socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Reinhard Joachim Wabnitz: Grundkurs Kinder- und Jugendhilferecht für die soziale Arbeit

Cover Reinhard Joachim Wabnitz: Grundkurs Kinder- und Jugendhilferecht für die soziale Arbeit. 3 Tabellen. UTB (Stuttgart) 2009. 2. Auflage. 192 Seiten. ISBN 978-3-8252-2878-1. D: 14,90 EUR, A: 15,40 EUR, CH: 26,80 sFr.

Reihe: UTB - 2878.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-8252-3841-4 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Wie viel Wissen sollten sich Studierende an den Fachbereichen Soziale Arbeit / Sozialwesen einer bundesdeutschen Fachhochschule im Kinder- und Jugendhilferecht aneignen? Und wie sollte dieses Wissen vermittelt werden? Diese Fragen sind – insbesondere seit Einführung der Bachelor-Studiengänge – nicht einheitlich zu beantworten, sehen doch die Studienordnungen und Curricula für dieses Teilgebiet des Rechts ganz unterschiedliche Umfänge und Zuschnitte vor. Dass es sich dabei um ein Kerngebiet der rechtlichen Ausbildungsanteile handelt, wird niemand bestreiten. Aber wird dieses Gebiet angesichts der Kompetenzorientierung des Studiums eher vom Gesetzesaufbau her erschlossen oder eher von Aufgabenstellungen, Konzepten, Fallorientierung und Arbeitsabläufen?

Eine Möglichkeit, das Kinder- und Jugendhilferecht in den Studienordnungen zu berücksichtigen, besteht darin, eine Lehrveranstaltung schon in den ersten Semestern vorzusehen, in welcher das rechtliche Grundwissen vermittelt und geprüft wird. Auf dieses Ausbildungsmodell ist das vorliegende Lehrbuch zugeschnitten.

Die erste Auflage (2006) wurde bereits unter http://www.socialnet.de/rezensionen/4740.php besprochen. Die zweite überarbeitete Auflage (2009) bezieht Neuerungen des Kinderförderungsgesetzes und auch schon der FGG-Reform ein.

Autor und Entstehungshintergrund

Der R. J. Wabnitz ist ein Kenner des Jugendrechts. Die Entstehung des SGB VIII hat er im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zuletzt als Leiter der Abteilung Kinder und Jugend begleitet und mitgestaltet. Als Herausgeber des Handwörterbuchs des Kinder- und. Jugendhilferechts (2004), als Kommentator des Hess. Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches (2007) und durch zahlreiche weitere Publikationen und Vorträge, Gutachten und Analysen ist er der Fachwelt bekannt. Als Professor für Recht, insbesondere Familien- und Jugendhilferecht, am Fachbereich Sozialwesen der FH Wiesbaden stellt er sich der Aufgabe, sein umfangreiches Wissen so zu „portionieren“, dass es den Studierenden das Lernen und Verstehen dieses Rechtsgebietes erleichtert.

Aufbau …

Hier liegt der Entstehungshintergrund des Buches, so erklärt sich der Aufbau: Wie eine Vorlesung ist es in 14 Kapitel eingeteilt, die grundsätzlich dem Gesetzesaufbau folgen, 14 Fallbeispiele und Musterlösungen begleiten den Wegweiser durch das Gesetz und über 60 Übersichten (denen didaktische Hilfsmittel zugrunde liegen dürften) verhelfen dazu, den Lernstoff zu gliedern und u.a. zwischen Tatbestandsvoraussetzungen und Rechtsfolgen der einzelnen Normen zu unterscheiden. Weiterführende Literaturangaben sind am Ende jedes Kapitels angefügt, wie Studierende auch dies in einer guten Lehrveranstaltung erwarten dürfen.

… und Inhalt

Der Inhalt des Werkes entspricht damit dem Gesetz:Die Leistungen und Aufgaben des SGB VIII werden dargestellt; Strukturfragen, Fragen der Zusammenarbeit und Zuständigkeit, des Verfahrens, der Kostenerstattung und des Datenschutzes haben ebenfalls ein deutliches Gewicht. An vielen Stellen wird erläutert oder problematisiert, ob es sich um Rechtsansprüche handelt (was dem Fachpublikum gleich die bemerkenswerte Dissertation des Autors: „Rechtsansprüche gegenüber Trägern der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch“ (2005) in Erinnerung ruft).

Zielgruppe und Fazit

Handelt es sich also „nur“ um Material, wie andere Dozenten es ihren Studierenden ggf. begleitend über das Internet zur Verfügung stellen? Wäre es so, hätte wohl weder der Reinhardt-Verlag das Werk publiziert, noch gäbe es jetzt, schon nach zwei Jahren, eine 2. Aufl. Das Buch hat ersichtlich seinen Markt gefunden: Für Studierende an den Fachbereichen für Soziale Arbeit konzipiert, wird es nicht nur in Wiesbaden, wo der Autor lehrt, gekauft, sondern ohne Zweifel auch an anderen Hochschulorten, was sich allein schon wegen des Qualitätsvergleichs lohnt, dem das Werk ohne Zweifel stand hält.

Auch mag es demjenigen Studenten der Sozialen Arbeit empfohlen werden, dessen Studienordnung das Jugendrecht nur noch in Konzept- und Handlungsbezügen „eingetaucht“ als Lernstoff vorsieht, wenn er sich die Grundkenntnisse des SGB VIII doch auch einmal systematisch erschließen will.

Und das Buch kann auch dem einen oder anderen von Nutzen sein, der in der Praxis steht und rasch aber fundiert den Erwerb des Basiswissens im Kinder- und Jugendhilferecht nachholen will, weil er ihm aus welchen Gründen auch immer teilweise fehlen mag oder abhanden gekommen ist, wenn er dabei gerade ein Werk sucht, das den Stoff übersichtlich und eingängig präsentiert.

Greift man mit einer solchen Erwartung zu diesem Werk, wird man nicht enttäuscht: Zuverlässige Qualität, so belegt der Autor, kann man nicht nur in einer über 700-seitigen Dissertation zeigen (die oben erwähnt wurde), sondern auch im „Small Format“ der UTB. Studenten und Interessierten sei deshalb empfohlen: Dieses Buch sollte man kaufen, andere unter dem Blickwinkel speziellerer Fragestellungen in der Bibliothek ausleihen!

Und als PS: Das „Parallelwerk“ desselben Autors: „Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit“ (Ernst Reinhardt-Verlag 2006) verdient eine ähnliche Wertschätzung! (siehe http://www.socialnet.de/rezensionen/3611.php)


Rezension von
Prof. Dr. Stefan Schaub
Dozent für Bürgerliches Recht (incl. Familien- und Jugendrecht) Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln, Fachbereich Sozialwesen


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.4740


Alle 7 Rezensionen von Stefan Schaub anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stefan Schaub. Rezension vom 02.07.2009 zu: Reinhard Joachim Wabnitz: Grundkurs Kinder- und Jugendhilferecht für die soziale Arbeit. 3 Tabellen. UTB (Stuttgart) 2009. 2. Auflage. ISBN 978-3-8252-2878-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/7402.php, Datum des Zugriffs 22.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht