Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Anne Stabrey: Sorge für Dich, so lebst Du länger

Rezensiert von Dipl.Sozialarbeiter Jörg Dahlbeck, 26.08.2009

Cover Anne Stabrey: Sorge für Dich, so lebst Du länger ISBN 978-3-86099-595-2

Anne Stabrey: Sorge für Dich, so lebst Du länger. Über Männlichkeit und Männergesundheit. Brandes & Apsel (Frankfurt) 2009. 184 Seiten. ISBN 978-3-86099-595-2. 17,90 EUR. CH: 32,00 sFr.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Thema

In der hier vorliegenden Publikation geht es dem Untertitel nach um „Männlichkeit und Männergesundheit“. Diesem öffentlich bisher eher wenig wahrgenommenen Thema widmet sich die Politikjournalistin und Autorin Anne Stabrey. Dabei ist es unter anderem ihr erklärtes Ziel über männliche Gesundheit zu informieren und ein Bewusstsein für geschlechtsspezifische Medizin zu entwickeln.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in neun Kapitel gegliedert.

  • Im ersten Kapitel mit der Überschrift „Schluss mit dem Heldentum“ vertritt Stabrey die These, dass Männlichkeit in der Krise sei. Nicht nur das weit gehende Fehlen einer Männerbewegung als Reaktion auf die Frauenbewegung und die damit einhergehende öffentliche Geringschätzung des Themas Gleichstellung auch für Männer sieht sie hierfür als Ursache. Auch den Kampf der Geschlechter um Arbeitsplätze sowie fehlende spezifische Jungenförderung sind ihrer Einschätzung nach mit dafür verantwortlich.
  • Im zweiten Kapitel definiert sie kurz die Begriffe soziales und biologisches Geschlecht sowie die Stärken und Schwächen der Männer.
  • Im dritten Kapitel widmet sie sich dem Thema Sterblichkeit und Lebenserwartung und vergleicht hier kurz unterschiedliche soziale Systeme (BRD vs. DDR) miteinander.
  • Nachdem sie dann in den folgenden Kapiteln ausführlich auf den ungesunden Lebensstil von Männern eingeht, schildert sie dann im sechsten Kapitel die sozialen Ursachen dieses Lebensstils.
  • Welche gesundheitlichen Auswirkungen dies hat, ist Thema des nächsten Kapitels.
  • In den Schlusskapiteln des Buches liefert Stabrey umfangreiches Zahlenmaterial zu der ihrer Meinung nach unzureichenden medizinischen Versorgung von Männern sowie einen Ausblick auf gesellschaftliche und politische Möglichkeiten die gesundheitliche Situation von Männern zu verbessern.

Diskussion

Eine Stärke des Buches ist es, dass es eine unglaubliche Fülle von statistischem Material zum Thema Männergesundheit allgemein verständlich aufbereitet. Hierin liegt meiner Meinung nach auch eine Schwäche des Buches. Auf Dauer fand ich es beim Lesen etwas ermüdend sooo viele Zahlen präsentiert zu bekommen. Da die Autorin aufgrund nahe liegender Platzgründe auf eine tiefer gehende Analyse der Daten weit gehend verzichtet, stellen sich dem Leser nach der Lektüre womöglich mehr Fragen als vorher. Was ja nicht schlecht sein muss.

Der Sprachstil der Autorin ist journalistisch und für meinen Geschmack etwas zu plakativ. Formulierungen wie „es kann nicht hingenommen werden, dass Männer früher sterben…“ sind etwas sehr dick aufgetragen. Auch der Titel „Sorge für dich, so lebst du länger“ ist irre führend, da er suggeriert, es handele sich hier um einen Ratgeber.

Fazit

Alles in allem eine gut recherchierte Datensammlung zum Thema Männergesundheit. Wer jedoch tiefer Gehendes erhofft, wird enttäuscht sein.

Rezension von
Dipl.Sozialarbeiter Jörg Dahlbeck
Freiberuflicher Berufs- und Projektcoach, systemischer Berater

Es gibt 11 Rezensionen von Jörg Dahlbeck.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jörg Dahlbeck. Rezension vom 26.08.2009 zu: Anne Stabrey: Sorge für Dich, so lebst Du länger. Über Männlichkeit und Männergesundheit. Brandes & Apsel (Frankfurt) 2009. ISBN 978-3-86099-595-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/7335.php, Datum des Zugriffs 04.02.2023.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht