socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Klaus Grochowiak, Stefan Heiligtag: Die Magie des Fragens [...]

Cover Klaus Grochowiak, Stefan Heiligtag: Die Magie des Fragens oder warum es keine unschuldigen Fragen gibt. Handbuch für kommunikative Kompetenz. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2002. 506 Seiten. ISBN 978-3-87387-498-5. 50,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Beide Autoren sind Management- und NLP (neurolinguistisches Programmieren)-Trainer. Fragen, insbesondere therapeutisches Fragen, spielt in verschiedenen psychologischen Behandlungsformen eine große Rolle. Nicht wegzudenken sind sie bei dem Ansatz des NLP. Da Fragen generell Richtungsweisung bedeutet, liegen den unterschiedlichen Modellen bestimmte Annahmen zugrunde, weshalb Fragen nicht unschuldig sind.

Ziel der Autoren ist daher, die den einzelnen Fragemethoden zugrundeliegende Strategie- und Hypothesenbildung sichtbar zu machen. Darüberhinaus möchten die Autoren die theoretischen Grundlagen, auf denen NLP beruht, darlegen (wie offizielle Vertreter im NLP dies ja überwiegend ablehnen).

Das Buch soll therapeutisches Wissen erweitern, indem Faktoren für wesentliche Veränderungen bewußt gemacht werden. Grochowiak, Heiligtag sagen: "Da die Psychologie weit davon entfernt ist, eine Wissenschaft zu sein, sondern in jeder Beziehung ein Handwerk darstellt und eine Kunst, rechtfertigt sich ihr Vorgehen unserer Meinung nach durch die Qualität ihrer Ergebnisse und nicht so sehr durch Theorie oder Weltanschauungen." (S.17)

Aufbau, Inhalt, Gliederung

Nach einer sprachtheoretischen und philosophischen Betrachtung werden mehrere Therapiemodelle, die auf Fragen beruhen, intensiv untersucht. Das Buch ist gegliedert in

  • Theoretische Grundlagen, Sprache und Philosophie in der Psyhotherapie, Theorie des Fragens
  • NLP: Grundannahmen, meta-Modell, Erweiterungen
  • weitere Methoden, BFTC, systemische Therapie, rational-emotive Therapie, Gesprächspsychotherapie
  • Vergleichende Betrachtung
  • Übungen
  • Anhang: Aufsatz von R. Kaehr über Skalierungsfragen im Rahmen Polykontexturaler Logik

Dabei wechseln hochtheoretische Abhandlungen mit konkreten Gesprächstransskripten bzw. Ausschnitten daraus.

Zielgruppen

sind vom Selbstverständnis der Autoren und des Verlags wahrscheinlich Studierende, TherapeutInnen und Trainer. Für Studierende finde ich das Buch überfrachtet und hochtheoretisch. Für erfahrene TherapeutInnen, die ihren Erfolg theoretisch reflektieren möchten, ist die Theorie streckenweise sehr kompliziert und schwer verständlich dargestellt

Tauglichkeit, Nützlichkeit

Die Magie des Fragens versteht sich als umfassende Darstellung des Fragens im threapeutischen Kontext und ist darüber hinaus ein Manual für alle, denen Fragen in ihrem kommunikativen Alltag ein wichtiges Anliegen ist. (aus dem Verkaufsprospekt)

Über die beschriebenen Therapiemodelle bekommt man einen guten Überblick, auch einige Wesensheiten des NLP sind nachvollziehbar, eine zusammenfassende Übersicht verschiedener Ansätze wird geliefert (S. 347). Die Übungen umfassen 25 Seiten und sind damit als Anregung sicher nützlich, ersetzen allerdings keine praktische Auseinandersetzung und Erfahrung.

Ein "Manual" ist dieses Buch ganz sicher nicht, denn 500 Seiten im DIN A 4 -Format sind 2 kg schwer und alles nur nicht handlich. Das Buch ist nur am Schreibtisch zu lesen, weil man es "manual" nicht halten kann.

Mir fiel es schwer, das Buch am Stück lesen, da es sehr theoretisch, ja hochphilosophisch beginnt, anspruchsvoll und wissenschaftlich formuliert ist; nach und nach wird es praktischer und mit vielen dialogischen Beispielen (Transskripte wirken nicht sehr lebendig).

Dabei ist der rote Faden nicht immer sichtbar. Der Abschnitt über BFTC (Brief Family Therapy Center) erschien mir wie abgeschrieben aus einem Lehrbuch, also trocken, wenig in das Gesamtwerk integriert, und hätte so für sich alleine stehen können.

Ein Glossar und Abkürzungsverzeichnis fehlt, wäre mir hilfreich gewesen, da wesentliche Fach-Begriffe bereits benutzt und erst später erläutert werden.

Sehr gut gefallen mir die ausgewogene Sprache, die Männer und Frauen gleichermaßen berücksichtigt. Es geht also doch.

Fazit

Weniger wäre mehr gewesen, oder gleich 2 oder 3 Bücher daraus machen

Statt "Handbuch für kommunikativer Kompetenz" fände ich den Untertitel "Handbuch für theoretisches Wissen über kommunikative Kompetenz" passender.


Rezensentin
Dipl. Päd. Sabine Kamp-Decruppe
Mediatorin BM e.V., tätig u.a. im Psychosozialen Dienst der Friesenhörn GmbH
Homepage www.sabine-kamp.de
E-Mail Mailformular


Alle 18 Rezensionen von Sabine Kamp-Decruppe anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sabine Kamp-Decruppe. Rezension vom 30.06.2003 zu: Klaus Grochowiak, Stefan Heiligtag: Die Magie des Fragens oder warum es keine unschuldigen Fragen gibt. Handbuch für kommunikative Kompetenz. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2002. ISBN 978-3-87387-498-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/735.php, Datum des Zugriffs 15.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung