socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Susanne Nußbeck: Einführung in die Beratungspsychologie

Cover Susanne Nußbeck: Einführung in die Beratungspsychologie. UTB (Stuttgart) 2006. 215 Seiten. ISBN 978-3-8252-2784-5. 19,90 EUR, CH: 34,90 sFr.

Mit einem Vorwort von Jörg Fengler.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-8252-4246-6 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Zielgruppe und Thema

Das vorliegende Buch wendet sich an Studierende in sozialen und sozialwissenschaftlichen Studiengängen, die sich einführend mit Theorien und der Praxis von Beratung auseinander-setzen wollen. Es ist klar gegliedert und didaktisch gut aufbereitet – Randspalten und Piktogramme heben Wesentliches hervor, Fragen am Ende der Kapitel ermöglichen die Lernkontrolle.

Aufbau und Inhalte

Die Autorin führt in Kap 1 historisch in die Thematik ein und grenzt hierbei aktuell Beratung von Therapie und Mediation ab, weist auf die Notwendigkeit einer Beratungsethik hin.

Eine erste sachlogische Einordnung erfolgt durch die Darstellung wesentlicher Ergebnisse der Kommunikationstheorie ( Kap 2), eine spezifischere durch die Erörterung grundlegender Paradigmen  und therapeutischer Schulen – neben den drei "klassischen" Ansätzen ( psycho-analytisch, verhaltenstheoretisch und klientenzentriert ) geht die Autorin hier auch auf systemische  und lösungs-ressourenorientierte Ansätze ein ( Kap 3) .

Im 4. Kap. stellt die Autorin den Beratungsprozess dar, wobei sie auf unterschiedliche Settings und deren beratungsstrukturierte Bedeutung eingeht ( Einzel vs. Gruppe, verschiedene institutionelle Rahmendingungen) und auf die Wechselwirkung mit dem handlungsleitenden Menschenbild hinweist.

Dies wird konkreter deutlich im 5. Kap. , in dem auf die Bedeutsamkeit der Beziehung und deren Gestaltung durch Setting und Berateraktivität und –habitus einerseits hingewiesen wird, andererseits aber auch die Risiken helfender Tätigkeit am Beispiel des "Burn-Out-Syndroms" erläutert werden. Fraglos gehört für die Autorin die Bewertung eigenen Handelns zum Standard sozialer Tätigkeit - logisch werden im Kap. 6 deshalb Ansätze zur Evaluation und Qualitätssicherung dargestellt, die Notwendigkeit von Supervision betont.

Schön, dass  die Verbindung zur Praxis und deren Besonderheiten und Anforderungen im  (fast) letzten Kapitel des Buches berücksichtigt werden – hier stellt die Autorin exemplarische Beratungsfelder vor, wobei sie von der Erziehungsberatung bis hin zur Rehabilitation einen bewusst weiten Bogen spannt und verdeutlicht, in wie vielen Lebensbereichen sich Beratung mittlerweile etabliert und auch bewährt hat ( Kap. 7). Ein kurzer Ausblick bzgl. Stand und notwendig erscheinende Weiterentwicklungen schließt das Buch im 8. Kapitel ab. Richtig wird hier einerseits auf die weitere Profilierung und Professionalisierung jenseits von Behandlung von Störungen und Krankheiten in Therapie hingewiesen, andererseits auch auf die Notwendigkeit weiterer theoretisch- methodischer Fundierung im Sinne integrativer und lebenskontext-orientierter Beratungsansätze. Glossar, Literatur- und Sachregister schließen das Buch ab.

Diskussion

Das Buch gibt einen guten Überblick über Grundlagen, Theorien und die Praxis beratender Tätigkeit in verschiedenen Bereichen sozialer Hilfeleistungen. Gerade in der Akzentuierung und der Darstellungsprägnanz macht es Lust auf Vertiefung durch weiterführende Literatur. Sicher wird dieses Buch einen festen Platz in der Vermittlung von Beratungskompetenz im Bereich von Hochschule und Aus- Weiterbildung einnehmen.

Fazit

Das Buch sei allen empfohlen, die sich einen einführenden und fachlich-sachlich guten Einblick in Grundlagen, methodische Ansätze von Beratung, der Umsetzung in Beratungshandeln und Fallstricke dabei  verschaffen wollen.


Rezensent
Prof. Dr. Christian Schulte-Cloos
Hochschullehrer Hochschule Fulda, Fachbereich Sozialwesen, seit 31.8.2011 pensioniert
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.10456


Alle 83 Rezensionen von Christian Schulte-Cloos anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christian Schulte-Cloos. Rezension vom 31.12.2008 zu: Susanne Nußbeck: Einführung in die Beratungspsychologie. UTB (Stuttgart) 2006. ISBN 978-3-8252-2784-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/3816.php, Datum des Zugriffs 22.11.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung