom 28.03.2006 zu: Jörg-Peter Schröder: Selbstmanagement. Wie persönliche Veränderungen wirklich gelingen. Gabal Verlag GmbH (Offenbach) 2005. ISBN 978-3-89749-550-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3529.php, Datum des Zugriffs 19.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung