Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Wolfgang Beudels, Nicola Kleinz: Bildungsbuch Kindergarten

Rezensiert von Prof. Dr. paed. Michaela Rißmann, 30.08.2010

Cover Wolfgang Beudels, Nicola Kleinz: Bildungsbuch Kindergarten ISBN 978-3-938187-40-1

Wolfgang Beudels, Nicola Kleinz: Bildungsbuch Kindergarten. Erziehen, Bilden und Fördern im Elementarbereich. Verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG. (Dortmund) 2009. 368 Seiten. ISBN 978-3-938187-40-1. 39,50 EUR. CH: 24,60 sFr.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Thema

Beim vorliegenden Buch handelt es sich um ein einführendes Lehrbuch für die Ausbildung von Fachkräften im Elementarbereich. Es wird ein breiter Überblick über zentrale Themen, die in der Arbeit der Kindertageseinrichtungen eine Rolle spielen, gegeben.

Herausgeber und Herausgeberinnen

  • Prof. Dr. Wolfgang Beudels, Lehrer für Sport und Geschichte, arbeitet als Dozent im Fachbereich Sozialwesen der FH Koblenz und leitet den Studiengang „Pädagogik der Kindheit“.
  • Nicola Kleinz, Erzieherin und Diplom-Pädagogin, ist als Lehrerin an einem Berufskolleg im Fach Sport tätig.
  • Silke Schönrade, Diplom-Sportwissenschaftlerin, übt eine Tätigkeit als freiberufliche Dozentin mit dem Arbeitsschwerpunkt „Frühe Kindheit“ aus und leitet das Institut für Weiterbildung P.I.T. in Bonn.

Entstehungshintergrund

Mit dem Buch wird das Ziel verfolgt, die Pädagogik der Kindheit in ihren theoretischen wie praktischen Dimensionen aktuell aufzuarbeiten. Mit dem Titel „Bildungsbuch“ soll – analog zu den als Bildungsbuch bezeichneten Bildungsdokumentationen, welche „ausschnitthaft, aber doch kontinuierlich die ganzheitliche Bildung der Kinder aufzeigen…“ (S. 8) – durch eine breite Palette von Beiträgen die Ganzheitlichkeit von Bildung verdeutlicht werden.

Aufbau

Neben dem Vorwort enthält das Buch 33 Aufsätze der verschiedensten Autorinnen und Autoren, welche nach 3 Themengebieten sortiert sind: theoretische Grundlagen, spezielle Aspekte und ausgewählte Praxisthemen. Dem Buch ist eine CD-ROM mit einer Literaturdatenbank beigelegt, die die gesamten Literaturangaben enthält.

1. Theoretische Grundlagen

Auf den ersten 140 Seiten sind die verschiedensten Texte zu den theoretischen Grundlagen enthalten. Die einzelnen Aufsätze sind etwa 10 – 20 Seiten lang. Es finden sich hier solche Themen wieder, wie:

  • eine kindgemäße frühe Bildung,
  • historische Aspekte des Kindergartens,
  • Erzieherausbildung,
  • Neurobiologische Grundlagen und Konzepte ,
  • Verschiedene Bildungsbereiche, wie kognitive Entwicklung, Sprache, Bewegung, kindliches Spiel, ästhetische Bildung und sozial-emotionale Entwicklung.

Unter den Autorinnen und Autoren sind solche Namen zu finden, wie Daniela Braun, Susanna Roux und Wolfgang Beudels, um die bekanntesten zu nennen.

2. Spezielle Aspekte

Zu den Themen, die als spezielle Aspekte gesehen werden, gehören:

  • Beobachtung, Dokumentation und Diagnostik,
  • Spiel- und Bewegungsräume,
  • Kinder mit besonderen Bedürfnissen,
  • Übergänge,
  • Erziehungspartnerschaft,
  • Umgang mit Missbrauchsvermutungen,
  • Geschlechtsspezifische Sozialisation,
  • Mobilitäts- und Verkehrserziehung,
  • Hochbegabte Kinder,
  • Medienpädagogik,
  • Kinder unter 3,
  • Migration.

Auch hier sind die Aufsätze zwischen 6 und 12 Seiten lang.

3. Ausgewählte Praxisthemen

Ausgewählte Praxisthemen sind:

  • Raumgestaltung,
  • Vorstellung eines Bewegungskindergartens und Ausbildung in Bewegung,
  • Ästhetische Erfahrungen im Umgang mit Musik, Tanzen mit Kindern,
  • Erlebnispädagogik, Natur- und Waldpädagogik
  • Das Bauspiel.

Diskussion

Zunächst hat mich der Titel neugierig gemacht, beschäftige ich mich doch selbst mit dem Thema „Bildungsbuch“. Aber unter diesem Blickpunkt bin ich ent-täuscht worden, denn wie im Klappentext ersichtlich, wurde der Begriff ausgewählt, um zu verdeutlichen, was die Kernaussage des Buches sein soll: Darstellung einer ganzheitlichen Sichtweise auf Bildungsprozesse von Kindern ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Das hat mich überzeugt. Den Herausgeberinnen und dem Herausgeber ist es wichtig zu betonen, dass es sich hier nicht um ein Grundlagenwerk handelt, sondern zu verschiedenen Aspekten der Elementarpädagogik Einführungen gegeben werden sollen. Da ist es konsequent, dem Buch eine Literaturdatenbank mit Angaben zur weiterführenden Lektüre beizulegen. Bei der vorgelegten Themenbreite ist sowieso nicht in jedem Fall eine Vertiefung möglich, aber es werden interessante Sichtweisen dargelegt. Zwei grundlegende Ziele werden mit dem Buch verfolgt: als Lehrbuch für Erzieherinnen und Erzieher in Ausbildung bzw. als Einführung in zentrale Themen für Studierende der Pädagogik der Kindheit zu fungieren und praktische Anleitungen sowie Orientierungen zur Gestaltung von Erziehungsprozessen im Kindergarten zu geben.

Das Buch eignet sich weniger zum Lesen „am Stück“, vielmehr geht es mir so, dass ich mir bei bestimmten Fragen in meinem Berufsalltag, wenn ich mich auf ein Thema einstimmen will, einen passenden Abschnitt des Buches heraussuche und ihn dann lese. Hier finde ich erste Gedanken und viele, viele Quellenbelege, wo ich weiter nachlesen kann. Na ja, es ist nicht so bequem, dann das Buch vor dem Computer lesen zu müssen, damit ich parallel nach den Quellen suchen kann, die im Text nicht ausgeführt sind. Da wünschte ich mir doch wieder die herkömmliche Belegweise am Ende eines Aufsatzes oder Buches. Wenn ich ein Buch lese, will ich gerade nicht vor dem PC sitzen müssen. Vorteilhaft ist aber, dass ich die Literaturdatenbank immer nutzen kann, obwohl die Handhabung nicht so ganz bequem ist.

Bei einigen Aufsätzen führt die Kürze dazu, dass manche Vielschichtigkeit eines Themas nicht dargestellt werden kann. Zum Beispiel finde ich es sehr schade, dass im Abschnitt zu den historischen Aspekten des Kindergartens die gesamte Geschichte der DDR-Kindergärten überhaupt keine Erwähnung findet und die Zeit des Nationalsozialismus gerade mal in zwei Sätzen erläutert wird. Demgegenüber halte ich den ebenso kurzen Aufsatz zur Beobachtung und Dokumentation als sehr kompakt und gelungen. In vielen Texten sind anregende Gedanken zu finden, z. B. die Herstellung des Bezuges zwischen der im Moment immer stärker diskutierten Inklusionspädagogik und der Arbeit nach dem Montessori-Ansatz im Aufsatz über die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen.

Fazit

Mit dem Buch wird ein Einblick in die wichtigsten Fragen und Themen der gegenwärtigen Diskussion um Pädagogik der Kindheit gegeben. Die große Vielfalt der angesprochenen Fragen regt zum Weiterdenken und vertiefendem Nachlesen an. Ein besonderes Augenmerk wird auf die ganzheitliche Sichtweise und die pädagogische Haltung der pädagogischen Fachkräfte gelegt.

Rezension von
Prof. Dr. paed. Michaela Rißmann
Fachhochschule Erfurt
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
Professur "Erziehungswissenschaften, Erziehung und Bildung von Kindern"
Mailformular

Es gibt 67 Rezensionen von Michaela Rißmann.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michaela Rißmann. Rezension vom 30.08.2010 zu: Wolfgang Beudels, Nicola Kleinz: Bildungsbuch Kindergarten. Erziehen, Bilden und Fördern im Elementarbereich. Verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG. (Dortmund) 2009. ISBN 978-3-938187-40-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5815.php, Datum des Zugriffs 31.01.2023.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht