socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Bernd Groot-Wilken: Bildungsprozesse in Kindergarten und Kita. Planen und dokumentieren

Cover Bernd Groot-Wilken: Bildungsprozesse in Kindergarten und Kita. Planen und dokumentieren. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2007. 120 Seiten. ISBN 978-3-451-32060-6. 16,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Mit dem Buch wird ein Verfahren zur Unterstützung von Fachkräften in Kindertagesstätten vorstellt, damit diese sich zu den Basiskompetenzen Beobachten, Dokumentieren, Planen weiterqualifizieren können. Dabei sollen Teams angeleitet werden, ein eigenes Konzept mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen zu entwickeln.

Autor

Bernd Groot-Wilken - Erzieher, Studium der Sozialpädagogik und der Erziehungswissenschaften. Er war von 1999 bis 2005 wissenschaftlicher Angestellter bei der PädQUIS GmbH, anschließend wissenschaftlicher Referent am Landesinstitut für Schule/Qualitätsagentur Nordrhein-Westfalen für Evaluationsstudien und Bildungsberichterstattung. Seit 2007 arbeitet er im Ministerium für Schule und Weiterbildung in NRW.

Entstehungshintergrund

Durch die Bildungsvereinbarungen und Bildungspläne der einzelnen Bundesländer werden an die Fachkräfte klare Anforderungen im Hinblick auf ihre pädagogische Praxis gestellt. Zurzeit gibt es viele Checklisten und Arbeitsmaterialien zur Feststellung von Leistung, sowie reichhaltige methodisch-didaktische Hilfen. Das Buch knüpft an die junge Tradition der systemischeren Arbeitsmaterialien zur Qualitätsentwicklung, wie sie im Rahmen der Nationalen Qualitätsinitiative entstanden sind, an. Teams können mit Hilfe der vorliegenden Arbeitsmaterialien in einen selbstbestimmten und -gesteuerten fachlichen Prozess eintreten, um ein Konzept effizienter pädagogischer Planung, welches die Interessen und Bedürfnisse aller Kinder in den Mittelpunkt stellt, zu erstellen.

Aufbau und Inhalt

Der einleitende Teil des Buches enthält neben Benutzerhinweisen einen Blick auf die Anforderungen an Fachkräfte durch Bildungsvereinbarungen. Außerdem werden zentrale Aspekte des professionellen Handelns von Fachkräften erläutert:

  • Beobachten, Dokumentieren, Planen
  • Partizipation und individuelle Förderung
  • Handlungs- und entwicklungsorientierte Themen
  • Das Modell einer kindorientierten Pädagogik

Modul 1: Entwicklung eines Konzepts von kindorientierten Bildungsprozessen. In diesem Abschnitt werden Grundlagen eines systematischen Prozesses zur Erarbeitung einer Einrichtungskonzeption vorgestellt, die einer kindorientierten Pädagogik verpflichtet ist. Es werden Fragen der Moderation des Prozesses und der Betrachtung der Entwicklung als Team-, Organisations- und Personalentwicklung diskutiert. Die Entwicklungsprozesse werden dabei in drei Phasen unterteilt: die Orientierungsphase, die Findungs- und Entwicklungsphase sowie die Umsetzungs- und Reflexionsphase.

Modul 2: Beobachtung pädagogischer Situationen und Prozesse. Hier werden Beobachtungsprozesse als Grundlage für die Planung von Bildungs- und Erziehungsprozessen beschrieben, weshalb sie auch in der Einrichtungskonzeption verankert sein sollten. Allgemeine Informationen zur Beobachtung werden ebenso dargestellt, wie mögliche Themen von Beobachtungen.
Im Rahmen der Erarbeitung eines Beobachtungskonzeptes für die Einrichtung wird die Methode der kollegialen Beobachtung erklärt. Eine Checkliste hilft, das Spielverhalten der Kinder zu beobachten und zu analysieren. Der Autor fasst neun Schritte zusammen, anhand derer ein Beobachtungkonzept einer Einrichtung entstehen kann.

Modul 3: Entwicklung eines Dokumentationskonzepts. Damit die gewonnenen Informationen für die Entwicklung pädagogischer Angebote und zur Gestaltung pädagogischer Prozesse nicht verloren gehen, bedarf es angemessener Dokumentationsformen. Im Kapitel werden Möglichkeiten von Dokumentationen, welche für die Dokumentation von Bildungs- und Entwicklungsprozessen geeignet ist, vorgestellt.
Der Schwerpunkt der Darstellungen zur Entwicklung eines Dokumentationssystems liegt auf der Arbeit mit dem Portfolio. In einer Checkliste werden die zehn Schritte zu einem Dokumentationskonzept zusammengefasst.

Modul 4: Entwicklung eines pädagogischen Planungskonzepts. Mit der Erarbeitung dieses Moduls ist der "dynamische Kreis der kindorientierten Konzeptentwicklung" geschlossen. Verschiedene Planungsmodelle, wie z. B. Wochen- oder Monatspläne, werden vorgestellt. Ausführlicher wird auf die Projektplanung eingegangen, weil mit ihr das Prinzip der kindorientierten Pädagogik am ehesten verwirklicht werden kann. Ebenfalls in zehn Schritten ist die Erarbeitung eines Planungskonzepts für eine lebensweltorientierte pädagogische Planung in Form einer Checkliste erläutert.

Im Fazit stellt der Autor fest, dass eine erfolgreiche Implementierung des Konzepts der kindorientierten Pädagogik gelingen kann, wenn die Einrichtungen durch ihren Träger unterstützt werden, wenn sie sich mit Büchern und Artikeln fachlich auseinandersetzen (Literaturempfehlungen sind angefügt), wenn eine intensive Kooperation mit den Familien entsteht und Fortbildungen organisiert werden.

Diskussion

Das vorliegende Buch ist ein strukturiertes Material, anhand dessen sich Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten ein Beobachtungs-, Dokumentations- und Planungskonzept für ihre Einrichtung erarbeiten können. Es ist ein vorwiegend methodisches Buch, mit einer Reihe von Checklisten und Moderationsabläufen, damit Einrichtungsteams in die Lage versetzt werden, sich ihre eigenen Konzepte zu erstellen. Das Beobachten, Dokumentieren und Planen werden kurz und sehr allgemein vorgestellt, dann ist aber die Aufmerksamkeit auf kindzentrierte Beobachtungen, Portfolios und die Planung einer kindzentrierten Pädagogik gerichtet.

Die Betrachtung von handlungs- und entwicklungsorientierten Themen scheint ein gutes Hilfsmittel für Fachkräfte zu sein, damit sie die pädagogischen Prozesse steuern und planen können.

Die Entwicklung der einzelnen Konzepte (zum Beobachten, Dokumentieren und Planen) unterliegen dem gleichen Grundschema. Es werden jeweils eine Orientierungsphase, eine Findungs- und Entwicklungsphase sowie eine Umsetzungs- und Reflexionsphase unterschieden. Der Aufbau der vorgeschlagenen Moderationsschritte ist einfach, so dass diese auch für ungeübtere Moderator/innen nachvollziehbar sind.

An manchen Stellen waren die vielen Zwischenüberschriften für mich verwirrend, da musste ich öfter hin- und herblättern. Illustrationen gibt es nicht, die Checklisten sind durch die teilweise Grau-Hinterlegung nicht so kopierfreundlich.

Zielgruppe

Leiter/innen, Fachberater/innen, Fortbildner/innen sowie Erzieherinnen und Erzieher, und solche, die es werden wollen, Studierende im Bereich der frühkindlichen Bildung

Fazit

Das Buch regt an, bei der Entwicklung von Beobachtungs-, Dokumentations- und Planungskonzeptionen systematisch vorzugehen und dabei eine kindorientierte Pädagogik zu verwirklichen.


Rezensentin
Prof. Dr. paed. Michaela Rißmann
Fachhochschule Erfurt
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
Professur "Erziehungswissenschaften, Erziehung und Bildung von Kindern"
E-Mail Mailformular


Alle 67 Rezensionen von Michaela Rißmann anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michaela Rißmann. Rezension vom 31.10.2007 zu: Bernd Groot-Wilken: Bildungsprozesse in Kindergarten und Kita. Planen und dokumentieren. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2007. ISBN 978-3-451-32060-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/4424.php, Datum des Zugriffs 17.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung