socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Elsa Jones, Eia Asen: Wenn Paare leiden. Wege aus der Depressionsfalle

Cover Elsa Jones, Eia Asen: Wenn Paare leiden. Wege aus der Depressionsfalle. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2002. 152 Seiten. ISBN 978-3-86145-244-7. 17,90 EUR.

Therapeutsche Forschung und Praxis.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Zum Thema des Buches

Depressionen gelten inzwischen als einer der "Volksseuchen" des 20. bzw. 21. Jahrhunderts. Dabei ist der Begriff derart verallgemeinert, dass der Begriff relativ vage geworden ist und eine Vielzahl von Symptomen umfasst.

Depressionen werden meist mit Psychopharmaka und / oder Psychotherapie behandelt. In diesem Buch wird besonders der systemische Ansatz von Psychotherapie beleuchtet. Systemische Psychotherapeuten lehnen die Zuschreibung von Diagnosen ab. Sie gehen vielmehr davon aus, dass das System, in dem der Patient lebt, gestört ist. Die Depression wird als "natürliche" Reaktion innerhalb des Systems gewertet. In diesem Zusammenhang ist es nahe liegend, auch PartnerInnen mit ein zu beziehen und als Behandlungsform die Paartherapie zu wählen.

In dem vorliegenden Werk wird eine Studie vorgestellt, in der die systemisch paartherapeutische Behandlung von Depression mit der Behandlung durch Psychopharmaka verglichen wird. Das zentrale Ergebnis ist, dass die Behandlungsergebnisse durch Paartherapie besser sind (auch noch bei einer Nachuntersuchung nach 2 Jahren) als nach der Behandlung mit Psychopharmaka. Die Trennungsrate in der Paartherapie-Gruppe ist allerdings höher als in der Psychopharmaka-Gruppe.

Über die Autoren

Beide Autoren arbeiten in London als ausgewiesene Praktiker systemischer Psychotherapie und Beratung. Von beiden liegen auch weitere Veröffentlichungen zur systemischen Therapie sowie Psychiatrie vor.

Aufbau des Buches

Nach einer Beschreibung der Studie und der Ergebnisse wird detailliert das therapeutische (systemische) Vorgehen beschrieben. Einzelne Themen wie Trennung, Gewalt, Rassen- /Schichtenzugehörigkeit, Zukunftserwartungen und weitere werden gesondert betrachtet. Einen großen Platz nehmen auch grundsätzliche Erwägungen zur systemischen Therapie ein: Hier geht es darum, inwieweit zugewiesene Diagnosen und psychiatrische Vorbehandlungen eine eigene, problematische Konstruktion der Realität schaffen und wie dies in der Beratung angegangen wird. Die Diagnose Depression wird dabei teilweise in Frage gestellt.

Der Grundaufbau des Buches ist meist ein dialogischer: Fast alle Themen werden von den beiden TherapeutInnen gesondert dokumentiert.

Einschätzung des Buches

Das zunächst fast etwas provozierende Vorgehen der Behandlung von Depressionen durch Paartherapie erscheint nach Lektüre des Buches sehr plausibel und Erfolg versprechend. Durch den dialogischen Aufbau wirkt das Buch fast wie ein Gespräch zwischen den beiden Therapeutinnen und ist sehr angenehm zu lesen.

Für Betroffene dürfte dieses Buch zu fachlich sein, für Paartherapeuten ist es eine sehr wertvolle Fundgrube und absolut lesenswert.


Rezensent
Dipl.-Psych. Christian Hemschemeier
Psychologische Praxis Alstertal
Homepage www.mediation-in-hamburg.de


Alle 10 Rezensionen von Christian Hemschemeier anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christian Hemschemeier. Rezension vom 04.02.2003 zu: Elsa Jones, Eia Asen: Wenn Paare leiden. Wege aus der Depressionsfalle. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2002. ISBN 978-3-86145-244-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/660.php, Datum des Zugriffs 17.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung