socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Stefan Stürmer: Sozialpsychologie

Cover Stefan Stürmer: Sozialpsychologie. UTB (Stuttgart) 2009. 190 Seiten. ISBN 978-3-8252-3179-8. D: 19,90 EUR, A: 20,50 EUR, CH: 35,90 sFr.

Reihe: UTB M (Medium-Format. UTB basics).
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thematischer Rahmen

Forschungs- und Lehrgegenstand der Sozialpsychologie ist das menschliche Erleben und Verhalten im Kontext sozialer Interaktionen mit anderen Individuen bzw. innerhalb und zwischen Gruppen.

Sozialpsychologie befasst sich mit dem individuellen und kollektiven Erleben und Verhalten im sozialen Kontext. „Ausgangspunkt der Forschung“, so Stefan Stürmer auf der Website des Lehrgebietes Sozialpsychologie der FernUniversität Hagen (vgl. www.fernuni-hagen.de/psychologie/sopsy), „liefern allgemeine sozialpsychologische Theorien zur Bedeutung sozialer Kategorisierungsprozesse für menschliches Sozialverhalten. Es werden sowohl grundlagenwissenschaftliche Fragestellungen (z. B. kollektive Grundlagen von Altruismus, Solidarität und Kooperation) als auch Aspekte der praktischen Anwendung sozialpsychologischer Erkenntnisse im Kontext von Gruppen, Organisationen und Gemeinden (z. B. Maßnahmen zur Förderung sozialer und politischerPartizipation, Strategien zur Überwindung von Intergruppenkonflikten) erforscht.“

Autor

Dr. Stefan Stürmer lehrt als Professor Sozialpsychologie an der Fernuniversität Hagen. Der Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit liegt auf der Erforschung von Gruppenprozessen und Intergruppenbeziehungen, insbesondere im Zusammenhang mit prosozialem Verhalten und kollektivem Handeln.

Aufbau und Inhalt

Der vorliegende Band führt - von „Aggression“ bis „Vorurteil“ - in Theorien, Forschungsergebnisse und Anwendungsgebiete der Sozialpsychologie ein; acht Kapitel gliedern die Veröffentlichung:

  1. Definition und Gegenstand der Sozialpsychologie und ihrer Methoden,
  2. Selbst und Identität: Selbstkonstruktion, Selbstregulation, Selbstwertgefühl,
  3. Soziale Wahrnehmung (d. h. Eindrucksbildung, soziale Kognitionen, soziales Schlussfolgern) und soziale Beziehungen,
  4. Prosoziales Verhalten und Fördermöglichkeiten,
  5. Einstellungen: Erwerb, Funktionen und Änderung,
  6. Aggressives Verhalten: Ursachen und Prävention,
  7. Verhalten in Gruppen Sozialer Einfluss Zusammenarbeit in Gruppen und
  8. Verhalten zwischen Gruppen: Stereotype, Konflikte, kollektives Verhalten.

48 Übungsaufgaben und Zusammenfassungen schließen die Kapitel ab. Ein Glossar enthält zentrale Begriffe, die im Text selbst nicht definiert werden.

Grafisch hervorgehobene knappe Definitionen (z. B. Seite 44: „Soziale Beziehungen“, „interpersonale Attraktion“, und „Sympathie“), Verweise auf Studien (z. B. Seite 45: die Studie von Saegert und anderen [1973] zum „Mere-Exposure-Effekt“), im Einzelfall auch die Herausarbeitung kritischer Gegenpositionen (z. B. die kritische Position Cialdinis und anderen [1997] gegenüber dem Elaine-Experiment Batsons und anderer [1991] zum Empathie-Altruismus-Hypothese, Seite 103), Beispiele (z. B. zum feindseligen Attributionsstil, Seite 122) und Merksätze (z. B.: „Die Hypothesen einer Theorie spezifizieren die Beziehung zwischen den hypothetischen Konstrukten“, Seite 18) kommen dem Anspruch vielen Studierender insbesondere in den Einstiegssemester entgegen, kurze und handhabbare Informationen aufnehmen zu können.

Das Literaturverzeichnis enthält überwiegend Literatur aus den 1970er bis 1990er Jahren und einige Aktualisierungen hinein bis 2006.

Zielgruppen

Studierende und Lehrende der Psychologie und Sozialwissenschaften nennt der Verlag die Zielgruppen der Publikation. Ich bin versucht, den Adressat/inn/enkreis auf Studierende einzugrenzen, aber um die der Sozialen Arbeit erweitern zu wollen. Stefan Stürmer verweist selbst hierauf (Seite 9). Der Band mag sich für sie auch zur Rekapitulation in der Vorbereitung auf entsprechende Prüfungen eignen.

Fazit

Anschaulich geht Stürmer auf die Selbstkonzeptentwicklung, die Beeinflussung von Wahrnehmung und Einstellungen und das Verhalten in soziale Beziehungen ein. Er beleuchtet auch das Verhalten in und zwischen Gruppen, das Entstehen von Vorurteilen und geht der Frage nach, was man bei Gruppenkonflikten tun kann. Die Förderung von Hilfeverhalten wird praxisbezogen diskutiert. Vor diesem Hintergrund kann das „basics“-Taschenbuch den beschriebenen Zielgruppen zur Einführung empfohlen werden. Grundlegendere Literatur vermag es jedoch nicht zu ersetzen. Eine wirklich differenzierte Argumentation kann deshalb – auch als Tribut, „basics“ in in einem überschaubaren Umfang (170 Seiten reiner Text) zu präsentieren – an dieser Stelle nicht erwartet werden.


Rezensent
Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt
Hochschule Magdeburg/Stendal
Homepage www.PUWendt.de
E-Mail Mailformular


Alle 90 Rezensionen von Peter-Ulrich Wendt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter-Ulrich Wendt. Rezension vom 23.06.2010 zu: Stefan Stürmer: Sozialpsychologie. UTB (Stuttgart) 2009. ISBN 978-3-8252-3179-8. Reihe: UTB M (Medium-Format. UTB basics). In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/7318.php, Datum des Zugriffs 21.07.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!