socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sabine Hebenstreit-Müller, Barbara Kühnel (Hrsg.): Das Growing Together Übungsvideo

Cover Sabine Hebenstreit-Müller, Barbara Kühnel (Hrsg.): Das Growing Together Übungsvideo. Aus dem Pen Green Centre for Under Fives and their Families in Corby. Dohrmann Verlag (Berlin) 2005. ISBN 978-3-9809179-8-8. 25,00 EUR.

Laufzeit 45 Min. mit 1 Begleith.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Hintergrund des Films

Das Kinder- und Familienzentrum Schillerstraße in Berlin hat sich in Kooperation mit dem Pen-Green-Centre in Corby auf den Weg gemacht hat, sich nach und nach Ideen des Early-Excellence-Centre-Programms der englischen Regierung von 1997 zu eigen zu machen. Zentrale Programmziele sind eine gegenüber der "normalen" Kindertagesstättenarbeit erweiterte Eltern- und Familienarbeit, bei der die Eltern als die Experten ihrer Kinder gesehen werden, und die Förderung kindlicher Bildungsprozesse auf der Grundlage von Beobachtungen.

Das Modellprojekt wird vom Pestalozzi-Fröbel-Haus in Berlin wissenschaftlich begleitet. Das in diesem Rahmen veröffentlichte Material beinhaltet nicht nur Schriften, sondern auch Verfilmungen. Neben dem hier bereits besprochenen Video "Der positive Blick" (vgl. die Rezension) sind dies zwei Videos, die aus dem Growing-Together-Programm des Pen Green Centres stammen. In dem ersten wird die Arbeit selbst dargestellt, in der Eltern im Umgang mit ihrem Kleinstkind unterstützt werden (englisch mit deutschen Untertiteln). Das zweite ist ein Übungsvideo, mit dem das Beobachten von Kindern und das Deuten ihrer Verhaltensweisen geübt werden kann. Es ist aus der Arbeit in den Growing-Together-Gruppen entstanden. Die Treffen dieser Gruppen werden gefilmt, um anhand des Bildmaterials mit den Eltern ins Gespräch über das Verhalten ihrer Kinder und ihrer eigenen Erziehungsstrategien zu kommen. Dieses Material wurde schließlich zusammengeschnitten, um es insbesondere für die Fortbildung von Erzieherinnen zu verwenden.

Aufbau und Inhalt des Films

Der 45-minütige Film wird in einem 44-seitigen Begleitheft erläutert. Im Film selbst werden sämtliche Spielsequenzen der Kinder unkommentiert hintereinandergestellt. Durch Überschriften und fortlaufende Zeitangaben wird der Film mit dem Begleitheft synchronisiert.

Als Einleitung für die deutsche Ausgabe wird vorab die Arbeit des Pen-Green-Centres und seiner Growing-Together-Gruppen erläutert. Die Auswahl und Reihenfolge der Filmsequenzen orientiert sich an denen der Arbeit des Pen-Green-Centres zugrundeliegenden Theorien. Hierbei werden folgende Aspekte in den Vordergrund gerückt:

  1. Wohlbefinden
  2. Engagiertheit
  3. Schemata
  4. Pädagogische Strategien
  5. Psychoanalytische Theorien

Im Begleitheft werden diese Aspekte knapp erläutert. Außerdem werden die dazugehörigen Videosequenzen beschrieben und Übungsvorschläge gemacht.

Beim Wohlbefinden und bei der Engagiertheit werden Indikatoren vorgestellt anhand derer das im Film gezeigte Verhalten der Kinder mit Hilfe einer Skala eingeschätzt werden kann.

Bei den Schemata werden exemplarisch die sieben wichtigsten erklärt: Umhüllen, gerade Linien, Einzäunen/Umgeben, Transportieren, Rotieren/Drehen, Hindurchgehen und Umschließen/Einfüllen. Im Film werden Kinder gezeigt, die entsprechende Schemata zeigen.

Anhand einer eigenen kleinen Studie hat das Pen-Green-Centre acht pädagogische Strategien herausgearbeitet, die Erwachsene im Zusammensein mit Kleinstkindern einsetzen. Mit Hilfe des Filmmaterials sollen diese erkannt und reflektiert werden.

Zuletzt wird auf drei psychoanalytische Theorien eingegangen, die in der Arbeit mit kleinen Kindern hilfreich sein können. Das Bildmaterial veranschaulicht diese und lädt zur Reflexion ein.

Diskussion

Das Filmmaterial ist keine leicht verdauliche Kost. Es besteht aus vielen kleinen Sequenzen, die Kinder beim Spiel zeigen, ohne dass, wie wir das von Fernsehdokumentationen her häufig gewohnt sind, gleich deutlich wird, was dabei bedeutsam sein könnte. Genau dies kann das Material aber wertvoll machen. Es ist quasi ein Bindeglied zwischen dem Lehrbuchwissen mit seinen klaren Kategorien und der zu deutenden komplexen Praxis. Gerade die Banalität der Filmausschnitte schärft den Blick für den Alltag.

Ein Einsatz in der Ausbildung von ErzieherInnen hat interessante fachliche Auseinandersetzungen ausgelöst. Die theoretischen Ausführungen im Beiheft schienen eindeutig und leicht zu verstehen zu sein. Beim Transfer auf die Praxis gingen die Meinungen hingegen weit auseinander.

Allerdings ist das Material nicht so eingängig, dass man den Film mit dem Beiheft in der Hand einfach einschalten und anwenden könnte. Im Beiheft werden die zugrundeliegenden Theorien zwar gut zusammengefasst, für ein wirkliches Verständnis reicht dies allerdings nicht aus. Auch das erste Growing-Together-Video hilft kaum weiter. Es zeigt zwar die Arbeit in den Growing-Together-Gruppen, thematisiert die zugrundeliegenden Theorien aber nicht so, dass man mit diesem Vorwissen das Übungsvideo bearbeiten könnte. Für den Einsatz in der Schule bietet sich hier eher das Video "Der positive Blick" an, das systematisch auf das Wohlbefinden, die Engagiertheit und das Modell der Handlungsschemata eingeht. Als AusbilderIn sollte man sich aber tiefer in die Theorie einlesen.

Einsetzbar sind die Filmsequenzen insbesondere bei den Themen Beobachtung, ErzieherInnenverhalten und Bindung.

Fazit

Kein Material, das häppchenweise auf dem Tablett kredenzt werden kann, das aber eine umso intensivere Auseinandersetzung mit erzieherischer Praxis ermöglicht.


Rezensentin
Dr. Anke Meyer
Fachschule für Sozialpädagogik, Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen
E-Mail Mailformular


Alle 55 Rezensionen von Anke Meyer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Anke Meyer. Rezension vom 18.07.2006 zu: Sabine Hebenstreit-Müller, Barbara Kühnel (Hrsg.): Das Growing Together Übungsvideo. Aus dem Pen Green Centre for Under Fives and their Families in Corby. Dohrmann Verlag (Berlin) 2005. ISBN 978-3-9809179-8-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3638.php, Datum des Zugriffs 22.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung