socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Willy Christian Kriz, Brigitta Nöbauer: Teamkompetenz. Konzepte, Trainingsmethoden, Praxis

Cover Willy Christian Kriz, Brigitta Nöbauer: Teamkompetenz. Konzepte, Trainingsmethoden, Praxis. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2002. 260 Seiten. ISBN 978-3-525-46162-4. D: 29,90 EUR, A: 30,80 EUR, CH: 53,00 sFr.

mit einer Materialsammlung zu Teamübungen, Planspielen und Reflexionstechniken.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Das Thema

Willy Christian Kriz und Brigitta Nöbauer setzen in ihrem Band "Teamkompetenz" zwei grosse Schwerpunkte:

  1. Sie begründen und erläutern ihr Konzept der "Teamkompetenz ".
  2. Orientiert an den Prinzipien erfahrungsorientierten Lernens stellen sie unterschiedlich komplexe Bausteine für das Training von Teams vor.

Die AutorInnen

Willy Christian Kriz hat als Psychologe Zusatzausbildungen in Simulations-Spielen in den USA und der Schweiz absolviert. Zur Zeit ist er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Pädagogische Psychologie, Abteilung psychologische Beratung und Intervention, der Universität München tätig.

Brigitta Nöbauer ist Wirtschaftswissenschaftlerin und arbeitet zur Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interdisziplinären Zentrum für Soziale Kompetenz der Universität Linz.

Die beiden promovierten Nachwuchs-WissenschaftlerInnen sind Gründungsmitglieder (Kriz zur Zeit auch 1. Vorsitzender) der "Swiss Austrian German Simulation and Gaming Association".

Der Inhalt

Im ersten Teil ihres Buches stellen Kriz und Nöbauer in kurzen, gut verständlichen und belegten Unterkapiteln ihre theoretischen Grundlagen vor.

Sie definieren ihre Hauptbegriffe und führen in unterschiedliche Erscheinungsformen von Teams ein. Sozialpsychologische Forschungsergebnisse zur Teamarbeit runden die Ausführungen ab.

Danach stellen die AutorInnen (belesen und mit zuverlässigen Quellenangaben versehen) eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle vor, die sie als hilfreich im Umgang mit Teams betrachten, z.B. das Modell der Lernenden Organisation, das Phasenmodell der Teamentwicklung, Modelle der komplexen Problemlösung oder des Wissensmanagements. Dabei sehen sich Kriz und Nöbauer dem konstruktivistischen Paradigma und den Werten und Zielen mündigen und selbstgesteuerten Lernens verpflichtet.

Ausführlich werden die Grundlagen erfahrungsorientierten Lernens in der Version von Kolb beschrieben. Kolbs 4-Schritte-Modell von

  • Erfahrung
  • Reflexion
  • Generalisierung
  • Anwendung

bildet die lerntheoretische Grundlage für die nachfolgenden Praxis-Übungen.

Ihrem speziellen Konzept von "Gaming Simulation" - einer Verbindung von kleineren Teamübungen und komplexeren Planspielen - widmen die AutorInnen weitere überleitende Ausführungen-

Der Praxisteil nimmt den grössten Teil des Buches ein. Er wird eingeleitet durch ausführliche Erläuterungen zu Reflexion des Erfahrenen im Team-Training ("Debrief"). Hier werden zahlreiche klassische Methoden zusammengeführt und vorgestellt, so z.B. Lerntagebuch, Fishbowl, verschiedene Stimmungsanzeiger und Reflektierendes Team.

Die Materialsammlung der einzelnen Teamübungen umfasst etwa 120 Seiten und bietet interessierten TrainerInnen viel Material. Hier werden klassische, aber auch von Kriz und Nöbauer neu entwickelte Übungen vorgestellt.

Die Übungen enthalten klare Angaben zu Zeitdauer, benötigtem Material und geeigneten Örtlichkeiten. Die Übungsanleitungen sind verständlich und klar dargestellt und ausführliche Anregungen für die Reflexion ergänzen die einzelnen Übungen. Am Ende des Bandes finden sich zwei komplexe Planspiele mit ausführlichen Spielanleitungen.

Ein Wermutstropfen aus meiner Sicht: Während der demokratischen Binnenstruktur von Teams viel Bedeutung zugemessen wird, werden die strukturellen Bedingungen der modernen Arbeitswelt, in der sich Teams bewegen, kaum reflektiert. Viele Teams geraten unter Druck, weil sie mit immer weniger Mitgliedern immer mehr leisten sollen. Engagieren Unternehmen in dieser Situation Team-Trainer, geraten diese in ein Spannungsfeld, das im Buch leider nicht diskutiert wird.

Steht ein Team unter Druck, ständig innovativ und effizient immer grössere Gewinne einzufahren, können Spielanleitungen wie im folgenden Beispiel leicht zynisch wirken:

Teamaufgabe: Bau einer Ei-Schutz-Konstruktion.

"Wenn Euer Ei in der gebauten Konstruktion mindestens die Fallhöhe von zwei Metern übersteht, so werdet ihr weiter beschäftigt, ansonsten werdet ihr leider einem Personalabbau zum Opfer fallen. Das Team mit der größten Fallhöhe, ohne daß das Ei zerbricht, kommt außerdem in den Genuß einer Gehaltserhöhung. Zusätzlich müßt ihr mit einer möglichst gelungenen und überzeugenden Präsentation eines Werbespots beim Vorstand Eindruck machen und erklären, warum gerade eure Konstruktion besonders gut und sicher ist." (S.181)

Zielgruppen

Besonders hilfreich für TrainerInnen, die mit Teams trainieren.

Fazit

Ein in den theoretischen Grundlagen belesenes und im Praxisteil sehr transferfreundliches Buch, das die strukturellen Bedingungen ausspart, unter denen Team-Trainings heute stattfinden. Die Frage nach dem "wie" von Team-Trainings ist hier umfassend, die Frage nach dem "warum" nur teilweise beantwortet.


Rezension von
Prof. Dr. Lilo Schmitz
ILBB – Institut für lösungsorientierte Beratung Brühl
Ethnologin und Dipl. Sozialpädagogin
ehem. Hochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Methoden der Sozialarbeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Homepage www.gutberaten.cologne
E-Mail Mailformular


Alle 124 Rezensionen von Lilo Schmitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 28.10.2002 zu: Willy Christian Kriz, Brigitta Nöbauer: Teamkompetenz. Konzepte, Trainingsmethoden, Praxis. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2002. ISBN 978-3-525-46162-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/555.php, Datum des Zugriffs 29.10.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung