socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christoph Wölk: Talk to him! Elektronische Ressource

Cover Christoph Wölk: Talk to him! Elektronische Ressource. Ein interaktives PC-Programm zur Selbsthilfe bei Zwangsstörungen. Balance Buch + Medien Verlag (Köln) 2007. ISBN 978-3-86739-028-6. CH: 25,00 sFr.

Reihe: Balance digital. 1 CD-ROM.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Installation und Programmaufbau

Die Software ist unterteilt in zwei Versionen. Mit der einen Variante ("Talk to him!") wird für das Arbeiten mit dem Programm ein Headset (also Kopfhörer und Mikrofon) benötigt. Eine zweite Version ermöglicht die Nutzung ohne ein solches technisches Hilfsmittel, hier werden die Dialoge mittels der Tastatur verschriftlicht ("Chat with him!").

Dem Programm liegt ein Handbuch bei, das neben einer knappen Einführung in den Aufbau des Programms eine Anleitung zur Installation und technische Hinweise enthält.

Das Einrichten der Software gelang ohne Schwierigkeiten, das eigentliche Programm lässt sich nach der Installation entweder über das Startmenü oder jeweils über ein Symbol auf dem Desktop aufrufen. Die Software startet mit einer Einführung (wahlweise in Schriftform oder vertont), in der auch auf das Buch "Zwangsstörungen verstehen und bewältigen" hingewiesen wird. Die Einführung bezieht sich sowohl auf den technischen Umgang mit dem Programm als auch auf inhaltliche Aspekte.

Das Prinzip des interaktiven Lernprogramms beruht auf einem Dialog zwischen der von einer Zwangserkrankung betroffenen Person und deren eigenem Zwang. Dieser Dialog wird durch zwölf Fragen, die das Programm vorgibt, strukturiert. Die Antworten werden als Tonaufnahme oder verschriftlichter Text gespeichert und können bei der folgenden "Sitzung" erneut angehört bzw. gelesen werden. Die Fragen beschäftigen sich u.a. damit, ob der personifizierte Zwang es geschafft hat, die Oberhand zu gewinnen, und wenn nein, welche Strategien dabei hilfreich waren. Neben der Rückschau wird auch ein Plan für den folgenden Tag in Form von Antworten auf vorgegebene Fragen gefasst. Zum Schluss eines täglichen Durchgangs wird der zurückliegende Dialog resümiert.

Diskussion

Der Programmaufbau selbst ist gut strukturiert, die Bedienung dürfte dem/der durchschnittlichen ComputeranwenderIn keine Probleme bereiten. Die Gestaltung ist auf das Wesentliche reduziert und etwas schmucklos, was aber durchaus dem Kontext angemessen sein kann. Die im Untertitel genannte Interaktivität beschränkt sich aber auf das Verfassen eigener Antworten auf die gestellten Fragen, ohne das hier wirklich ein (verstärkendes) Feedback erfolgt.

Positiv hervorzuheben ist die Möglichkeit, aus den zwei Varianten (mit oder ohne Ton) auswählen zu können, zum einen, weil nicht jeder ein Headset besitzt oder sich ein solches kaufen möchte, zum anderen, weil nicht jedem das Zuhören der eigenen Stimme behagt. Ärgerlich war hingegen, dass die im Handbuch angegebene Internetseite mit weiteren Informationen während des Verfassens dieser Rezension nicht erreichbar war.

Inwieweit der Einsatz der Software bereits zu positiven Ergebnissen geführt hat erschließt sich nicht, das Handbuch verweist auf keine Evaluation des Programms. Es wird aber exemplarisch eine Betroffene zitiert, die erfolgreich mit "Talk to him!" gearbeitet hat. Die im Buch erwähnte Aufnahmemöglichkeit zum wiederholten Anhören eigener Zwangsgedanken hätte m.E. noch in das Programm integriert werden können. Auch eine quantitative Erfolgskontrolle über die zahlenmäßige Erfassung von Zwangshandlungen hätte das Programm sicherlich aufgewertet.

Fazit

Die Software sollte aus Sicht des Rezensenten in Verbindung mit dem an anderer Stelle besprochenen Buch (vgl. die die Rezension) oder mit einer fachlich angeleiteten Verhaltenstherapie erfolgen. Im ersten Fall können CD und Buch zusammen als Paket günstiger (24,90 € statt einzeln 27,80 €) erworben werden.


Rezension von
Ilja Ruhl
Soziologe M.A.

Homepage www.gemeindepsychiatrie-sozialpsychiatrie.de
E-Mail Mailformular


Alle 24 Rezensionen von Ilja Ruhl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ilja Ruhl. Rezension vom 10.05.2008 zu: Christoph Wölk: Talk to him! Elektronische Ressource. Ein interaktives PC-Programm zur Selbsthilfe bei Zwangsstörungen. Balance Buch + Medien Verlag (Köln) 2007. ISBN 978-3-86739-028-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/5955.php, Datum des Zugriffs 25.05.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung