socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Reiner Frank (Hrsg.): Geistige Behinderung. Verhaltensmuster und Verhaltensauffälligkeiten

Cover Reiner Frank (Hrsg.): Geistige Behinderung. Verhaltensmuster und Verhaltensauffälligkeiten. Lambertus Verlag GmbH (Freiburg) 2006. 288 Seiten. ISBN 978-3-7841-1620-4. 24,80 EUR, CH: 42,60 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

In diesem Buch geht es vorrangig um medizinisch-psychiatrische Probleme bei Kindern - und Jugendlichen mit geistiger Behinderung. Der Titel des Buches "Geistige Behinderung - Verhaltensmuster und Verhaltensauffälligkeit" deutet nicht unmittelbar darauf hin. Erst der Klappentext informiert den Leser darüber, dass die Beiträge zu dem Sammelband im Rahmen des 15. Münchener Kinder- und Jugendpsychiatrischen Herbstsymposions 2005 entstanden sind.

(Die Autoren sprechen sich bewusst für die Beibehaltung des Begriffs "geistige Behinderung" aus.)

Autorinnen und Autoren

Das ausführliche Autorenverzeichnis im Anhang des Buches gibt Auskunft über den professionellen und disziplinären Hintergrund der Autorinnen und Autoren. Ebenso wie der Herausgeber des Buches - Reiner Frank - sind die Autoren überwiegend Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Neurologie, die im klinischen Bereich - viele von ihnen in München - tätig sind. (Daneben Psychologen, Pädagogen sowie eine Journalistin.)

Aufbau und Inhalt

Die neben der Einführung sechzehn Beiträge des Buches sind in 5 Teile gegliedert::

  • 1.Teil: Verhaltensmuster
  • 2.Teil: Lernen und Entwicklung
  • 3.Teil: Verhaltensauffälligkeiten
  • 4.Teil: Modelle kinder- und jugendpsychiatrischer Versorgung
  • 5.Teil: Übergänge

In der prägnant formulierten Einführung, die den Titel des Buches trägt, gibt der Herausgeber einen Überblick über das breite Spektrum zum Teil sehr spezieller Fragestellungen, die in diesem Buch aufgegriffen werden, wie z.B. Verhaltensmuster, die - genetisch bedingt - , im Zusammenhang mit einzelnen Syndromen auftreten.

Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis im Anhang erleichtert das Auffinden gesuchter Textstellen (z.B. zu einzelnen Syndromen).

Es werden neben Fragen der institutionellen Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung Aspekte angesprochen, die in anderen Zusammenhängen häufig verschwiegen werden, wie zum Beispiel freiheitsentziehende Maßnahmen und medikamentöse Interventionsstrategien bei Verhaltsstörungen aggressiver oder autoaggressiver Art.

Diskussion

Das Buch "wendet sich an betroffene Familien und an Fachleute wie Lehrer, Erzieher, Ärzte und an alle, die mit Menschen mit geistiger Behinderung zu tun haben", schreibt der Herausgeber in der Einführung.

Bei einer Reihe von Beiträgen sei Leserinnen und Lesern, die nicht im klinischen Bereich zu Hause sind, empfohlen, ein klinisches Wörterbuch zu Rate zu ziehen, während andere Aufsätze leicht verständlich formuliert sind. An zwei sehr unterschiedlichen Beiträgen des Sammelbandes, die beide äußerst bemerkenswert sind, sei dies erläutert:

  1. Der Jugendpsychiaters Wolfgang Briegel befasst sich in seinem Aufsatz mit Verhaltensproblemen und psychiatrischen Störungen, die bei Kinder und Jugendlichen (und Erwachsenen) mit dem "22q11.2- Deletionssyndrom" vorkommen können. Dieses genetische Syndrom (nach den häufig auftretenden Symptomen auch "velo-kardio-faziales Syndrom" oder nach der Erstbeschreiber "Shpritzen-Syndrom" genannt) ist - so führt der Autor aus- nur wenig bekannt. In sehr komprimierter Form erschließt er auf den 24 Seiten des Beitrages (mit 65 Literaturangaben) eine Vielzahl von Quellen und internationalen Studien zu diesem Syndrom und gibt Hinweise zur Behandlung.
  2. Der Beitrag der Journalistin Ilse Achilles enthält ein flammendes Plädoyer für das Recht geistigbehinderter Menschen auf Freundschaft, Liebe und Sexualität trotz aller bisweilen auftretenden Probleme: "Die Sexualität behinderter Menschen darf nicht behindert werden".

Fazit

Der Sammelband bietet Analysen und Forschungsergebnisse sowie Anregungen und Hilfen bei Themen, die nicht häufig im Mittelpunkt des Interesses stehen. Es handelt sich daher um ein notwendiges Buch, das mit Nachdruck zur Lektüre empfohlen werden kann.(Die ansprechende Covergestaltung des Buches darf nicht unerwähnt bleiben).


Rezensentin
Prof. Dr. Wiebke Ammann
Fachhochschule Hannover


Alle 6 Rezensionen von Wiebke Ammann anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Wiebke Ammann. Rezension vom 26.10.2007 zu: Reiner Frank (Hrsg.): Geistige Behinderung. Verhaltensmuster und Verhaltensauffälligkeiten. Lambertus Verlag GmbH (Freiburg) 2006. ISBN 978-3-7841-1620-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/4191.php, Datum des Zugriffs 16.11.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung