Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Andreas H. Grün, Richard Viebahn: Medizin für Nichtmediziner

Rezensiert von Michaela von Heusinger, 06.07.2008

Cover Andreas H. Grün, Richard Viebahn: Medizin für Nichtmediziner ISBN 978-3-938610-43-5

Andreas H. Grün, Richard Viebahn: Medizin für Nichtmediziner. Ein Handbuch von Ärzten für Nichtmediziner im Gesundheitswesen. Baumann Fachverlag (Kulmbach) 2007. 632 Seiten. ISBN 978-3-938610-43-5. 59,50 EUR.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Führungskräfte in der Krankenhausverwaltung haben nur selten einen medizinischen Hintergrund, müssen aber tagtäglich bei medizinischen Themen mitreden können. Um hier als kompetenter Gesprächspartner von Ärzten und Pflegenden akzeptiert zu werden, ist ein gewisses medizinisches Hintergrundwissen unverzichtbar.

Entstehungshintergrund und Thema

Der Baumann Fachverlag gibt mit der Krankenhaus Umschau (ku) eine der häufig in der Krankenhausverwaltung abonnierten Zeitschriften heraus. Zielgruppe des Buches sind dementsprechend administrativ Tätige im Gesundheitswesen.

Die Herausgeber und Autoren dieses Werkes haben es sich zum Ziel gesetzt, die interstrukturelle Kommunikation im Gesundheitswesen verständlicher und effektiver zu gestalten. Nach Auffassung der Herausgeber ist eine "an die dynamischen Veränderungen des Umfeldes angepasste langfristige Unternehmensstrategie" im Gesundheitswesen ebenso wie in anderen Branchen unverzichtbar. Hierzu sei es wichtig, dass sich die unterschiedlichen Berufsgruppen verständigen können. Damit dies gelingt soll dem Nichtmediziner medizinisches Basiswissen vermittelt werden. In diesem Buch werden ausgewählte medizinische Fachgebiete definiert, gegenüber Nachbarfächern abgegrenzt, führende Diagnosen vorgestellt sowie spezielle Aspekte der Qualitätssicherung und der DRGs erläutert. Schließlich werden Schnittstellen zum medizinischen Kernbereich dargestellt.

Aufbau und Inhalt

25 Autoren bringen in ebenso vielen Kapiteln Nichtmedizinern die Medizin nahe. Quasi als Einführung skizziert der Herausgeber Andreas H. Grün das Spannungsfeld zwischen Medizin und Ökonomie. Den Schwerpunkt bilden des Werkes bildet sodann die Vorstellung folgender medizinischen Fachbereiche:

  • Anästhesie,

  • Neurochirurgie,

  • Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde,

  • Herzchirurgie,

  • Viszeralchirurgie und Organtransplantation,

  • Unfallchirurgie,

  • Urologie,

  • Geburtshilfe und Gynäkologie,

  • Kardiologie,

  • Gastroenterologie,

  • Gerontologie,

  • Dermatologie,

  • Labormedizin,

  • Nuklearmedizin,

  • Diagnostische Radiologie,

  • Neurologie sowie

  • Psychiatrie und Psychotherapie.

Zusätzlich werden einzelne Krankheitsbilder wie Diabetes, Schmerz und Infektionskrankheiten beschrieben.

Den Abschluss bilden fünf Kapitel zu Themen aus dem administrativen Bereich:

  • Leiten und Führen im Krankenhaus,

  • Medizinische Schnittstellen,

  • Integrierte Versorgung,

  • Medizincontrolling und

  • Qualitätsmanagement.

Diskussion

Das Buch ist insbesondere für Mitarbeiter in der Krankenhausverwaltung sehr nützlich. Ein gewisses Hintergrundwissen ist in der täglichen Arbeit unerlässlich - was ist der Unterschied zwischen MRT und CT? Was bedeutet nosokomiale Infektion? Hierauf bietet das Werk verständliche Antworten.

Durch die Vielzahl von Autoren sind Lesbarkeit und Detailtiefe allerdings sehr heterogen. Es gibt keine durchgehende einheitliche Systematik. Es lohnt sich, das gesamte Buch zu lesen, da die eine oder andere interessante allgemeine Information sich in den Kapiteln über die Fachabteilungen verstecken.

Insbesondere das Kapitel über die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ist, auch wegen der eingefügten Grafiken, sehr anschaulich. Ebenso ist das Kapitel über Viszeralchirurgie und Organtransplantation interessant und anschaulich geschrieben. Hier ist für den Mitarbeitern aus dem administrativen Bereich der Bezug zum ambulanten Potenzial bestimmter Behandlungen und die Beschreibung verschiedener OP-Techniken interessant. Ebenso die Urologie, die gerne ausführlicher hätte ausfallen können.

Die Beiträge aus dem administrativen Bereich sind Zugaben, die für den Quereinsteiger ins Gesundheitswesen interessant sein können.

Interessant wäre eine allgemeine Beschreibung des Medizinstudiums und der Facharztausbildung gewesen, die sich zum Teil im Kapitel "Viszeralchirurgie und Organtransplantation" findet. Die Informationen zur Qualitätssicherung im Kapitel HNO gelten ebenfalls für alle Fachgebiete. Wünschenswert wäre auch ein Glossar, das wichtige Grundbegriffe zusammenfassend erläutert.

Fazit

Das Buch ist größtenteils sehr gut verständlich und liefert wichtige Informationen größtenteils gut aufbereitet. Selbstverständlich können nicht alle medizinischen Fachgebiete dargestellt werden, hier sind die wichtigsten zusammengefasst.

Rezension von
Michaela von Heusinger
MBA, Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)
Mailformular

Es gibt 5 Rezensionen von Michaela von Heusinger.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michaela von Heusinger. Rezension vom 06.07.2008 zu: Andreas H. Grün, Richard Viebahn: Medizin für Nichtmediziner. Ein Handbuch von Ärzten für Nichtmediziner im Gesundheitswesen. Baumann Fachverlag (Kulmbach) 2007. ISBN 978-3-938610-43-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5542.php, Datum des Zugriffs 27.01.2023.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht