socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Wolfgang Nieke: Interkulturelle Erziehung und Bildung

Cover Wolfgang Nieke: Interkulturelle Erziehung und Bildung. Wertorientierungen im Alltag. VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2008. 3., aktualisierte Auflage. 277 Seiten. ISBN 978-3-531-15566-1. 29,90 EUR.

Reihe: Schule und Gesellschaft - Band 4.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema und Hintergrund

Die dritte Auflage beginnt im Vorwort mit der Feststellung, dass sich der Diskurs "über eine dauerhafte und grundsätzlich wünschenswerte multikulturelle Gesellschaft" seit dem Erscheinen der zweiten Auflage im Jahr 2000 "grundlegend verändert" hat. "Seither stehen alle Muslime in der westlichen Welt unter einem – zwar unbegründeten, aber offenbar von vielen heimlich unterstützten – Generalverdacht, mit Gewalt ihre Vorstellung von einem Gottesstaat auch im Westen durchsetzen zu wollen (S. 9).  Der Autor konstatiert durchaus richtig, dass seither die politischen Eliten auf eine verstärkte Strategie des Neo-Assimilationismus setzen, die von den Zuwanderern nicht nur eine Loyalität zum Staatssystem fordert, sondern eine Anpassung an die "zentralen Grundüberzeugungen der Mehrheitskultur" intendiert. Diesen aktuellen Diskurs aufnehmend und analysierend gelingt es dem Autor, die historische Entwicklung von Konzepten zur interkulturellen Erziehung und Bildung nachzuzeichnen und theoretisch begründete Anleitungen für einen vernünftigen Umgang mit kulturbedingten Konflikten zu entwickeln.

Autor

Der Autor lehrt Allgemeine Pädagogik an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock.

Aufbau und Inhalt

Der Band ist neben der Einleitung in drei Blöcke untergliedert, wobei der zweite Block zu den Konzepten Interkultureller Erziehung und Bildung im Umfang straffer ausfällt. Hier unterscheidet der Autor sechs Phasen von "Ausländerpädagogik" und "interkultureller Erziehung" in Deutschland, wobei jeweils die Bezüge zur internationalen Debatte und Übernahmen aus dem internationalen, vor allem anglo-amerikanischen Diskurs deutlich werden. In dem darauf folgenden großen Schwerpunkt werden in Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Kulturkonzepten theoretische Fundierungen von interkultureller Erziehung und Bildung vorgenommen. "Wertekonflikte" ist die Überschrift eines weiteren großen Kapitels, in dem Universalismus und Kulturrelativismus sowie Ethnozentrismus und Eurozentrismus ausführlich behandelt und für einen "vernünftigen Umgang mit kulturbedingten Konflikten" plädiert wird. 

Durchgängig kennzeichnet das Buch eine enorme Fülle und Kenntnis sozialpsychologischer, pädagogischer, philosophischer und soziologischer sowie politikwissenschaftlicher Theoriebildung. Insbesondere die diskurstheoretischen Überlegungen führen zu einem durchdachten Vorschlag zum vernünftigen Umgang mit unvermeidlichen kulturbedingten Konflikten, ohne den Fallstricken kulturrelativistischer oder universalistischer Positionen zu erliegen, indem diese vereinseitigend verabsolutiert werden.  

Fazit

Dieses Buch bietet auf einer theoretischen interdisziplinären Grundlage einen Einblick in die Problemstellungen und Konzepte der interkulturellen Erziehung und Bildung, auf den nicht verzichtet werden sollte. Wärmstens empfohlen ist es vor allem den Bildungsvermittlern, aber auch den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern.


Rezension von
Prof. Dr. Gazi Caglar
Professor an der Fakultät für Soziale Arbeit und Gesundheit der HAWK Hildesheim / Holzminden / Göttingen
Homepage www.fh-hildesheim.de/FBE/FBS/PCaglar.htm
E-Mail Mailformular


Alle 13 Rezensionen von Gazi Caglar anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Gazi Caglar. Rezension vom 23.10.2008 zu: Wolfgang Nieke: Interkulturelle Erziehung und Bildung. Wertorientierungen im Alltag. VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2008. 3., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-531-15566-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5712.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung