socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Stephanie Müller: Computerspass in der Kita

Cover Stephanie Müller: Computerspass in der Kita. Don Bosco Verlag (München) 2005. 137 Seiten. ISBN 978-3-7698-1529-0. D: 12,90 EUR, A: 13,30 EUR, CH: 23,50 sFr.

Fotos Innenteil: Katharina Hennecke.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Zahlreiche Bildungs- und Erziehungspläne fordern Computererziehung in Kindertageseinrichtungen ein. Damit tragen sie der Tatsache Rechnung, dass Computer im modernen Leben eine zentrale Rolle spielen und längst auch in deutsche Kinderzimmer Einzug gehalten haben. Die Nutzung eines Computers in der Kita schafft zudem Chancengleichheit, denn so können auch Kinder, die zu Hause keinen PC zur Verfügung haben, Medienkompetenz und informationstechnische Bildung erlangen. Unbestreitbar gewinnt der Computer im heutigen Medienzeitalter stetig an Bedeutung, zumindest gesamtgesellschaftlich gesehen - die Bedeutung des Themas in der Aus- und Fortbildung von ErzieherInnen ist aber nach wie vor als eher gering einzustufen. Fachliteratur zur Medienpädagogik gibt es allerdings immer häufiger, Qualität zeichnet sich hier sicherlich auch durch erprobte Praxisorientierung aus.

Autorin

Stephanie Müller, Kunst- und Medienpädagogin, Lehrerin, Grafikerin und Leiterin des Fortbildungsinstitutes Mediastep in Erlangen.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in ein Vorwort sowie 5 Kapitel und die Literaturangaben gegliedert.

  • Lernen, Spielen und Spaß mit dem Computer (Vorwort)
  • Was spricht für den Computer in der Kita?Das erste Kapitel widmet sich der Medienerziehung sowie der informationstechnischen Bildung, indem es unter anderem den Computereinsatz als Übungsfeld für soziale Kompetenzen beschreibt und des Weiteren auf die Förderung  und Unterstützung entwicklungspsychologischer Prozesse eingeht.
  • Welche Vorbereitungen und Rahmenbedingungen sind nötig?Das zweite Kapitel setzt sich inhaltlich mit den organisatorischen und technischen Voraussetzungen auseinander und geht ein auf die personelle inhaltliche und technische Verantwortlichkeit für die Computerarbeit und beschreibt die mindestens benötigten Computerkompetenzen der Erzieherin. Außerdem klärt es die Fragen der Finanzierung, der technischen Grundausstattung, des Stellenwertes innerhalb der pädagogischen Konzeption und gibt Tipps zur Platzierung des Computers. Die gesundheitlichen Aspekte beim Spielen und Lernen am Computer reichen von Entspannungs- und Bewegungsübungen über das richtige Sitzen und augengerechte Arbeiten bis hin zur allgemeinen Arbeitshygiene am Computerarbeitsplatz. Am Schluss des 2. Kapitels werden die Aspekte der Elternarbeit in Bezug auf den Computereinsatz beschrieben.
  • Der Einsatz des Computers in der Kita-Praxis.In diesem Kapitel werden zunächst die Bereiche und Aufgaben der Medienerziehung dargestellt. Nach der  Planung und Vorbereitung der Arbeit mit dem Computer folgt ein Abschnitt über die erste Annäherung an den Computer mit den Kindern, in dem wichtige Grundbegriffe geklärt, Regeln aufgestellt und Möglichkeiten einer schrittweisen Annäherung aufgezeigt werden. In einem weiteren Abschnitt werden konkrete Spielmöglichkeiten für Einsteiger aufgezeigt und der Computer-Führerschein vorgestellt. Im letzten Abschnitt des Kapitels wird der Einsatz des Internets für Kita-Kinder beschrieben.
  • Kreatives und ästhetisches Gestalten mit dem Computer.Das 4. Kapitel setzt sich mit der konkreten Möglichkeit für Kinder auseinander, den Computer nicht nur als Spielstation und mehr oder weniger passives Medium zu nutzen, sondern ganz praktisch mit Hilfe des Computers die Umsetzung ihrer eigenen Interessen zu verwirklichen sowie ihn als Werkzeug für kreative Gestaltungsaufgaben zu nutzen. In dem Abschnitt Malen und Zeichnen mit dem PC wird das Malprogramm Paint vorgestellt, wobei die Werkzeuge von Paint und ihre Funktionen  beschrieben werden. Ein weiterer Abschnitt zeigt die Möglichkeiten auf, kindgemäße Produkte mit Hilfe des Werkzeugs Computer zu erstellen, u.a. Malbuch, Bilderrätsel, Bilderbuch, Glückwunschkarte, Bildergeschichte, Projektdokumentation, Memorys, Domino, (Geburtstags -) Kalender, Papierschachtel oder Geschenkbox und weitere Anwendungen mit gescannten Bilder und digitalen Fotos.   
  • Pädagogische Begleitung der Medienarbeit und Fortbildung der Fachkräfte. Das letzte Kapitel weist auf die Wichtigkeit der Beobachtung und Dokumentation der Lernprozesse und Lernfortschritte sowie der Arbeitsergebnisse hin. Es werden Hinweise zur Erstellung eines Beobachtungsleitfadens gegeben. Weiterbildungsangebote für Erzieherinnen sollten genutzt werden und auch das selbständige spielerische Lerning-by-doing sollte nicht zu kurz kommen.   
  • Literatur

Zielgruppe

SozialassistentInnen, ErzieherInnen, andere sozialpädagogische Fachkräfte,  LehrerInnen und Studierende in der ErzieherInnenausbildung,

Diskussion

Das Buch "Computerspass in der Kita" befasst sich auf sehr handlungsorientierte Weise mit den Möglichkeiten des Einsatzes des Computers in der Kita. Das Buch enthält konkrete Anleitungen zur Integration des PCs in die pädagogische Arbeit mit Kindern. Die Autorin zeigt zum Beispiel, wie mit dem Malprogramm Paint Einladungskarten, Bilderrätsel oder Kalender gestaltet werden können. Die Kinder lernen den Computer so als Werkzeug gezielt zu nutzen und souverän mit diesem schillernden Medium umzugehen. Vorteilhaft ist auch hier der durchgängige rote Faden, der eine schnelle Orientierung ermöglicht. Hervorzuheben ist auch, dass die meisten wichtigen Themen in diesem Zusammenhang angesprochen werden, gelegentlich fehlt hier aber die inhaltliche Tiefe. Positiv anzumerken ist auch der günstige Preis, der das manchmal etwas langweilig wirkende Layout übersehen lässt.

Während die ersten Kapitel ausführlich und praxisorientiert aufgebaut sind, ist das letzte Kapitel viel zu kurz geraten und lässt konkrete Hinweise zur Beobachtung und Dokumentation missen. Ebenfalls fehlen hier konkrete Tipps zur Fort- und Weiterbildung. Eine Checkliste zur Auswahl guter Kindersoftware wäre für viele ErzieherInnen wohl eine gute Hilfe gewesen. Deutlich zu kurz kommt die Beschreibung über notwendige "Computerkompetenzen" einer Erzieherin. Diese werden dem berufspädagogischen Kompetenzbegriff nicht gerecht, da sie sich lediglich auf technische Fertigkeiten beziehen.

Fazit

Das durchweg handlungsorientierte Buch "Computerspass in der Kita" von Stephanie Müller ist allen pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen zu empfehlen, die einfach und ohne Umwege einen ersten praktischen Einstieg in die medienpädagogische Arbeit mit dem Computer wagen wollen.


Rezensent
Michael Kobbeloer
ist Autor, Trainer und Vortragsredner. Er erlebte das Bildungssystem aus allen Perspektiven und gab zuletzt seinen Beruf als Studiendirektor und Leiter einer Fachschule auf. Mit "emodaktik® - lernen erLeben" hat er sein Konzept der "Emotionalen Didaktik" umgesetzt und begleitet Lehrende auf dem Weg in ein zukunftsorientiertes Bildungssystem. Er ist unter anderem zertifizierter Trainer für emotionale und erfahrungsorientierte Lernmethoden sowie LernPROzess-Trainer
Homepage www.kobbeloer.de
E-Mail Mailformular


Alle 24 Rezensionen von Michael Kobbeloer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michael Kobbeloer. Rezension vom 04.07.2006 zu: Stephanie Müller: Computerspass in der Kita. Don Bosco Verlag (München) 2005. ISBN 978-3-7698-1529-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3545.php, Datum des Zugriffs 21.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung