socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Bischöfliches Generalvikariat Münster, Hauptabteilung Seelsorge (Hrsg.): Tatort Kurs. Praxishandbuch für die Gruppenleiterausbildung

Cover Bischöfliches Generalvikariat Münster, Hauptabteilung Seelsorge (Hrsg.): Tatort Kurs. Praxishandbuch für die Gruppenleiterausbildung. Dialogverlag (Münster) 2007. 263 Seiten. ISBN 978-3-937961-48-4. 16,80 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Praxishandbuch "Tatort Kurs" enthält eine Fülle von Tipps und Hilfen, die Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Aus- und Weiterbildung zu Gruppenleitern als Nachschlagewerk, aber auch als Ideengeber für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung eigener Gruppenstunden nutzen können. Dabei zeichnet sich das Buch durch die große Methodenvielfalt und die Praxisorientierung aus, in der man die Erfahrung des Autorenteams spürt.

Entstehungshintergrund

Bereits seit 1973 gibt es im Bistum Münster Regionalstellen für Jugendarbeit, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ausbildungskurse für Gruppenleiter anbieten. Seit einigen Jahren wird diese Kursarbeit durch Schulungsteams unterstützt. Die Kursinhalte und Methoden werden dabei gemeinsam kontinuierlich weiterentwickelt.

Umstrukturierungsmaßnahmen in der Jugendpastoral im Bistum Münster führten dazu, dass insgesamt acht Regionalstellen zu drei Regionalbüros der Abteilung Kinder- und Jugendseelsorge zusammengelegt wurden. Diese Neustrukturierung nahmen die Autoren zum Anlass, ihre Erfahrungen aus der langjährigen Kursarbeit systematisch aufzubereiten und einem erweiterten Leserkreis zur Verfügung zu stellen. Bei den "Ermittlern", die diese "Spurensicherung" am "Tatort Kurs" betrieben, handelt es sich um den MitArbeiterKreis (MAK) der Regionalstelle für Katholische Kinder- und Jugendarbeit/BDKJ Kreisbüro Warendorf, namentlich Christoph Aperdannier, Claudia Dörner, Katja Orthues, Holger Rehring, Christian und Monika Wacker sowie Beate Willenbrink.

Aufbau und Inhalt

Der Aufbau des Buches gliedert sich im Wesentlichen in zwei Teile.

Als Modellbeispiel für die Arbeit mit Schulungsteams oder ehrenamtlichen Multiplikatoren werden im ersten Teil strukturelle und organisatorische Rahmenbedingungen sowie pastoral-theologische und pädagogische Grundlagen der MAK-Arbeit und der Schulungsarbeit im Bistum Münster vorgestellt.

Der ausführlichere zweite Teil ist eine Sammlung von verschiedenen Qualifizierungselementen und -methoden in der Kursarbeit zu den folgenden Schwerpunkten:

  • Elemente für den Kurseinstieg und Kursabschluss: Was ist am Beginn eines Kurses zu beachten? Welche Regeln und Absprachen sind nötig? Wie kann der Abschied im Kurs gestaltet werden?
  • Leiter werden - Leitung sein: Welche Erfahrungen mit Gruppen prägen den eigenen Leitungsstil? Welchen unterschiedlichen Erwartungshaltungen begegnet man als Gruppenleiter?
  • Kinder- und Jugendliche in Gruppen: Welche Grundkenntnisse über die verschiedenen Alters- und Entwicklungsstufen sind hilfreich? Welche typischen Rollen und Verhaltensweisen findet man in Gruppen?
  • Entwicklung von Gruppen: In welchen Phasen verläuft die Entwicklung einer Gruppe? Welche offenen und verdeckten Normen beeinflussen die Zusammenarbeit?
  • Arbeit im Team: Welche Aspekte sind bei der Zusammensetzung eines Teams zu beachten? Wie kann die Teamarbeit gestaltet und reflektiert werden?
  • Geschlechtspezifisches Arbeiten mit Gruppenleitern: Wie können beide Geschlechter bestmöglich gefördert und eine Gendersensibilität entwickelt werden?
  • Grundlagen der Vorbereitung von Gruppenstunden und Ferienfreizeiten: Welche Struktur kann bei der Planung helfen? Wie kann eine Mitbestimmung der Teilnehmer ermöglicht werden?
  • Reflexion und Feedback: Warum und in welcher Form erscheinen Reflexionsmethoden sinnvoll und nützlich?
  • Kommunikation und Rhetorik: Welche theoretischen Grundlagen sind wichtig? Wie kann man das Bewusstsein für die eigene Kommunikation schulen und die freie Rede üben?
  • Religiöses in der Kursarbeit: Wie kann die eigene Spiritualität in der Kursarbeit eingebracht werden? Welche reflexiven, spirituellen und praktischen Elemente helfen dabei?
  • Erlebnispädagogik in der Kursarbeit: Welche grundlegenden Aspekte sind bei der Durchführung zu beachten? Wie kann die Auswertung erfolgen?
  • Spielpädagogik in der Kursarbeit: Was hat der Spielleiter bei der Anleitung, Vor- und Nachbereitung von Gruppeneinteilungs-, Kennenlern-, Kreis-, Bewegungsspielen, Spielshows und Spieleketten zu berücksichtigen?
  • Workshops: Welche Angebote in den Bereichen Kreatives, Entspannung, Foto und Film, Interkulturelles, Religiöses und Ungewöhnliches sind denkbar?
  • Rechte und Pflichten eines Gruppenleiters: Welche gesetzlichen Regelungen müssen bekannt sein und wie sind sie im Bezug auf die Praxis auszulegen?

Zu den einzelnen Schwerpunkten wird jeweils zunächst eine kurze theoretische Einführung gegeben, gefolgt von einer Sammlung konkreter Methoden.

Fazit

Insbesondere in diesem zweiten Teil wird deutlich, dass "Tatort Kurs" ein Praxishandbuch im besten Sinne ist. Die Erwartung, die der Untertitel weckt, wird zum einen dadurch eingehalten, dass es nicht nur für die, sondern auch aus der Praxis heraus geschrieben worden ist. Erfahrene Gruppenleiter haben ihr theoretisches und praktisches Fachwissen zusammengetragen, und stellen es dem Leser in einer Form zur Verfügung, die zum Ausprobieren, zur Umsetzung und Weiterentwicklung einlädt. Besonders hervorzuheben ist dabei die übersichtliche Darstellung der einzelnen Methoden und Übungen. Verschiedene Symbole, entworfen von Katja Orthues und Monika Wacker, tragen dazu bei, sich vor dem Einsatz einer Methode bezüglich ihrer Zielsetzung, geeigneten Sozialform sowie der notwendigen Zeitstruktur und des benötigten Materials rasch orientieren zu können. Ausgesprochen hilfreich sind auch die verfügbaren Downloads (www.bistum-muenster.de/jugend/tatortkurs), die eine schnelle Handhabbarkeit erleichtern und den Nutzen des Buches so zusätzlich erhöhen.

So bildet dieses Werk in erster Linie für Jugendliche und junge Erwachsene in der Aus- und Weiterbildung zur Gruppenleitung, aber auch für alle anderen, die haupt- oder ehrenamtlich in der außerschulischen Jugendarbeit tätig sind ein nützliches Nachschlagewerk, das die bestehende Literatur sinnvoll ergänzt.


Rezension von
Gesa Bertels
Soziologin (M.A.) und Diplom-Sozialpädagogin (FH), wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
E-Mail Mailformular


Alle 18 Rezensionen von Gesa Bertels anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Gesa Bertels. Rezension vom 06.11.2007 zu: Bischöfliches Generalvikariat Münster, Hauptabteilung Seelsorge (Hrsg.): Tatort Kurs. Praxishandbuch für die Gruppenleiterausbildung. Dialogverlag (Münster) 2007. ISBN 978-3-937961-48-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5057.php, Datum des Zugriffs 14.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung