socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martina Gümmer, Joachim Döring: Im Labyrinth des Vergessens

Cover Martina Gümmer, Joachim Döring: Im Labyrinth des Vergessens. Hilfen für Altersverwirrte und Alzheimerkranke. Psychiatrie Verlag GmbH (Bonn) 2002. erweiterte und aktualisierte Auflage. 168 Seiten. ISBN 978-3-88414-326-1. 12,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Zur Thematik und Vorgeschichte des Buches

Demenzkranke leben im frühen und mittleren Stadium der Erkrankung überwiegend noch im häuslichen Bereich, mehrheitlich betreut und versorgt von nahen Angehörigen (meist Ehepartnern und erwachsenen Kindern). Für die betreuenden und teils auch schon pflegenden Angehörigen ist es von großer Bedeutung, sich möglichst viel Wissen über diese chronische Erkrankungen des Alters mit all ihren Eigentümlichkeiten und Problemen anzueignen. Auch Kenntnisse über demenzspezifische Dienstleistungsangebote, finanzielle Hilfen und rechtliche Bestimmungen sind notwendig, um die mühevolle und psychisch oft sehr belastende Tätigkeit der Pflege und Betreuung im häuslichen Bereich bewältigen zu können. Das vorliegende Buch kann in die Rubrik "Ratgeber" für pflegende Angehörige eingeordnet werden. Geschrieben wurde es von einer Psychologin (Martina Gümmer), einem Journalisten (Joachim Döring), einer Sozialpädagogin (Birgit Frenz) und einem Psychiater (Ulrich Diekmann), die bis auf einen im psychiatrischen Landeskrankenhaus Wunstorf (Niedersachsen) in gerontopsychiatrischen Abteilungen tätig sind.

Inhalt

Zu Beginn des Buches werden die medizinischen Grundlagen über die Altersdemenzen, die Rolle des Arztes und die Bandbreite pharmakologischer Interventionen dargestellt. Im Anschluss stehen die demenzspezifischen Verhaltensweisen und die Formen und Schwierigkeiten der Alltagsbewältigung im Mittelpunkt der Ausführungen. An konkreten Beispielen aus der Praxis werden nicht nur die Einbußen an Umweltkompetenz und Alltagsbewältigung erklärt und veranschaulicht, darüber hinaus werden hilfreiche Tipps und Hinweise zur Erleichterung der Pflege und Betreuung angegeben. Auch zur räumlichen Gestaltung des Wohnbereiches werden konkrete Empfehlungen abgegeben, ebenso zur Mahlzeitengestaltung und die Pflege des Zahnersatzes. Die folgenden Kapitel befassen sich mit dem Spektrum an Hilfeangeboten für pflegende Angehörige, den ambulanten und teil- und vollstationären Dienstleistungen und auch den finanziellen Hilfen (SGB XI). Das abschließende Kapitel befasst sich ausführlich mit den rechtlichen Aspekten in der Pflege und Betreuung Demenzkranker, wobei detailliert auf das Betreuungsrecht mit den spezifischen Formalien, Institutionen und Vorgehensweisen eingegangen wird.

Kritische Würdigung

Das Buch ist durchgehend in der Darstellungsweise allgemeinverständlich und damit auch zielgruppengerecht gehalten. Pflegende Angehörige wird es eine praktische Hilfe bei der ersten Orientierung bezüglich der Umgestaltung der Lebensumstände und der Organisierung der Hilfen bieten.

Kritisch anzumerken gilt, dass der medikamentösen Behandlung der Demenzen, die ausschließlich symptomorientiert und meist mit massiven und kaum kontrollierbaren Nebenwirkungen verbunden ist, zuviel Bedeutung beigemessen wird. Des weiteren überrascht, dass ein bisher ungeprüftes und äußerst problematisches Verfahren wie das "Snoezelen" den pflegenden Angehörigen empfohlen wird.

Fazit

Aufgrund der Vielzahl an praktischen Tipps und Hinweisen für die Planung und Organisierung des Alltags, aber auch aufgrund der plausiblen Erläuterung verschiedener Verhaltensweisen Demenzkranker in unterschiedlichen Alltagssituationen kann dieses Buch pflegenden Angehörigen und ehrenamtlichen Betreuern als Basislektüre und Einstieg in die Thematik Umgang mit Demenzkranken im Alltag empfohlen werden.


Rezensent
Dr. phil. Dipl.-Psychol. Sven Lind
Gerontologische Beratung Haan
Homepage www.gerontologische-beratung-haan.de
E-Mail Mailformular


Alle 201 Rezensionen von Sven Lind anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sven Lind. Rezension vom 17.12.2002 zu: Martina Gümmer, Joachim Döring: Im Labyrinth des Vergessens. Hilfen für Altersverwirrte und Alzheimerkranke. Psychiatrie Verlag GmbH (Bonn) 2002. erweiterte und aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-88414-326-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/578.php, Datum des Zugriffs 13.11.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung