socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Don Dinkmeyer (Hrsg.): STEP - das Buch für Erzieher-innen

Cover Don Dinkmeyer (Hrsg.): STEP - das Buch für Erzieher-innen. Kinder wertschätzend und kompetent erziehen. Cornelsen Scriptor (Berlin) 2008. 253 Seiten. ISBN 978-3-589-24665-6. 24,90 EUR.

Reihe: Frühe Kindheit - Psychologie. Originaltitel: Teaching and leading children.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Bei der STEP Weiterbildung für Erzieher/innen handelt es sich um einen weiteren Baustein des STEP-Konzepts, das von den Autoren in den USA entwickelt wurde und seit 2001 in Form der STEP-Elternkurse auch in Deutschland angeboten wird. Das Buch – so der Anspruch – ist für das Selbststudium ebenso geeignet, wie für die begleitete Aus- und Weiterbildung.

Ziel ist, die Handlungskompetenzen von Erzieher/innen in Kindertageseinrichtungen zu stärken, in Bezug auf das einzelne Kind, die Gruppe und die Zusammenarbeit mit Eltern. Positiv hervorgehoben werden soll hier gleich zu Beginn, dass Erzieher/innen in diesem Buch auch etwas über die Entwicklung und Bildungsprozesse der Unter-Dreijährigen erfahren und eine Fülle von Anregungen für die Arbeit mit Kindern dieser Altersstufe erhalten. Zunehmend setzt sich in der Fachwelt die Erkenntnis durch, dass wir – um die Qualität der pädagogischen Arbeit in Krippen zu sichern – auch speziell für diese Altersstufe aus- und weitergebildete Erzieher/innen brauchen. In Bezug auf diesen, in den Ausbildungscurricula von Fachschulen und Hochschulen vernachlässigten, Bereich vermag das Buch vielfältige Impulse zu geben.

Entstehungshintergrund

Das STEP-Konzept basiert auf der Individualpsychologie Alfred Adlers und Rudolf Dreikurs sowie auf den Prinzipien der humanistischen Psychologie nach C. Rogers und T. Gordon. Für die Fachwissenschaftler, die dieses Buch rezipieren, ist dies eine wichtige Information – es spricht aber zugleich für das Programm, dass die interessierten Erzieher/innen über die theoretischen Grundlagen in Kenntnis gesetzt werden, dies aber für die Verständlichkeit, Praxisnähe und Anwendbarkeit der Ausführungen und Handlungstipps keine Rolle spielt.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in sechs Hauptkapitel untergliedert, in denen es jeweils um einen zentralen Kompetenzbereich des professionellen pädagogischen Handelns geht: Die Erzieher/innen sollen

  • „Die Entwicklung und das Verhalten von Kindern verstehen“ (1),
  • „Das Selbstwertgefühl der Kinder durch Ermutigung und aktives Zuhören stärken“ (2),
  • „Die Fähigkeit der Kinder stärken, Probleme zu lösen“ (3),
  • „Kooperationsbereitschaft aufbauen und Disziplin sinnvoll ausüben“ (4),
  • „Die emotionale und soziale Entwicklung wertschätzend und kompetent unterstützen“ (5) und
  • „Mit Eltern in einer Erziehungspartnerschaft zusammenarbeiten“ (6).

Am Ende jedes Kapitels („Nur für Sie“) wird der/die Leser/in dazu angeregt und ermutigt, sich mit der eigenen (Berufs-) Biografie auseinanderzusetzen. Ein Anhang zum Thema Kindesmissbrauch rundet das Buch ab

Diskussion

In dem klar strukturieren Band erfahren die Leser/innen vieles über Entwicklungsprozesse bzw. -phasen von Kindern, z.B. im Kapitel 5 über Meilensteine der emotionalen und kognitiven Entwicklung. Sie werden sensibilisiert für das Verhalten von Kindern, für die eigenen – oft unbewussten (pädagogischen) Handlungsweisen und für die Bedeutung und die Wirkmächtigkeit der konkreten Gestaltung von Interaktions- und Kommunikationssituationen. Der Blick auf das Kind und seine Familie ist dabei konsequent ressourcen- und stärkenorientiert. Ebenso positiv kann hervorgehoben werden, dass die Leser/innen immer wieder dazu angeregt werden, sich kritisch und selbstreflexiv mit der eigenen Biografie, ihrem professionellen Selbstbild und ihren handlungsleitenden Orientierungen auseinanderzusetzen.

Problematisch erscheint allerdings eines: Das Buch suggeriert mit dem Hinweis darauf, dass der/die Leser/in „ein sofort umsetzbares Handlungsrepertoire an die Hand“ bekommt, dass es ein solches pädagogisches ‚Rezeptwissen‘ gibt. Die Vieldeutigkeit, Komplexität und Unvorhersehbarkeit sozialer und pädagogischer Situationen zwingt uns jedoch, immer wieder neu, in der konkreten Situation, die Ressourcen und Bedürfnisse der Beteiligten berücksichtigend, angemessen und professionell zu handeln. Sich mit offenem, fragendem Blick einer Situation zu nähern und eben nicht von Anfang an Antworten, ‚Rezepte‘ zu haben, kennzeichnet pädagogische Professionalität im Sinne einer erfahrungsgesättigten und zugleich reflektierten Praxis.

So ist es ein Widerspruch in sich, dass die Leser/innen „angeleitet“ werden sollen, „eine respektvolle, akzeptierende Haltung zu verinnerlichen“. Haltungen können nicht durch das Lesen eines Buches verändert werden, nicht dadurch dass Menschen ein vorgegebenes Handlungsrepertoire ‚abrufen‘! Haltungen sind (berufs-) biografisch entwickelte, erfahrungsgebundene, habitualisierte, implizite Orientierungen, Weltsichten, Deutungs- und Handlungsmuster. Sie können sich verändern über Prozesse der reflektierten Praxis, über den nachdenklichen Umgang mit den eigenen Orientierungs- und Handlungsstrukturen, auf der Grundlage eines fragenden bzw. forschenden, auf ‚Entdeckung‘ ausgerichteten Blicks auf die Praxis.

Fazit

Liest man das Buch unter der Prämisse, dass die dort formulierten Antworten nicht als die Lösung aller Handlungsprobleme und -dilemmata zu verstehen sind, dass es eben keine Patentrezepte gibt, dass die formulierten Vorschläge vielmehr dazu anregen, pädagogische Situationen anders zu gestalten, eingespielte Handlungsmuster zu variieren und den Deutungshorizont für das Verhalten von Kindern zu erweitern, dann stellt es ohne Zweifel eine Bereicherung für die pädagogische Arbeit dar.

Empfohlen werden kann dieses Buch daher vor allem für die Aus- und Weiterbildung, für Phasen der Professionalisierung, in denen die (zukünftigen) Fachkräfte bei der Reflexion ihrer (innovativen) Praxiserprobungen begleitet und zur Reflexion angeregt werden.


Rezensentin
Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann
Professorin an der Freien Universität Bozen, Fakultät für Bildungswissenschaften


Alle 1 Rezensionen von Iris Nentwig-Gesemann anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Iris Nentwig-Gesemann. Rezension vom 10.08.2009 zu: Don Dinkmeyer (Hrsg.): STEP - das Buch für Erzieher-innen. Kinder wertschätzend und kompetent erziehen. Cornelsen Scriptor (Berlin) 2008. ISBN 978-3-589-24665-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/7153.php, Datum des Zugriffs 19.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung