socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Karl Hermann Amthauer, Werner Eul: Herausforderung Erziehung (sozialpädagogische Berufe)

Cover Karl Hermann Amthauer, Werner Eul: Herausforderung Erziehung in sozialpädagogischen Berufen, Band 2. Bildungsverlag EINS GmbH (Köln) 2007. 396 Seiten. ISBN 978-3-427-03006-5. 27,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Entstehungshintergrund

Als Antwort auf die Umgestaltung der ErzieherInnenausbildung an den Fachschulen gibt der Bildungsverlag EINS seit 2006 eine vierbändige Reihe heraus. Die bisher erschienenen ersten beiden Bände befassen sich schwerpunktmäßig mit der Elementarbildung. Im dritten Band, der 2008 erscheinen wird, soll es um die Arbeit mit Jugendlichen und Beeinträchtigten gehen, im vierten Band um allgemeinbildende Inhalte wie Kommunikation oder Lern- und Arbeitstechniken.

Aufbau und Inhalt

Im ersten Kapitel geht es darum, wie man Kindern eine gesunde Entwicklung und Lebenspraxis vermitteln kann:

  • Was bedeutet „gesunde Lebensgestaltung“?
  • Die Bedeutung von Stress für die Gesundheit
  • Adipositas und problematisches Essverhalten bei Kindern
  • ADHS

Das zweite Kapitel handelt davon, wie man psychomotorisches Handeln anregen kann:

  • Die Bedeutung der Bewegung für die Entwicklung
  • Die motorischen Hauptbeanspruchungsformen
  • Psychophysische Entwicklungsverläufe
  • Die Psychomotorik
  • Wahrnehmungsstörungen in der kindlichen Entwicklung
  • Diagnostische Verfahren in der Psychomotorik

Im dritten Kapitel geht es um den musisch-kreativen Bereich:

  • Die eigene musikpädagogische Motivation
  • Die Bedeutung des musisch-kreativen und psychomotorischen Bereichs für die ganzheitliche Entwicklung von Kindern
  • Themen im Bildungsbereich „Musik“
  • Wirkungen von Musik

Im vierten Kapitel geht es darum, wir gestalterische Prozesse angestoßen und unterstützt werden können:

  • Ziele des Lernbereichs „Kunst und Werken“
  • Die Bedeutung von Kreativität für die Selbstentfaltung des Menschen
  • Die Bedeutung der Wahrnehmung für die Entfaltung von Kreativität
  • Kinderzeichnungen für Elterngespräche entwicklungsbezogen beurteilen
  • Das Bauen der Kinder wahrnehmen und anregen
  • Die Rolle der Erzieherin in der Kreativitätsförderung
  • Den „kreativen Prozess“ erleben und reflektieren
  • Lernsituationen für freies Gestalten arrangieren
  • Durch Werken Lebenskompetenz erwerben
  • Das Kind auf seinem Weg zum Schreiben fördern
  • Mit Kultur, Kunst und Geschichte Vorstellungen bilden

Im fünften Kapitel soll die Fähigkeit erworben werden, Kinderliteratur adressatengerecht auszuwählen und einzusetzen:

  • Das Potenzial früher literarisch-sprachlicher Bildung
  • Kinderliteratur adressatengerecht auswählen
  • Kinderliteratur adressatengerecht einsetzen
  • Kinderliteratur in der Literacy-Erziehung nutzen

Im sechsten Kapitel wird Bildung im Bereich der Naturwissenschaften in den Blick genommen:

  • Die Bedeutung von naturwissenschaftlichen Bildungsprozessen für die Arbeit im Bereich der Elementarpädagogik
  • Die Voraussetzungen von Kindern für naturwissenschaftliches Denken
  • Verschiedene Ansätze zur naturwissenschaftlichen Bildung von Kindern

Im siebten Kapitel geht es schließlich um das Philosophieren mit Kindern:

  • Das Wesen des Philosophischen
  • Möglichkeiten des kindlichen Philosophierens
  • Eigene Erfahrungen mit dem Philosophieren machen: Merkmale philosophischer Gespräche und Aufgaben der Gesprächsleitung
  • Methoden und Medien für das philosophische Gespräch mit Kindern

Jedes einzelne Unterkapitel geht zunächst von dem Vorwissen aus, das die LeserInnen in der Regel mitbringen sollten, wenn sie eine Ausbildung zur ErzieherIn absolvieren. Dabei wird in kurzen Zügen zusammengefasst, worum es bei dem Thema geht und die LeserInnen werden aufgefordert, ihr Wissen zu rekapitulieren, indem sie es ordnen und darstellen. Als Hilfestellung wird auf einschlägige Fachliteratur und auf grundlegende gängige Lehrbücher verwiesen. Daraufhin wird der Bogen zur Berufspraxis einer ErzieherIn geschlagen und Material angeboten, mit dessen Hilfe weitere Kenntnisse erworben werden können, um Praxisprobleme zu lösen. Zum Schluss werden Anregungen gegeben um das erworbene Wissen möglichst auf eigene Erfahrungen anzuwenden und den eigenen Lernprozess zu reflektieren.

Diskussion

Mit der Bewertung dieses zweiten Bandes der Reihe „Herausforderung Erziehung“ tue ich mich schwer. Er ist genauso aufgebaut wie der erste Band. Dort war ich voll des Lobes darüber, wie der Spagat zwischen eigenständigem Lernen und notwendiger Unterstützung in der ErzieherInnenausbildung gelungen ist. Dabei hatte ich angehende ErzieherInnen vor Augen, die in ihrem ersten Aus- bzw. Weiterbildungsjahr grundlegende Kenntnisse vertiefen. Der zweite Band wird thematisch eher im zweiten Ausbildungsjahr genutzt werden, in dem die Studierenden bereits Erfahrungen mit dem eigenständigen Arbeiten gemacht haben und über entsprechende Arbeitstechniken verfügen. Diesen Voraussetzungen sollte auch ein die Ausbildung unterstützendes Buch gerecht werden. Es sollte kein Lehrbuch mehr sein, sondern ein Buch, das für die von den Studierenden vielfach selbstständig zu bearbeitenden Themen Informationen bereithält. Was mir vom Aufbau her im ersten Band gut gefallen hat, halte ich also in der Fortführung des zweiten Bandes nicht mehr für angemessen.

Meine inhaltliche Kritik knüpft hieran an. Insgesamt sind die Inhalte gut ausgewählt und es werden die wichtigsten Bereiche der Elementarbildung vertieft. Dabei wird aber häufig nicht deutlich gemacht, dass die Themen – natürlich – nur ausschnitthaft dargestellt werden und warum bestimmt Ausschnitte gewählt wurden. Hier wäre es sinnvoll zu zeigen, dass es zu den einzelnen Themen unterschiedliche Ansätze gibt, die in einem kurzen Überblick vorgestellt werden, und dass im Rahmen des Buches einzelne Ansätze exemplarisch genauer gezeigt werden.

Fazit

Ein Buch, das einen guten Überblick über die wichtigsten Themen der Elementarbildung gibt, dabei aber den Anforderungen an die Selbstständigkeit der Studierenden einer Fachschule nicht immer gerecht wird.


Rezensentin
Dr. Anke Meyer
Fachschule für Sozialpädagogik, Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen
E-Mail Mailformular


Alle 55 Rezensionen von Anke Meyer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Anke Meyer. Rezension vom 21.02.2009 zu: Karl Hermann Amthauer, Werner Eul: Herausforderung Erziehung in sozialpädagogischen Berufen, Band 2. Bildungsverlag EINS GmbH (Köln) 2007. ISBN 978-3-427-03006-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/6045.php, Datum des Zugriffs 15.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung