socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Manfred Eckert, Dietmar Heisler u.a.: Sozialpädagogik (berufliche Integrationsförderung) 2

Cover Manfred Eckert, Dietmar Heisler, Karen Nitschke: Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung. Band 2. Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung. Waxmann Verlag (Münster/New York/München/Berlin) 2007. 300 Seiten. ISBN 978-3-8309-1813-4. 29,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Entstehungshintergrund und Thema

Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um den zweiten Band des Abschlussberichts des Projekts "Praxisfeld «Sozialpädagogik« in der Benachteiligtenförderung und Berufsvorbereitung". Das Projekt wurde während der Jahre 2004 und 2005 von einer Arbeitsgruppe an der Universität Erfurt im Rahmen des Bundesprogramms "Kompetenzen fördern – Berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf" (BQF-Programm) durchgeführt. Das primäre Ziel bestand in einer Bestandsaufnahme des sozialpädagogischen Handlungsfelds in den Maßnahmen der Berufsvorbereitung, der Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen und der ausbildungsbegleitenden Hilfen, die nach dem Sozialgesetzbuch III durch die Agentur für Arbeit gefördert werden. Zu diesem Zweck wurden Interviews mit sozialpädagogischen Fachkräften, Einrichtungsleitern, Berufsberatern der Arbeitsagenturen, betrieblichen Mitarbeitern und schließlich Bildungsbegleitern nach dem "Neuen Fachkonzept" durchgeführt und qualitativ ausgewertet.

Während im ersten Band die Anforderungen, die Zielgruppenwahrnehmung und die Rollendefinitionen der Sozialpädagogik innerhalb der beruflichen Integrationsförderung im Vordergrund stehen (Katja Grimm & Rainer Vock: Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung. Anforderungen, Zielgruppenwahrnehmung, Rollendefinitionen. Waxmann Verlag, Münster/ New York/ Berlin/ München 2007, vgl. die Rezension), fokussiert der vorliegende zweite Teil auf sozialpädagogische Handlungsansätze.

Autoren

  • Dr. Manfred Eckert ist seit 1993 Professor für Berufspädagogik und berufliche Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Universität Erfurt.
  • Dietmar Heiler, M.A., arbeitet am gleichen Institut als wissenschaftlicher Mitarbeiter und war von 2001-2004 bei einem Bildungsträger tätig.
  • Dipl. Soz-Päd./Soz.-Arb Karen Nitschke qualifiziert pädagogische Fachkräfte als selbständige Trainerin und war von 2004 – 2005 ebenfalls wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Erfurt im Fachgebiet Berufspädagogik und berufliche Weiterbildung.

Aufbau und Inhalt

Das Buch umfasst insgesamt acht Abschnitte.

Begonnen wird mit einer grundlegenden Diskussion wesentlicher Aspekte der Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung. Hierbei werden allgemeine Gesichtspunkte der Profession ebenfalls berücksichtigt wie die Einflüsse und Konsequenzen der zurückliegenden arbeitsmarktpolitischen Reformen.

Im Anschluss daran berichten die Autoren in großer Detailliertheit die Ergebnisse ihrer Studie: Zunächst legen sie die Vorstellungen über die Grundausrichtung der sozialpädagogischen Arbeit in den Maßnahmen der Benachteiligtenförderung aus Sicht der befragten Berufsberatungen, Leitungen von Bildungsträgern und der in diesem Arbeitsfeld tätigen sozialpädagogischen Fachkräfte dar. Davon ausgehend werden Befunde zu den sozialpädagogischen Tätigkeiten und Handlungsformen - auch nach den Phasen des Maßnahmeverlaufs - referiert und interpretiert. Die beiden folgenden Kapitel beschäftigen sich mit den erhaltenen Untersuchungsbefunden zur Zusammenarbeit innerhalb der Einrichtungen (Sozialpädagogen – Ausbilder – Stützlehrer) und deren jeweiligen Außenbeziehungen (Sozialpädagogen – Agentur für Arbeit – Berufsschule – Eltern der jugendlichen Maßnahmenteilnehmer). Berichtet werden schließlich die Aussagen der Studienteilnehmer zu den Handlungsspielräumen und Grenzen des sozialpädagogischen Handelns innerhalb der Benachteiligtenförderung, die Bedeutung von Praktika aus Sicht der Betriebe, und die Folgen der Ausschreibungspraxis der Agentur für Arbeit auf das sozialpädagogische Handeln.

Dem "Neuen Fachkonzept" in der Berufsausbildungsvorbereitung widmen die Autoren ein eigenes Kapitel. Durch das Erscheinungsdatum des Buches und die zu diesem Zeitpunkt allenfalls nur ausschnittweise verfügbaren Erfahrungen mit der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme sowie ihrer Umsetzung geben diese Ausführungen dem Leser zwar einen Überblick, der allerdings zumindest in Anteilen überholt sein dürfte.

Ehe die Autoren die wesentlichen Befunde ihrer Studie zusammenfassen, unternehmen sie den Versuch, einen Teil der erhobenen Daten zu quantifizieren. Zwar erhält der Leser dadurch eine zahlenmäßige Übersicht über sozialpädagogische Tätigkeiten und Angebote, allerdings bleibt der Aussagewert dieser Zahlen durch die qualitative Erhebungsmethodik der Studie eingeschränkt.

Zielgruppen

Wie der erste Band richtet sich auch der vorliegende einerseits an Experten der Benachteiligtenförderung, andererseits aber auch an Praktiker und an diesem Arbeitsfeld  Interessierte. Letztere müssen allerdings eine gewisse Ausdauer mitbringen, da die Darstellungen sehr detailgenau und dadurch recht umfangreich gehalten sind.

Fazit

Der vorliegende Bericht enthält eine Vielzahl von Einzelergebnissen, die von den Autoren in einen soliden Zusammenhang gestellt werden. Dem Leser werden die Handlungsformen und –ansätze der Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung in allen Einzelheiten vor Augen geführt, ebenso wie deren Grenzen. Insofern kann das Buch, zusammen mit dem ersten Band, den Anspruch einer "Neuvermessung des sozialpädagogischen Handlungsfeldes" in der Benachteiligtenförderung und der Berufsvorbereitung uneingeschränkt einlösen. Mit dem Anspruch der Autoren auf Vollständigkeit geht allerdings auch ein Manko einher: Durch die Vielzahl der Befunde und die Detailliertheit der Ausführungen besteht an einigen Stellen die Gefahr, dass der interessierte Leser den Überblick zu verlieren droht.


Rezension von
Prof. Dr. Matthias Brungs
Duale Hochschule Baden-Württemberg - Villingen-Schwenningen - Fakultät für Sozialwesen


Alle 11 Rezensionen von Matthias Brungs anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Matthias Brungs. Rezension vom 03.06.2008 zu: Manfred Eckert, Dietmar Heisler, Karen Nitschke: Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung. Band 2. Sozialpädagogik in der beruflichen Integrationsförderung. Waxmann Verlag (Münster/New York/München/Berlin) 2007. ISBN 978-3-8309-1813-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5906.php, Datum des Zugriffs 08.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung