socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Annegret Böhmer, Doris Klappenbach: Mit Humor und Eleganz. Supervision und Coaching als Beratungsangebote in Organisationen und Institutionen

Cover Annegret Böhmer, Doris Klappenbach: Mit Humor und Eleganz. Supervision und Coaching als Beratungsangebote in Organisationen und Institutionen. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2007. 220 Seiten. ISBN 978-3-87387-659-0. D: 22,00 EUR, A: 22,70 EUR, CH: 38,60 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Einleitung beginnt so: "Dieses Buch ist geschrieben für Leserinnen und Leser, die einen Überblick über moderne Formen beruflicher Beratung suchen. Es richtet sich vor allem an Studierende und an Ausbildungskandidaten in Ausbildungen für Supervision und Coaching. Für Fachkolleginnen wird es vielleicht interessant sein, unsere Art der Systematisierung des ganzen Stoffes zu Kenntnis zu nehmen. Für sie kann vor allem der 4. Teil mit den Praxisbeispielen aus dem Bereich der Evangelischen Kirche eine Anregung für die eigene Arbeit sein." (S. 12) Das bedeutet: Das Buch versteht sich als ein Kompendium zum Thema Supervision und Coaching, also auch als Lehrbuch zur Verwendung in Ausbildungsgängen. Von beiden gibt es schon diverse Titel. Das Buch müsste, wenn seine Lektüre gewinnbringend sein soll, also etwas Neues bieten. Das gilt es zu überprüfen.

Autorinnen

Annegret Böhmer ist Diplompsychologin und Erziehungswissenschaftlerin, Supervisorin, Trainerin und Coach sowie Psychologische Psychotherapeutin. Sie bekleidet eine Professur für Religionspädagogik an der Evangelischen Fachhochschule Berlin. Doris Klappenbach ist Diplom-Religionspädagogin mit Zweitstudium Psychologie und Mediatorin. Sie leitet an der FU Berlin die Ausbildung "Mediation in pädagogischen Handlungsfeldern".

Aufbau und Inhalt

Das Buch hat eine sehr differenzierte Gliederung, die hier nur grob nachvollzogen werden kann und unter vier grundlegende Kapitel subsummiert wird:

  1. Das erste Kapitel stellt die anthropologische Grundhaltung der Autorinnen dar und zeichnet die Geschichte professioneller Beratung nach. Beratungsformen wie Magie, Seelsorge, Medizin, Psychotherapie, Supervision, Mediation, Coaching und Organisationsberatung werden in kurzen Abschnitten vorgestellt.
  2. Ein zweites Kapitel stellt die Beratungsformen Supervision und Coaching ausführlich dar, und zwar in guter Lehrbuchmanier. Dass das angesichts des riesigen Themenspektrums wiederum in aller Kürze geschieht, wird verständlich, wenn man weiß, dass dafür nur etwa siebzig Seiten zur Verfügung stehen. Ich wähle Stichworte aus, um das Spektrum anzudeuten: Verbindungen und Abgrenzungen von Supervision und Coaching, Auftrag, Auftraggeber, Rollenverständnis. Berufsverbände, Konzepte und Schulen. Ressourcenorientierung und Personzentrierung. Konstruktivismus. Phasenmodell professioneller Beratungsgespräche. Team. Beratungsanlässe. Handwerkszeug, Genogramm, Psychoanalytische Entwicklungstheorien, Lebensskript (TA), Familienaufstellungen, Fünf Säulen der Identität. Life-Work-Balance. System, Zirkuläres Denken, Leitungsstile. Konflikt, Mediation. Zielentwicklung - und vieles andere.
  3. Im dritten Teil steht die Organisation im Zentrum: betriebswirtschaftliche, kulturanthropologische und soziologische Sichtweisen ergänzen einander. Der Unterschied von Organisationen und Institutionen wird dargestellt. Damit werden grundlegende Sichtweisen und Hilfen für eine professionelle Organisationsberatung angeboten.
  4. Im vierten Kapitel werden die vorgestellten Paradigmata, Konzepte und Tools exemplarisch auf die Institution Evangelische Kirche angewendet. Die Gliederung, die auch die vorhergehenden Kapitel durchzieht, gibt auch hier die innere Ordnung ab: Lebensgeschichte, System, Konflikt und Ziel. Ein sehr ausführliches Literaturverzeichnis, auf das in den Anmerkungen verwiesen wird, schließt das Buch ab.

Diskussion

Der Titel des Buches verspricht "Humor und Eleganz". Das halte ich, offen gestanden, für eine Verleitfährte. Es gibt eine Reihe von Arbeiten zum Thema "Humor in Therapie und Beratung" (z.B. von Franz-Joseph Hehl oder von Höfner/Schachtner), in denen Humor und Provokation als Interventionen eingesetzt und beschrieben werden. Wer aber im vorliegenden Band humorvolle und elegante Interventionsstrategien sucht, der sucht lange. Eine Stelle habe ich gefunden, die sagt, warum Humor und Eleganz titelgebend waren: "An dieser Stelle ließe sich nun auch am einfachsten erklären, warum sich das Wort Humor in unserem Buchtitel findet. Die Fähigkeit zur distanzierenden Selbstreflexion lässt sich in der vorgestellten Metapher als der Blick von außen auf die eigene Glaskugel und gleichzeitig auf die Glaskugel der anderen beteiligten Personen beschreiben. Nur in dieser Distanz ist Philosophie und Humor möglich. Durchaus freundlich über sich selbst lachen zu können erfordert diesen distanzierten Blick. In diesem Sinne ist tatsächlich Humor eine transzendente Qualität." (S. 41f) Diese Stelle steht nicht zufällig unter der Überschrift "Konstruktivismus": Was hier beschrieben wird, ist Konstruktivismus, aber Distanz zur eigenen Wirklichkeitskonstruktion ist an sich noch nicht sonderlich humorvoll. Und auch die Konkretion des vorgestellten Konzeptes am Beispiel der Evangelischen Kirche ist gewiss solide gearbeitet, aber wenig elegant und humorvoll.

Hält das Buch denn, wenn schon nicht, was der Titel verspricht, immerhin das, was die Einleitung ankündigt? Hier sage ich: Ja! Als Lehrbuch verschafft es einen weitreichenden Überblick über beinahe alle Themen, die eine Ausbildung in Supervision und Coaching berühren wird - das gelegentlich in lexikalischer Kürze, aber das ist kein Manko, denn die eigene Weiterarbeit wird ja niemandem untersagt. Und gewiss ist das Buch eine gute Lektüre für Ausbildungskandidaten und Studierende, zumal viele der kognitiven Landkarten, die im Fach entwickelt worden sind, hier vorgestellt werden. Und die Systematik des Bandes schließlich ist plausibel und nachvollziehbar. Das alles macht das Buch gut und wertvoll.

Es bleibt ein "Aber": Ich würde mir wünschen, dass Menschen, die Ausbildungsgänge in Supervision oder Coaching konzipieren, ihren KursteilnehmerInnen gute Lehrbücher nennen, die schon geschrieben sind, statt eigene Lehrbücher zu schreiben, die dem bisher Vorhandenen nur wenig Neues hinzufügen. Ein Buch zu schreiben ist ein nicht unerheblicher Arbeitsaufwand, der nur dann effektiv ist, wenn am Ende wirklich etwas Neues steht. Das aber vermisse ich im vorliegenden Band in allen Kapiteln und fühle mich an Karl Valentin erinnert, der meinte: "Es ist schon alles gesagt - aber noch nicht von allen!"

Fazit

Wenn jemand noch kein Lehrbuch zum Thema Supervision und Coaching hat, könnte dieses ein guter Anfang sein. Aber als drittes Buch dazu lohnt es sich kaum.


Rezensent
Peter Schröder
Pfarrer
(Lehr-)Supervisor (DGSv), Seniorcoach (DGfC)
Homepage www.resonanzraeume.de
E-Mail Mailformular


Alle 121 Rezensionen von Peter Schröder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Schröder. Rezension vom 20.12.2007 zu: Annegret Böhmer, Doris Klappenbach: Mit Humor und Eleganz. Supervision und Coaching als Beratungsangebote in Organisationen und Institutionen. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2007. ISBN 978-3-87387-659-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/4619.php, Datum des Zugriffs 16.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung