socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Thea Rytz: [...] Körpertherapeutische Übungen zur Achtsamkeit im Alltag

Cover Thea Rytz: Bei sich und in Kontakt. Körpertherapeutische Übungen zur Achtsamkeit im Alltag. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2005. 188 Seiten. ISBN 978-3-456-84287-5. 24,95 EUR, CH: 39,90 sFr.

Mit 32 farbigen Karten.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Die persönliche Achtsamkeit auf den eigenen Körper, die Empfindungen, Gefühle und Gedanken bewusst wahrzunehmen: dies ist ein Ansatz, der in den letzten Jahrzehnten immer stärker in Beratung, Therapie, Bildung und Erziehung Einzug gehalten hat.

Diverse Publikationen rund um Phantasiereisen, Entspannungstechniken, Bildern, Märchen und Geschichten sowie Medien mit musikalischen oder erzählenden Aufnahmen sind auf den Markt gekommen. Diese neue Veröffentlichung verbindet nunmehr die unterschiedlichen Ansätze zu einer hilfreichen Mischung an körperbezogenen Übungen, die man in sehr unterschiedlichen Kontexten nutzen kann.

Autorin/Autor

Dr. lic. phil.Thea Rytz ist eine erfahrene Körperwahrnehmungstherapeutin und arbeitet in der Schweiz im interdisziplinären Team einer ambulanten Sprechstunde für Essstörung an der psychiatrischen Universitätsklinik am Inselspital in Bern. Sie führt dort Einzel- und Gruppentherapien durch und wirkt am Projekt "Prävention von Essstörungen Praxisnah" (PEP) mit. Die Autorin hat in Bern und Berlin Sozialgeschichte und deutsche Literatur studiert und erlernte daneben Tanztechniken (z.B. "Contact Improvisation") und absolvierte Ausbildungen und Kurse im körpertherapeutischen Bereich, wie beispielsweise "Body-Mind Centering", Qi Gong, "Authentic Movement" und Körperarbeit nach Elsa Gindler.

Aufbau

Das Buch besteht aus zwei Teilen: Im ersten Buch finden sich einführende Erläuterungen und ein Übungsteil. Im zweiten Buch befinden sich die vor-perforierten 32 farbigen Foto-Bildkarten.

1 Einführung und Übungsteil

Im ersten Buch erläutert die Autorin zunächst ihren persönlichen und beruflichen Werdegang. Sie verknüpft diesen mit der Beschreibung unterschiedlicher therapeutischer Ansätze zur bewussteren Körperwahrnehmung. Hierzu gehören u.a.

  • "Body-Mind Centering",
  • Qi Gong,
  • "Authentic Movement" und
  • Körperarbeit nach Elsa Gindler oder auch "Body- Mind Centering" (BMC) und Konzentrative Bewegungstherapie.

Die Autorin fasst diese körpertherapeutischen Methoden, Techniken und Praktiken unter dem Begriff "Somatics" zusammen und verknüpft sie mit gesellschaftskritischen Ansätzen. So greift sie auch den Bereich Sucht auf und nimmt Bezug auf besondere Ansätze in der Verhaltensmedizin und der Psychotherapie. Thea Rytz erläutert so ihren ganzheitlichen Ansatz, welcher Körper, Seele und Geist als Einheit betrachtet. Sie zitiert immer wieder verschiedene Vordenker und Vorbilder in ihrer Arbeit und beschreibt mit Überbegriffen ihre Arbeitsansätze; beispielsweise "Nähe und Distanz", "Zu sich kommen", "im Körper anwesend sein".

Im gut 130seitigen Übungsteil werden in 32 Kapiteln jeweils vier Übungen beschrieben, die sich auf ein Thema (z.B. "Schmerz", "Innehalten", "Regenerieren") oder einen Begriff (Fuß, Haut, Kopf, Hände) beziehen. Vor diesen einzelnen Seiten wird aber noch eine Graphik "Wahrnehmungsreise durch den Körper" gezeigt, welche verschiedene Körperzonen aufzeigt und mit den entsprechenden Übungsseiten zu verbinden ist.

Die jeweils vier Übungen zu einem Begriff oder Thema werden hintereinander auf je einer Buchseite beschrieben. Am Seitenrand befinden sich dann schwarz-weiße Fotographien, welche entweder die Durchführung einer Übung zeigen oder aber assoziativ das Thema oder den Begriff aufgreifen. Die Variationen der Übungen und Fotographien ist dabei sehr beeindruckend und reicht von ernsteren Aspekten, Gemeinschaftsaufnahmen bis hin zu humorvollen Aufnahmen. Mal stehen Menschen, dann Gegenstände, dann Tiere und wieder ein anderes Mal eher Naturaufnahmen im Vordergrund. Allen Fotographien gemeinsam sind eine äußerst präzise Schärfe und der Sinn für Momentaufnahmen. Anregend sind zudem die Detailaufnahmen und die zeitweilig erst auf den zweiten Blick erkennbare Intention bzw. Darstellung. Bei einzelnen Übungen wurden auch gelungene Zeichnungen abgebildet, welche den jeweiligen Übungsinhalt unterstreichen. Die Übungen selbst beziehen sich mal mehr auf die Körperwahrnehmung oder auf die Gefühlswelt und ein anderes Mal eher auf die Assoziationskraft. Die Übungen selbst sind untergliedert und mit entsprechenden Piktogrammen zur besseren Zuordnung versehen:

  • "Bei - sich - Übungen" (Schützender Rahmen und Konzentration),
  • "Übungen in alltäglichen Situationen"
  • "Üben in emotional intensiven Situationen"

Im Gegensatz zu vielen Menschen inzwischen vertraute Phantasiereisen sind die körperzentrierten Übungen eher kurz gehalten, bleiben bei der Sie-Anrede und verknüpfen Erläuterungen zu Körpervorgängen und -wahrnehmungen mit Gefühlen und Gedanken.

Ein vierseitiges Literaturverzeichnis enthält deutsch- und englischsprachige Literatur, vorwiegend aus den letzten Jahren.

2 Fotobildkarten

Im zweiten Teil des Buches mit den 32 Fotokarten wird ein Foto im Vordergrund stehend farbig abgedruckt und fünf weitere sehr kleinformatige Fotos daneben platziert. Zu jeder Karte - im großzügigen 10 mal 10 Zentimeter Format - ist das entsprechende Thema oder der betreffende Begriff abgedruckt. Die Karten selbst sind sehr stabil und qualitativ hochwertig gedruckt.

Zielgruppen

Die beiden Bücher(-teile) eignen sich in vielfältiger Weise für Therapeuten/-innen der unterschiedlichen Richtungen. Heilpraktiker/-innen, Seminarleiter/-innen, im religionspädagogischen Bereich tätige Menschen können ebenso von den Übungen und Karten profitieren wie auch Sozialpädagogen/-innen und Lehrer/-innen im Bildungskontext oder auch für Gesprächs- und Selbsterfahrungsgruppen. Selbst für Ärzte, die mit Patienten in einem therapeutischen Setting arbeiten, können einige Übungen hilfreiche Anregungen bieten. Dabei wendet sich das Buch nicht ausschließlich an die Arbeit mit Klienten bzw. Patienten, sondern regt auch explizit dazu an, für professionell Tätige Selbsterfahrungsmöglichkeiten zu gewinnen.

Diskussion

Das Buch ist ein schulenübergreifendes, sorgfältig aufbereitetes Werk, das durch seine Praxisnähe sehr anregend ist. Die Erläuterungen im ersten Teil hätten ausführlicher sein können; insbesondere die Angaben zur Autorin mitsamt ihres (berufs-) biographischen Hintergrundes hätten noch einmal gesondert beschrieben werden sollen. Die Verknüpfung von Text und Bild ist hier hervorragend gelungen. Insbesondere für die Arbeit mit Menschen, die eine Borderline-Struktur aufweisen, essgestört oder psychisch erkrankt sind, bietet dieses Buch wichtige Impulse. Die Kürze der Übungen mag so manchen eher verwundern. Meines Erachtens mag Thea Rytz aber auch dazu anregen, diese Einheiten zu variieren und auf die jeweilige Situation abzustimmen. Die Verwendung der Fotokarten im beruflichen Alltag würde erleichtert werden, wenn man eine entsprechende Aufbewahrungsvorrichtung platziert hätte.

Fazit

Diese Veröffentlichung besticht durch ihre Praxisnähe und die sorgfältig aufbereiteten Bilder und Zeichnungen. Die Übungen sind sehr vielfältig und die Einleitung stimmt in adäquater Weise auf den Übungsteil ein. Zu Verbessern wäre aber in jedem Fall die Qualität des Einbandes. Hier wäre eine Ringbuchheftung wesentlich praktikabler gewesen. Alles in allem eine deutliche Ermutigung, bei dem unermesslichen Angebot an Möglichkeiten zur Flucht und Ablenkung (z.B. durch Medien, Freizeitangebote,   u.v.m.) wieder angemessener "bei sich und in Kontakt" zu sein.


Rezension von
Dipl. Soz. Päd. Detlef Rüsch
Systemischer Familientherapeut, Supervisor
Jugendsozialarbeiter an einer Mittelschule
E-Mail Mailformular


Alle 63 Rezensionen von Detlef Rüsch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Detlef Rüsch. Rezension vom 27.06.2006 zu: Thea Rytz: Bei sich und in Kontakt. Körpertherapeutische Übungen zur Achtsamkeit im Alltag. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2005. ISBN 978-3-456-84287-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3777.php, Datum des Zugriffs 21.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht