socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gerhard Bäcker, Gerhard Naegele u.a.: Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland (2)

Cover Gerhard Bäcker, Gerhard Naegele, Reinhard Bispinck, Klaus Hofemann, Jennifer Neubauer: Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Band 2: Gesundheit, Familie, Alter und Soziale Dienste. VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2007. 4., grundlegend überarbeitete und erweiterte Auflage. 616 Seiten. ISBN 978-3-531-33334-2. 34,90 EUR.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-531-17478-5 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Entstehungshintergrund

Der vorliegende 2. Band stellt die inzwischen vierte Auflage dieses erstmals 1980 erschienenen sozialpolitischen Standardwerkes dar. Gegenüber der 3. Auflage aus dem Jahre 2000 sind noch einmal knapp 200 Seiten hinzugekommen. Der Umfang des 2. Bandes ((vgl. auch die Rezension des 1. Bandes) beträgt nun über 600 Seiten. Um eine Mitautorin gewachsen ist auch das Team der Bearbeiter.

Ziel der Neuauflage

Auch die Neuauflage verfolgt nach Aussage der Autoren das Ziel, die Themenbreite und Komplexität der Sozialpolitik so aufzubereiten und vorzustellen, dass einerseits "Einsteigern" eine verständliche Einführung geboten wird und zum anderen eine differenzierte Analyse der Probleme und Entwicklungsperspektiven in den einzelnen sozialpolitischen Bereichen ermöglicht wird. Anders als üblich beginnt die Darstellung nicht mit der Analyse der verschiedenen Institutionen sowie den Prinzipien und der Ausgestaltung der jeweiligen Leistungssysteme.

Ausgangspunkt

Den Ausgangspunkt bilden vielmehr die sozialen Risiken und daraus erwachsenden soziale Probleme, die erst den Anlass für sozialpolitische Aktivitäten bilden. Diese werden detailliert beschrieben und analysiert, anschließend wird über die verschiedenen, auf die Bearbeitung und Bewältigung dieser sozialen Risiken und Probleme gerichteten sozialpolitischen Strategien und Einzelmaßnahmen informiert, um deren Leistungsfähigkeit zu analysieren, mögliche Defizite des Systems der sozialen Sicherung zu benennen und schließlich Reformperspektiven zu diskutieren.

Dabei legen die Autoren insbesondere Wert darauf, die vielfältigen Quer- und Wechselbeziehungen zwischen den verschiedenen Bereichen der sozialen Sicherung zu thematisieren. Dies gelte insbesondere für die Berücksichtigung europäischer Aspekte der Sozialpolitik sowie - darüber hinausgehend - für die Beurteilung der deutschen Sozialpolitik im Kontext internationaler Vergleiche. Mit den teilweise veränderten inhaltlichen Einschätzungen gegenüber den früheren Auflagen werde dem Umstand Rechnung getragen, dass Sozialpolitik und Sozialstaat sich im Rahmen permanenter "Sozialreformen" als zunehmend dynamisch präsentieren. Einen breiten Raum nimmt folglich die Frage nach den Veränderungen und Umbrüchen des Sozialstaats im Kontext des ökonomischen, demographischen, sozialen und politischen Wandels ein. Im Mittelpunkt der Analyse stehen die Reformansätze und -bedarfe am Arbeitsmarkt, im Gesundheits- und Pflegesystem, bei den sozialen Dienstleistungen und in der Alterssicherung.

Aktualisierung über Online-Angebot

Das Manuskript wurde im Frühjahr 2007 abgeschlossen und repräsentiert somit den zu diesem Zeitpunkt gegebenen Daten- und Sachstand, der vor dem Hintergrund aktueller sozialpolitischer Ereignisse und Entscheidungen zwischenzeitlich in Teilbereichen bereits wieder überholt ist. Diesem der Sache nach nicht zu vermeidende Manko begegnen die Autoren schon seit längerem durch die parallele Einrichtung und Pflege eines umfassenden Online-Angebotes (www.sozialpolitik-aktuell.de), mit dem die Daten, Fakten und Informationen sowie die Rechtslage zu den unterschiedlichen Feldern der Sozialpolitik auf tagesaktuellen Stand gehalten werden.

Aufbau

Die 5 Kapitel des 2. Bandes beinhalten - je nach Themenfeld - 6 bis 13 Unterkapitel, wobei das letzte Unterkapitel spezifische Literaturhinweise zum jeweiligen Themenkapitel enthält. Im Text selbst werden direkte Verweise auf die angegebene Literatur in der Regel vermieden, was einerseits die durchgängig gute Lesbarkeit und damit die Verständlichkeit weiter erhöht andererseits Interessierten die Möglichkeit bietet, sich über das Studium der Sekundärliteratur intensiver in die Materie der jeweiligen Kapitel einzuarbeiten.

Kapitel V: Arbeit und Gesundheitsschutz

Das Kapitel beschäftigt sich mit Gesundheitsgefährdungen in der Arbeitswelt, schildert das Belastungsgeschehen und seine gesundheitlichen Auswirkungen und erläutert tarifpolitische und betriebspolitische Regelungen, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes sowie des gesetzlichen Arbeitsschutzes. Im 4. und 5. Unterkapitel werden das Verfahren und der Leistungsumfang der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und der gesetzlichen Unfallversicherung dargestellt.

Kapitel VI: Gesundheit und Gesundheitssystem

Dieses Kapitel beginnt mit einer Kurzdefinition des Begriffes "Gesundheit". Das 2. Unterkapitel schildert verschiedene Krankheitspanoramen und ihre Ursachen, bevor im 3. Unterkapitel Anforderungen und Handlungsfelder der Gesundheitspolitik (Gesundheitsförderung, Prävention, Gesundheitsberichterstattung) erläutert werden. Im 4. Unterkapitel wird das "Gesundheitswesen" in seinen Grundlagen dargestellt (Grundmodelle der gesundheitlichen Versorgung, Strukturmerkmale des Gesundheitswesens), bevor im 5. Unterkapitel die Funktionsprinzipien der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung erklärt werden. Die folgenden Kapitel beschäftigen sich mit den verschiedenen Bereichen ambulanter und stationärer gesundheitlicher Versorgung, mit der Versorgung bei Pflegebedürftigkeit auf Basis der Regelungen des Pflegeversicherungsgesetzes, der Versorgung psychisch Kranker sowie den Möglichkeiten der gesundheitlichen Rehabilitation. Die abschließenden Unterkapitel 10 bis 12 gehen auf aktuelle Finanzierungsprobleme des Gesundheitssystems ein, betrachten kurz die Situation in den europäischen Nachbarländern und zeigen schließlich Ansatzpunkte, Probleme und Perspektiven einer zukünftigen Gesundheitspolitik auf.

Kapitel VII: Familie und Kinder

Dieses Kapitel schildert ausgehend von den Familienfunktionen und den Aufgaben von Familienpolitik den Wandel der familialen  Lebensformen und der Geschlechterrollen. Des weiteren werden Lebensformen und Haushaltstypen sowie die Geburtenentwicklung und ihre sozialpolitischen Auswirkungen diskutiert. Das 5. Unterkapitel widmet sich den Einkommens- und Versorgungslagen von Familien bevor im 6. Unterkapitel familienpolitische Maßnahmen (Familienleistungsausgleich, Erziehungsgeld, Elterngeld etc.) dargestellt werden. Das 7. Unterkapitel schildert verschiedene Aspekte und Probleme der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im 8. Unterkapitel werden unterstützende Maßnahmen der Kinder und Jugendhilfe nach dem SGB VIII erläutert.

Kapitel VIII: Alter

Mit dieses 150 Seiten lange Kapitel wird der steigenden sozialpolitischen Relevanz des Themas "Alter" Rechnung getragen. Ausgehend von grundsätzlichen Überlegungen zum "Altwerden" und "Altsein" erläutern die Autoren Folgewirkungen des demographischen und sozialen Wandels, die Konsequenzen eines früheren oder späteren Ausscheidens aus dem Erwerbsleben, verschiedene Lebenslagen im Alter und die Perspektiven einer integrierten Altenpolitik, bevor sie im 5. Unterkapitel auf die Ziele, Gestaltungsformen und Systeme der Alterssicherung zu sprechen kommen, wobei der Vergleich des bundesrepublikanischen Systems der Alterssicherung mit Sicherungssystemen im europäischen Ausland wiederum eigene Unterkapitel gewidmet sind. Das 6. Unterkapitel stellt die Prinzipien, Grundlagen und Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung dar. Diese Darstellung wird im 7. Unterkapitel durch die Schilderung betrieblicher und privater Möglichkeiten der Altersvorsorge und ihrer Förderung komplettiert. Ein kurzes Kapitel widmet sich der Alterssicherung im öffentlichen Dienst ("Beamtenversorgung und Zusatzversorgung"). Das Unterkapitel 9 ("Einkommenslage und -verteilung im Alter") behandelt die Themen "Armut und Reichtum im Alter" und leitet damit zugleich über auf das folgende Kapitel, das sich mit "Zukunfts- und Finanzierungsproblemen der Rentenversicherung" beschäftigt. In Unterkapitel 11 erläutern die Autoren "Reformbedarf und Reformperspektiven" der Alterssicherung, bevor im abschließenden 12. Unterkapitel die Folgen einer Heraufsetzung der Altersgrenzen und der Verlängerung der Lebensarbeitszeit diskutiert werden.

Kapitel IX: Soziale Dienste

Das abschließende 9. Kapitel erläutert Grundlagen, Strukturen und Trends der Entwicklung sozialer Dienste als Reaktion auf die verschiedenen individuellen und gesellschaftlichen sozialen Problemlagen. Dazu werden Träger- und Anbieterstrukturen sozialer Dienste erläutert, sowie die Kernaufgaben einer kommunalen Sozialpolitik (Koordination, Wohlfahrtsmix und Sozialplanung) dargestellt, bevor die Autoren auf Grundlagen, Strukturen und Verfahren der Finanzierung sozialer Dienste eingehen. Das 6. Unterkapitel widmet sich den Veränderungen im Erbringungskontext sozialer Dienste, die seit einiger Zeit mit dem Begriff der "Ökonomisierung des Sozialen" diskutiert werden. Das siebte Unterkapitel schließt hier inhaltlich an, indem es die Relevanz der Themen "Qualität und Qualitätssicherung" für die Erbringung sozialer Dienstleistungen darstellt. Das 8. Unterkapitel widmet sich unter der Überschrift "Nicht-professionelle Hilfs- und Unterstützungsleistungen" den diversen, privat bzw. nicht-staatlich organisierten Aktivitäten im Bereich sozialer Dienste (Selbst- und Familienhilfe, bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt, Selbsthilfegruppen etc.). Auch das Kapitel "Soziale Dienste" schließt mit einem Vergleich der Strukturen der Organisation und des Leistungsumfanges sozialer Dienste in europäischen Staaten ab, die auf unterschiedlichen Wohlfahrtregimes basieren.

Fazit

Das anspruchsvolle Ziel, den vielfach undurchsichtigen sozialpolitischen Dschungel zu lichten, dabei Grundlagen, Maßnahmen und Reformanstrengungen inhaltlich zu systematisieren und damit auch jenen Lesern Orientierungen zu geben, die nicht zu dem jeweils kleinen Kreis von Fachexperten zählen, ist auch mit dem vorliegenden Band erreicht worden.

Das von seiner Machart und seinem Umfang her einzigartige Werk gehört damit als Basisliteratur nicht nur in jedes Seminar, das sich mit sozialpolitischen Themen befasst. Es bietet auch Experten und Praktikern in Verbänden, Organisationen, Verwaltungen und Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege einen leicht zugänglichen und zugleich fundierten Einstieg in die verschiedenen Themenfelder der deutschen Sozialpolitik.


Rezension von
Prof. Dr. Michael Buestrich
Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum
Homepage www.buestrich.net


Alle 35 Rezensionen von Michael Buestrich anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michael Buestrich. Rezension vom 07.02.2008 zu: Gerhard Bäcker, Gerhard Naegele, Reinhard Bispinck, Klaus Hofemann, Jennifer Neubauer: Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Band 2: Gesundheit, Familie, Alter und Soziale Dienste. VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2007. 4., grundlegend überarbeitete und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-531-33334-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5521.php, Datum des Zugriffs 08.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Inserieren und suchen Sie im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung