Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Ferdinand Buer, Christoph Schmidt-Lellek : Life-Coaching

Rezensiert von Dr. Birgit Szczyrba, 19.11.2009

Cover Ferdinand Buer, Christoph Schmidt-Lellek : Life-Coaching ISBN 978-3-525-40300-6

Ferdinand Buer, Christoph Schmidt-Lellek : Life-Coaching. Über Sinn, Glück und Verantwortung in der Arbeit. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2008. 386 Seiten. ISBN 978-3-525-40300-6. 39,90 EUR.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Fach- und Führungskräfte fühlen sich immer häufiger überfordert und ausgebrannt, zweifeln an sich und ihren Aufgaben. Fragen nach Glück, Sinn und Verantwortung wollen (meist erst) dann beantwortet werden. Die Autoren wollen mit diesem Buch und der Mitarbeit von GastautorInnen Rüstzeug für das Handwerk des Life-Coaching liefern: eine Anleitung zur Lebenskunst für Berater/innen, Trainer/innen und Supervisor/inn/en, die mit Fach- und Führungskräften arbeiten.

Autoren

Dr. phil. Ferdinand Buer, Erziehungs- und Sozialwissenschaftler, ist Professor im Fachbereich Soziologie an der Universität Münster und Leiter des Psychodrama-Zentrums in Münster. Er ist Coach und Supervisor und in eigener Praxis für Beratung und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften tätig.

Dr. phil. Christoph Schmidt-Lellek, Theologe und Erziehungswissenschaftler, ist in eigener Praxis für Psychotherapie, Paartherapie, Supervision und Coaching in Frankfurt am Main tätig.

Entstehungshintergrund

Im Beratungsdiskurs herrscht noch immer eine Spaltung von Kopfarbeit (theoretisches, abstraktes Wissenschaftswissen) und Handarbeit (praktisches, konkretes Erfahrungswissen) vor. Um diese Spaltung wenn auch nicht abzuschaffen, aber sie doch zu mildern, ist das Buch entstanden. Arbeit und Leben anders zu gestalten und das Leben als sinnvoll anzusehen, indem in der Arbeit der Sinn erkannt werden kann, ist für Fach- und Führungskräfte durch Life-Coaching möglich, die mit der Abgrenzungsfrage zwischen Leben und Arbeit weitgehend entgrenzt umgehen (müssen). Das zum Life-Coaching nötige Wissen, das auch existenzielle Dimensionen enthält und für einen Coachingdialog zur Sprache gebracht werden muss, wird mit diesem Buch entfaltet:

  • fachliches Erfahrungswissen aus den Beratungsberufen,
  • wissenschaftliches Forschungswissen aus den Referenzwissenschaften und
  • philosophisches Reflexionswissen.

Aufbau und Inhalt

Nach einer Einführung der Autoren, die dort miteinander in Beziehung bringen, was sich scheinbar ausschließt (Sinn, Glück und Verantwortung vs. Leistungssteigerung, Verhaltensoptimierung, Karriereplanung, Konfliktregulierung u.a.) wird in vier Teilen mit insgesamt vierzehn Kapiteln das umfassende Angebot des Buches sichtbar:

Teil I: „Zur Lage der Fach- und Führungskräfte heute“ befasst sich in zwei Kapiteln mit den zentralen Adressaten des Coachings: den professionellen Beziehungsarbeiter/inne/n, den Strukturproblemen professioneller Beziehungsarbeit, Handlungslogiken und Dilemmata (Buer) und den Führungskräften sowie dem Verständnis von Führung in verschiedenen Organisationstypen (Schreyögg).

Teil II skizziert die zentralen Themen des Coachings: Sinn, Glück und Verantwortung als zentrale Gegenstände der Orientierung von Fach- und Führungskräften in vier Kapiteln (Buer).

Teil III befasst sich in drei Kapiteln mit der Bedeutung der obigen Themen für den Umgang von Fach- und Führungskräfte mit sich selbst (Schmidt-Lellek), dem Umgang von Fachkräften mit ihren AdressatInnen (Schmidt-Lellek) und dem Umgang von Führungskräften mit MitarbeiterInnen und GeschäftspartnerInnen (Schreyögg).

Teil IV zeigt an vier ausgewählten Beispielen, wie im Coaching mit existenziellen Themen gearbeitet werden kann. Buer entfaltet das psychodramatisch-soziometrische Verfahren, John stellt ein individual-psychologisches Verfahren vor. Schwartz vertritt ein rational-emotives Verfahren, und schließlich führt Fintz in ein logotherapeutisches Verfahren ein.

Das Buch schließt mit einem Literaturverzeichnis, das über die Quellenangaben zu den einzelnen Kapiteln hinaus geht, einem Personenverzeichnis der wichtigsten in den Texten erwähnten Personen mit Angaben zu deren Profession und Nationalität und einem Stichwortverzeichnis.

Diskussion

Coaching wird in der Regel als berufsbezogene Beratung definiert, genauer als „professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen mit Führungs- und Steuerungsfunktionen und von Experten in Organisationen" (DBVC 2007: 53). Häufig genug zeigt aber die Empirie, dass gerade Fach- und Führungskräfte mit höherer Verantwortung und höherer Belastung auch Lebensthemen im Coaching behandelt wissen möchten. Dabei ist Leben nicht als Gegenstück zur Arbeit zu verstehen, sondern als Oberbegriff: Arbeit ist ein Teil des Lebens und die Entgrenzung der Arbeit im Leben macht das arbeitsbezogene Coaching zum Life-Coaching.

Menschen, die andere Menschen führen oder ihnen gegenüber personenbezogene Dienstleistungen durchführen wie z.B. Ärzte, Seelsorger etc., sollten über ein entsprechendes Maß an Selbstreflexion, Autonomie und Selbstbeherrschung verfügen. Gerade die professionellen Kräfte in diesen Berufen sind aber stark gefährdet, entweder das Maß in Richtung Selbstsorge (Helfer-Sydrom, Burnout) oder in Richtung der Sorge für Andere (Ellenbogenmentalität, „für die Karriere über Leichen gehen“) zu verlieren.

Life-Coaching bietet hier die Chance für Fach- und Führungskräfte, die als ganze Person und Persönlichkeit gefragt sind, Verantwortung für sich und Andere tragen und die Arbeit als sinnvollen Teil des Lebens verstehen wollen, Balance herzustellen und ein sorgfältiges Fundament für anspruchsvolle Berufsarbeit zu erhalten oder wieder herzustellen.

Fazit

Das Buch Life-Coaching bietet einen reichhaltigen Fundus an Wissen, Erklärungen und Herleitungen für Coaches, die mit Fach- und Führungskräften arbeiten und deren Problematik nicht nur „technisch“ bearbeiten wollen. Wenn die ganze Person und Persönlichkeit gefragt ist, Verantwortung für sich und Andere getragen werden muss und die Arbeit als sinnvoller Teil des Lebens verstanden werden will, kann mit Life-Coaching Balance hergestellt und ein sorgfältiges Fundament für anspruchsvolle Berufsarbeit erhalten werden. Das zeigt das Buch von Buer und Schmidt-Lellek sehr überzeugend. Es ist zu empfehlen für BeraterInnen, TrainerInnen und SupervisorInnen wie für Coaches, die ihr Erfahrungswissen um theoretisches Erklärungswissen und philosophische Reflexion erweitern und professionalisieren wollen.

Rezension von
Dr. Birgit Szczyrba
Sozial-und Erziehungswissenschaftlerin, Psychodrama-Leiterin (DFP/DAGG), Leiterin der Hochschuldidaktik in der Qualitätsoffensive Exzellente Lehre der Technische Hochschule Köln, Sprecherin des Netzwerks Wissenschaftscoaching
Website
Mailformular

Es gibt 24 Rezensionen von Birgit Szczyrba.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Birgit Szczyrba. Rezension vom 19.11.2009 zu: Ferdinand Buer, Christoph Schmidt-Lellek : Life-Coaching. Über Sinn, Glück und Verantwortung in der Arbeit. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2008. ISBN 978-3-525-40300-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/6920.php, Datum des Zugriffs 25.07.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht