socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

John Mutz, Katherine Murray: Fundraising, Sponsoring und Spenden für Dummies

Cover John Mutz, Katherine Murray: Fundraising, Sponsoring und Spenden für Dummies. Spender finden und binden. Wiley-VCH Verlag (Weinheim) 2008. 394 Seiten. ISBN 978-3-527-70391-3. 29,95 EUR.

Originaltitel: Fundraising for dummies. Übers. aus dem Amerikan. von Gerhard Franken.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Thema "Mittelbeschaffung" hat angesichts leerer Kassen von Non Profit Organisationen- immer noch - Hochkonjunktur. Der Verlag schreibt daher ganz richtig "Gemeinnützige Organisationen nehmen immer häufiger Fundraiser ins Boot, um Mittel zu beschaffen". Das "gute Buch für einen guten Zweck" greift die gängigen Themen dazu auf. Einsteiger interessieren sich verstärkt für das Thema, mehr oder weniger freiwillig, denn "irgendjemand muss das Geld besorgen" und die Non-Profit-Organisationen stehen in einem harten Wettbewerb um Spendenmittel, Zeit und Aufmerksamkeit der Gönner.

Fundraising ist in aller Munde, die Hoffnung in den NPOs ist groß, erfolgreich Geld für den guten Zweck zu erwerben. Bei der Planung, Durchführung und abschließenden Bewertung der Fundraising-Aktivitäten sollen Bücher wie das vorliegende helfen nach dem Motto "Tue Gutes und kassiere".

Aufbau

Das Buch ist in sechs Teile mit insgesamt 26 fortlaufend nummerierten Kapiteln aufgeteilt, die sehr übersichtlich eingeleitet und ausführlich beschrieben werden. Dazu gibt es Angaben über die beiden Autoren, den Übersetzer und die Fachkorrektorin, die dieses doch sehr amerikanische Thema unseren Verhältnissen "angeglichen" hat. Weiter enthält das Werk eine Einführung mit detaillierten Angaben, wie das Buch aufgebaut und zu benutzen ist. Auch wird zu Beginn eines jeden Kapitels auf die "Lernziele" verwiesen.

Teil I: Die Grundlagen des Fundraising

  • Kap. 1: Die Überschrift "Die Ziele für das Fundraising bestimmen" täuscht etwas, das Kapitel behandelt die Beweggründe für das eigene Engagement für gemeinnützige Arbeit und beschreibt NPOs.
  • Im zweiten Kapitel geht es um ethische Fragen: "Die richtige Perspektive – Fundraising-Aspekte und die Moral".
  • In Kapitel 3 wird "Die Selbstdarstellung der Organisation" beschrieben.
  • Der Umgang mit  "Vorstandsmitgliedern und Ehrenamtlichen" steht im Mittelpunkt des vierten Kapitels, denn "Alles steht und fällt mit dem Vorstand".
  • Kapitel 5 behandelt das Thema "Erfolgreiche Fundraising-Pläne entwickeln". Hier werden u. a. auch Tipps gegeben, wie man verbreitete Fehler vermeiden kann und wie eine Budgetierung der Aktionen geht.

Teil II: Spender finden…und gewinnen

  • In Kapitel 6 geht es um die "Wahrheit über Spender", vom "Aufspüren von Interessenten" bis hin zur Datenverwaltung.
  • "Die Begegnung mit dem Spender" schildert Kapitel 7.
  • Die Kapitel 8 und 9 haben den Großspender im Visier, wie man ihn definiert, pflegt und wie dann "Die Bitte um Großspenden" zu stellen ist.

Teil III: Fundraising-Hilfsmittel

  • In Kapitel 10 wird dargestellt, wie "Einnahmen über Drucksachen" zu erlangen sind. Gemeint sind damit hauptsächlich "Direktanschreiben" (hätte man ruhig mit Mailings bezeichnen können, der Begriff hat sich bei uns eingebürgert) und Jahresberichte.
  • "Erfolgreich Zuschüsse beantragen" ist das Thema des elften Kapitels. Gemeint sind damit Gelder von Behörden und Stiftungen.
  • Das nächste Thema ist "Das Bild der Organisation über die Medien verbreiten", das in Kapitel 12 aufgezeigt wird.
  • Um "Arbeiten mit dem Telefon" geht es in Kapitel 13.
  • In Kapitel 14 stehen "Werbegeschenke, Losverkäufe und Preise" im Mittelpunkt.

Teil IV: Das Internet beim Fundraising nutzen

  • Beschrieben wird in Kapitel 15, wie man Websites einrichtet und nutzt, um dadurch online Spenden zu sammeln.
  • Kapitel 16 beschreibt, "E-Mail und Newsletter optimal zu nutzen".
  • "Jenseits der eigenen Website" ist Kapitel 17 überschrieben. Es geht dabei um Weblogs, die Nutzung anderer Websites und Verlinkung.

Teil V: Ablauf der Fundraising-Kampagne

  • In Kapitel 18 wird  erläutert, wie man das laufende Budget der "Jahresfondsaktion" plant und einwirbt. Diese Jahresfonds dienen dazu, das Alltagsgeschäft der Organisation durch nicht zweckgebundene Spenden zu sichern.
  • Kapitel 19: Hinweise zur  "Planung besonderer Veranstaltungen" werden hier gebracht.
  • Im nächsten Kapitel (20.) zeigen die AutorInnen, wie die Einrichtung durch eine "Kapitalkampagne" an der "Zukunft basteln" kann, wie das "Aufrüsten für die große Kampagne" gelingen kann.
  • Über "Großspenden, Erbschaften und Matching-Funds" ist in Kapitel 21 zu lesen.
  • Kap.22: "Spenden von Unternehmen", wie findet man das richtige Unternehmen und wie tritt man an sie heran, das wird hier beschrieben.
  • Die "Errichtung und Einrichtung einer Förderstiftung" wird in Kapitel 23 dargestellt. Dabei wird aufgeführt, was eine Stiftung ist, wie man Menschen zur Errichtung von Stiftungen begeistert und wie sie zu verwalten sind.
  • Im letzten Kapitel dieses Teils wird "Fundraising für Hochschulen" erklärt.

Teil VI: Der Top-Ten-Teil

  • In den beiden Kapiteln am Schluss des Buches sind "Zehn Vorhersagen zum Fundraising" aufgeführt sowie "Zehn starke Eisbrecher" formuliert, mit denen man "den Spender sofort für sich gewinnen" kann. Beispielsweise mit dem Gesprächsbeginn "Was für ein hübscher Hund..."

Sechs Seiten Stichwortverzeichnis schließen sich an, allerdings kein Literaturhinweis. Links sind auf der "Schummelseite" ganz am Anfang des Buches zu finden.

Zielgruppen

Die Reihe "Für Dummies" wendet sich an Leser, die "weitestgehend unerfahren im jeweils behandelten Thema sind. Der ironische Titel und die sonstige Gestaltung sind gezielt auf Laien ausgerichtet". Fortgeschrittene Fundraiser werden daher das Buch eher nicht in die Hand nehmen. Auch steht bereits ganz am Anfang des Buches die selbst formulierte Definition der Zielgruppe: "Törichte Annahmen über den Leser". Darin heißt es "Wir glauben, dass Sie zwar möglicherweise bereits auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken können, vielleicht aber auch erst neu einsteigen, dass Sie aber in jedem Fall an ein paar neuen Ideen und Ratschlägen interessiert sind." Für ganz alte Hasen mag das weniger zutreffen, "junge bis mittelalte Fundraiser" sind ausdrücklich angesprochen.

Diskussion

Zwei ausgemachte Fundraising-Experten mit langer Erfahrung in Lehre, Praxis und dem Verfassen von Ratgebern haben den vorliegenden Band der Dummies-Reihe verfasst. Dankenswerter ohne die übertriebenen Gags, was dem Unterhaltungswert keinen Abbruch tut. Die präzise und lebhafte Information in einfacher und direkter Sprache ohne Fachchinesisch ist sehr gut zu lesen, markante Symbole kennzeichnen wichtige Passagen, zu den Inhalten wird gut hingeführt.

Ausdrücklich wird angemerkt, es gehe um amerikanisches Fundraising. Dies schlägt dank der deutschen Fachkorrektur nur an wenigen Stellen durch, meist sind die Regeln auch hier im deutschsprachigen Raum gut anwendbar.

"Fundraising, Sponsoring und Spenden für Dummies" führt Sie in das Fundraising ein und begleitet Sie bei der Vorbereitung, Erstellung, Umsetzung und Bewertung eines Fundraising-Systems. Wie entwickeln Sie als Fundraiser einen Fundraising-Plan? Wie präsentieren Sie Ihr Anliegen überzeugend vor potenziellen Spendern? Wie finden Sie Spender und wie gewinnen Sie sie für Ihre Spendenaktion welche Hilfsmittel und Kampagnen Ihnen zum Fundraising und Sponsoring zur Verfügung stehen, wie können Sie ehrenamtliche Mitarbeiter suchen und finden, wie für Ihre Organisation werben und wie das Internet beim Fundraising nutzen. Die Verlagsankündigung hat damit nicht zu viel versprochen, die Nützlichkeit des Buches steht außer Zweifel

Fazit

"Glückliche Fundraiser lieben ihre Tätigkeit", wie Mutz und Murray schreiben, oder "Tue Gutes und kassiere". Nach der Lektüre dieses Buches können sie Fundraising auch besser.

Wie alle "für Dummies"-Bücher steckt auch dieses hier voller Fachwissen, angenehm heiter und verständlich aufbereitet - und alles andere als "dumm"!


Rezension von
Dipl. Vw./Dipl. Soz.Päd. Angela Scheibe-Jaeger
Als Diplom-Volkswirtin und Diplom-Sozialpädagogin freiberuflich in der Weiterbildung, als Sachbuchautorin (Fundraising, Existenzgründung, Sozialökonomie, Sozialmarketing) sowie als Fundraising-Beraterin in München tätig.
Homepage www.scheibe-jaeger.de
E-Mail Mailformular


Alle 21 Rezensionen von Angela Scheibe-Jaeger anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Angela Scheibe-Jaeger. Rezension vom 16.12.2008 zu: John Mutz, Katherine Murray: Fundraising, Sponsoring und Spenden für Dummies. Spender finden und binden. Wiley-VCH Verlag (Weinheim) 2008. ISBN 978-3-527-70391-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/6969.php, Datum des Zugriffs 07.12.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht