socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Benno Hafeneger (Hrsg.): Kinder- und Jugendpartizipation

Cover Benno Hafeneger (Hrsg.): Kinder- und Jugendpartizipation. Im Spannungsfeld von Interessen und Akteuren. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2005. 222 Seiten. ISBN 978-3-938094-30-3. 22,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Das Thema

Seit einigen Jahren gehören Partizipation und freiwilliges Engagement zu den Kernthemen der Diskussion um Kinder- und Jugendpolitik. Partizipation scheint erwünscht, sie wird finanziell und ideell unterstützt von Seiten der gesellschaftlichen Institutionen. Die Gründe für diese Bereitschaft der Unterstützung scheinen im wiederholt beklagten rückläufigen Vertrauen von jungen Menschen in politische Institutionen sowie in der Distanz zu etablierten Parteien und Organisationen zu liegen. Nun ist es tatsächlich so, dass auf der einen Seite die Wahlbeteiligung und das Engagement in institutionalisierten Strukturen sinken, auf der anderen Seite aber sich Kinder und Jugendliche weitgehend positiv über die Demokratie äußern und das freiwillig-ehrenamtliche Engagementverhalten in dieser Altersgruppe besonders ausgeprägt ist. Hier zeigt sich, dass das Engagement eher auf punktuelle Aktionen, zeitlich begrenzte Projekte, Events und Demonstrationen bezieht.

Entstehungshintergrund und Aufbau

Die Beiträge in dem vorliegenden Buch sind im Rahmen des Projektes "Partizipation und interkulturelle politische Bildung" entstanden. Der Sammelband schafft einen Überblick über das differenzierte Feld der Partizipation, er besteht aus zwei Teilen:

  1. In der ersten Hälfte befassen sich die Autorinnen und Autoren mit der theoretischen Auseinandersetzung um Partizipation, die verschiedenen Diskussionslinien um Partizipation werden aufgenommen, eingeordnet und Zukunftsperspektiven werden eröffnet.
  2. Der zweite Teil nähert sich der Partizipation aus der Sicht von verschiedenen Akteuren aus der Praxis. Dabei sollen "Jugendprobleme", "Jugendforschung" und "Kinder- und Jugendpolitik" in einen produktiven Zusammenhang gestellt, und ihre Kooperation gestärkt werden.

Am Ende jedes Kapitels findet sich jeweils eine Literaturliste, auf die sich die Autoren und Autorinnen in ihrem Beitrag stützen.

Inhalt

Das handliche Taschenbuch ist in zwei Teile, die wiederum in vier, beziehungsweise fünf Kapitel gegliedert sind. Die Kapitel wurden von unterschiedlichen Autoren und Autorinnen aus den Fachgebieten Pädagogik, Sozialwesen, Erziehungswissenschaften, Familien-, Kindheits-, und Jugendpsychologie, Politikwissenschaft, Soziale Arbeit und Gesundheit, Familien-, Jugend-, und Bildungssoziologie verfasst.

  • Im ersten Kapitel gewährt Benno Hafeneger einen Überblick über die Entwicklung von Beteiligung, Partizipation und bürgerschaftlichem Engagement seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Verschiedene Modelle, Lesarten und Aspekte der Partizipation werden kritisch untersucht.
  • Das zweite Kapitel untersucht Partizipation im Kindesalter. Dietmar Sturzbecher und Markus Hess befassen sich mit entwicklungspsychologischen, kontextbezogenen und sozialen Bedingungen als Voraussetzung zu erfolgreicher sozialer Partizipation im Kindesalter.
  • Das dritte Kapitel von Raingard Knauer und Benedikt Sturzenhecker beleuchtet verschieden Aspekte der Partizipation im Jugendalter von einer Begriffsklärung bis hin zu der Suche nach Standards für die Qualitätssicherung anhand der Frage: "Wie gelingt es, allen Jugendlichen eine aktive Praxis von Demokratie als Subjekte zu ermöglichen?"
  • Ingrid Burdewick im vierten Kapitel das Thema Politische Partizipation - Jugend, Anerkennung und Pädagogik. Anhand einer qualitativen empirischen Untersuchung zur politischen Partizipation Jugendlicher werden Problemstellungen aufgezeigt, die sich aus dem Engagement in einem Jugendparlament ergeben, worin Schwierigkeiten in der Welt der Erwachsenenpolitik für Jugendliche liegen und wie sich die Erkenntnisse daraus theoretisch einordnen lassen.
  • Der zweite Teil des Bandes besteht aus fünf Kapiteln, die die Sicht der Akteure vorstellen. Dabei wird Partizipation aus der Sicht von Jugendlichen, von Professionellen der Jugendarbeit und Jugendbildung, sowie von Politik und Verwaltung, im Speziellen auch aus der Sicht von Bürgermeistern, als auch von der Gesamtheit der lokalen Akteure eines Praxisbeispiels aufgezeigt.

Fazit

Den Autorinnen und Autoren ist es gelungen, der Leserschaft einen wertvollen Überblick über den aktuellen Diskurs zum Thema Kinder- und Jugendpartizipation in Deutschland zu verschaffen. Der Sammelband ist lesefreundlich geschrieben, arbeitet mit lebendigen Beispielen und ist ein hervorragender Einstieg in das Thema Kinder- und Jugendpartizipation. Durch den starken Praxisbezug kann das Buch ein hilfreiches Werkzeug für verschiedene Akteure in Partizipationsprozessen oder in der Auseinandersetzung mit theoretischen Bezügen zum Thema Partizipation sein. Durch die theoretische Einordnung der empirischen Erkenntnisse, ist der Band eine äußerst spannende Anregung für eine vertiefte Debatte um das Phänomen Partizipation.


Rezension von
Line Boser
Soziokulturelle Animatorin FH Projektleiterin Mega!phon, Kinder- und Jugendpartizipation Stadt Zürich


Alle 3 Rezensionen von Line Boser anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Line Boser. Rezension vom 01.10.2006 zu: Benno Hafeneger (Hrsg.): Kinder- und Jugendpartizipation. Im Spannungsfeld von Interessen und Akteuren. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2005. ISBN 978-3-938094-30-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3551.php, Datum des Zugriffs 14.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung