socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Carola Kuhlmann: Alice Salomons Theorie Sozialer Arbeit

Cover Carola Kuhlmann: "Nicht Wohltun, sondern Gerechtigkeit" . Alice Salomons Theorie Sozialer Arbeit. ibidem-Verlag (Stuttgart) 2008. 206 Seiten. ISBN 978-3-89821-792-7. 29,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Buch ist mit dem Anspruch geschrieben, die Theorie Sozialer Arbeit von Alice Salomon zusammenfassend und systematisch darzustellen.

Autorin

Dr. Carola Kuhlmann ist Professorin für Erziehungswissenschaft an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen in Bochum.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in sechs unterschiedlich lange Kapitel. Vom Aufbau her bilden das erste und zweite Kapitel sowie das dritte bis fünfte Kapitel eine Einheit. Das sechse Kapitel liefert einen kurzen Ausblick.

Im einführenden ersten Kapitel bringt Kuhlmann Alice Salomon als sozialpädagogische Klassikerin näher, indem kurz der persönliche und berufliche Werdegang von Salomon wiedergegeben wird. Für den Anspruch der Autorin, der Person und dem Werk Salomons gerecht zu werden, steht das zweite Kapitel. Kuhlmann zeichnet hier sehr detailreich die Rezeptionsgeschichte des Werks von Salomon nach. Es wird ersichtlich, weshalb eine Reihe von Vorurteilen in der Wahrnehmung und Beurteilung der Positionen in die Welt treten konnten. Diese Darstellung wird ergänzt durch eine produktive Beschäftigung mit drei Streitfragen, die nicht nur zu Salomons Zeit, sondern auch in unsere Zeit aktuell sind. Dabei ging und geht es erstens um den Begriff und die Leitdisziplin der Sozialen Arbeit, zweitens um die Frage nach Differenz und Gleichheit der Geschlechter sowie deren Relevanz für die Soziale Arbeit und drittens um die Frage nach der Professionalisierung der Sozialen Arbeit.

Veranschaulicht werden diese zentralen theoretischen Fragestellungen in den nächsten drei Kapiteln durch eine intensive Beschäftigung mit dem umfangreichen Werk von Salomon, welches erst seit 2004 vollständig vorliegt. Das dritte Kapitel thematisiert die theoretischen und ethischen Grundlagen in Salomons Begriff von "sozialer Arbeit". Vergleicht man ihre Positionen zu Fragen von Handlungswissenschaft, Gesellschaft, Sozialisation, Fürsorge, Erziehung und Bildung mit Ausführungen aus heutiger Zeit, fällt auf, wie aktuell und unverändert sich zentrale Fragestellungen einer Profession auch nach siebzig Jahren noch zeigen.

Im vierten Kapitel problematisiert Kuhlmann in Salomons Werk das Verhältnis von Sozialer Arbeit und Geschlecht. Die teilweise verzerrten Vorstellungen über Salomons Positionen zu Mütterlichkeit als Beruf, Geschlechterdifferenz und Frauen als Adressatinnen Sozialer Arbeit werden hier durch die Darstellung von Originalquellen von Kuhlmann gerade gerückt. Sie zeichnet dabei ein Bild einer mutigen Frau, die – natürlich im Kontext der damaligen Gesellschaft – sehr sozialkritisch und durchaus politisch dachte und handelte.

Das fünfte Kapitel hat ebenfalls einen deutlichen Bezug zur Jetztzeit, da hier alle aktuellen berufspolitischen Fragen aufgegriffen werden. So wird deutlich, dass beispielsweise die Frage des Verhältnisses von Beruf und Ehrenamt, die von öffentlicher und privater Wohlfahrt, die von professioneller Distanz und menschlicher Nähe und des Verhältnis von Theorie und Praxis seit den Zeiten Salomons intensiv diskutiert werden. Die Rezeption von Kuhlmann bietet nun einen wertvollen Fundus für angeregte fachliche Diskussionen.

Im sechsten Kapitel schließt die Autorin der Bogen, indem sie nochmals im Ausblick die Kernfrage des Werks von Alice Salomon, nämlich die Bedeutung sozialer Gerechtigkeit für eine Gesellschaft, skizziert.

Zielgruppen

Dieses Buch sollten alle Menschen kennen, die sich im Rahmen der Professionalisierungsdebatte der Sozialen Arbeit irgendwie engagieren. Dies gilt sicherlich speziell für Beschäftigte für an Hochschulen bzw. Studierende der Sozialen Arbeit. Von daher wäre zu wünschen, dass dieses Buch in allen Bibliotheken zu finden ist.

Fazit

Das Buch trägt auf eine anregende Art dazu bei, das Wissen um die Positionen von Alice Salomon zu erneuern. Es ist in einer verständlichen Sprache geschrieben und gibt einen guten Einblick in das Werk von Salomon. Es bietet damit einen wertvollen Beitrag zur Professionalisierungsdebatte innerhalb der Sozialen Arbeit, die – ganz im Sinne von Salomon – auch eine sozialpolitische sein muss. Eine Kleinigkeit, die irritiert, sind die auffallend vielen kurzen Absätze, die das Buch zergliedern. Dabei ist nicht erkennbar, ob hier nur zusätzliche Seiten produziert werden oder schlicht nur Unwissenhaut über die Sinnhaftigkeit eines Absatzes vorlag. Dies schmälert aber auf keinen Fall den Nutzen des Buches.


Rezension von
Prof. i.R. Dr. Peter Bünder
Vormals Hochschule - University of Applied Sciences - Düsseldorf, Lehrgebiet Erziehungswissenschaft am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Homepage www.systemische-praxis-bruehl.de
E-Mail Mailformular


Alle 84 Rezensionen von Peter Bünder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Bünder. Rezension vom 09.11.2008 zu: Carola Kuhlmann: "Nicht Wohltun, sondern Gerechtigkeit" . Alice Salomons Theorie Sozialer Arbeit. ibidem-Verlag (Stuttgart) 2008. ISBN 978-3-89821-792-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/6400.php, Datum des Zugriffs 08.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung