Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Torsten Fischer, Jens Lehmann (Hrsg.): Bewerten - Orientieren - Erleben

Rezensiert von Prof. Dr. Werner Michl, 06.07.2008

Cover Torsten Fischer, Jens Lehmann (Hrsg.): Bewerten - Orientieren - Erleben ISBN 978-3-8322-6180-1

Torsten Fischer, Jens Lehmann (Hrsg.): Bewerten - Orientieren - Erleben. Pädagogische Räume, Reflexionen und Erfahrungen. Shaker Verlag (Aachen) 2007. 2. Auflage. ISBN 978-3-8322-6180-1. D: 26,80 EUR, A: 26,80 EUR, CH: 53,60 sFr.
Reihe: Schriften zur Bildungs- und Freizeitwissenschaft - Band 1
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Entstehungshintergrund und Thema

66 Wegbegleiter gratulieren Jörg W. Ziegenspeck zum 66. Geburtstag. Torsten Fischer ist ohne Zweifel einer seiner wichtigsten Wegbegleiter, Jens Lehmann offensichtlich auch. In der Zeit vor dem großen Boom seit den 90er Jahren waren es drei Säulen, die die Erlebnispädagogik getragen haben: Jörg Ziegenspeck, Michael Jagenlauf und Outward Bound. Jörg W. Ziegenspeck hat mit der "Zeitschrift für Erlebnispädagogik", den Buch- und Schriftenreihen im Verlag "edition erlebnispädagogik", dem "Institut für Erlebnispädagogik" und einigen Gründungen von gemeinnützigen Vereinen ohne Zweifel Wesentliches geleistet. Das müssen auch seine nicht wenigen Gegner zugeben, die sich aus dem unnützen Streit zwischen Outward Bound und ihm geformt haben.

Aufbau und Inhalt

Dass nun 66 Beiträge von Wegbegleitern, Wissenschaftlern und Würdenträgern, Hochschullehrern und Hochseilgartenexperten, Pädagoginnen und Praktikern zu einem Sammelwerk vereint wurden, ist eine gewaltige Fleißleistung. Das Buch ist in sechs Kapitel gegliedert und enthält im Anhang biographische Notizen zu Jörg W. Ziegenspeck. Neben aktuellen Beiträgen findet man auch Wiederabdrücke, die gut 20 Jahre alt sind. In der Gliederung spiegelt sich die Logik des Titels wieder.

Im zweiten Kapitel haben sich namhafte Pädagogen und Psychologen an "Allgemeinpädagogische(n) Signaturen zu Schule und Lernen" versucht: u. a. Karlheinz Ingenkamp, Hartmut von Hentig, Rainer Winkel, Horst Rumpf. Die Beiträge von Hartmut von Hentig und von Horst Rumpf können nachhaltig empfohlen werden. Beide gehören zu den wenigen weisen alten Männern der deutschen Pädagogik – gelehrt und gebildet, lernbegierig und altersweise, neugierig und sensibel.

Im dritten Abschnitt geht es um Bewertungsprozesse und pädagogische Diagnostik, vor allem unter dem Vorzeichen Schule. Das Thema Fernunterricht hat an Bedeutung zugenommen, und die Möglichkeiten durch Computer und Internet sind gewachsen. Der Beitrag von Carl-Ludwig Furck, 1989 veröffentlicht und durchaus anregend, gewinnt durch die technischen Innovationen an neuer Bedeutung. Immer wieder dreht sich die Diskussion in diesem Kapitel zum einen um das Thema schulische Leistung und deren Messung und zum anderen um die Verdienste von Jörg Ziegenspeck.

Das vierte Kapitel versucht den Begriff "orientieren" zu operationalisieren. Dabei liegt der Fokus auf der Schulpädagogik. Natürlich wären hier erlebnispädagogische Überlegungen sehr lohnenswert gewesen. Der Beitrag von Eberhard Brandt widmet sich ganz dem Lüneburger Hochschullehrer Ziegenspeck, was nur bedingt zum Titel dieses Abschnitts passt. Spätestens hier muss man anmerken, dass es besser gewesen wäre, Jörg Ziegenspeck und seinen Bemühungen und Verdiensten ein eigenes Kapitel zu widmen.

Das fünfte und umfangreichste Kapitel widmet sich der Erlebnispädagogik und dem Erfahrungslernen. Dabei gibt es Rückblicke zur österreichischen Reformpädagogik, zu Leo Tolstoi und John Dewey, Ausblicke nach Slowenien, USA und Schweden und Rundblicke zu allen möglichen Themen von Erlebnispädagogik und Outdoor-Training. Dabei melden sich erfahrene Experten zu Wort wie Detlef Soitzek oder Mario Kölblinger, der nicht nur in der deutschsprachigen Szene einen hohen Ruf genießt. Etwas veraltet ist der Beitrag von Hermann Röhrs "Zum Streitfall Outward Bound." Das ist Geschichte und macht nur deswegen Sinn, um es für die Nachwelt festzuhalten. Natürlich wird durch die Vielfalt der Beiträge der Begriff Erlebnispädagogik breit gefasst.

Das sechste Kapitel "Von der Reform zur Restauration"  ist mit sechs Seiten deutlich zu kurz geraten.

Das Buch endet mit biographischen Notizen zu Jörg W. Ziegenspeck und einer Übersicht zu den Autorinnen und Autoren.

Fazit

Insgesamt liegt ausreichend Lesestoff zu aktuellen und vergangenen Themen aus Allgemeiner Pädagogik, Schul- und Erlebnispädagogik für fast jeden Geschmack vor. Weder die Theorie noch die Praxis kommen zu kurz.

Rezension von
Prof. Dr. Werner Michl
Website
Mailformular

Es gibt 37 Rezensionen von Werner Michl.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Werner Michl. Rezension vom 06.07.2008 zu: Torsten Fischer, Jens Lehmann (Hrsg.): Bewerten - Orientieren - Erleben. Pädagogische Räume, Reflexionen und Erfahrungen. Shaker Verlag (Aachen) 2007. 2. Auflage. ISBN 978-3-8322-6180-1. Reihe: Schriften zur Bildungs- und Freizeitwissenschaft - Band 1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/6478.php, Datum des Zugriffs 17.08.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht