socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gerhard J. Suess, Edith Burat-Hiemer: Krippe, Kindergarten, Kinderzimmer

Cover Gerhard J. Suess, Edith Burat-Hiemer: Krippe, Kindergarten, Kinderzimmer. Das Beste für Ihr Kind. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2009. 280 Seiten. ISBN 978-3-608-94548-5. 16,90 EUR, CH: 32,90 sFr.

Reihe: Kinder fordern uns heraus.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema und Zielgruppe

Die Autoren wenden sich mit Hintergrundwissen an alle die sich mit der Erziehung von Kindern beschäftigen. Basierend auf die entwicklungspsychologische Bindungsforschung zeigt das Buch Eltern und Pädagogen praxisnah Entwicklungsprozesse von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren auf und richtet den Fokus auf die kindlichen Grundbedürfnisse.

Autorin und Autor

Edith Burat-Hiemerist Erzieherin, Diplom-Sozialpädagogin, Diplom-Pädagogin, STEEP-Beraterin, Kinderkrippenleiterin und Oberstudienrätin an der Staatlichen Fachschule für Sozialpädagogik in Hamburg.

Gerhard J. Suess Dr. phil., Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapeut, Professor für Psychologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

Aufbau und Inhalt

Der Leser wird zunächst über das einführende Kapitel Kinder brauchen Beziehungen in die Thematik der frühkindlichen Entwicklungsprozesse eingeführt. Er erhält anhand von aktuellen Studien einen Überblick wie die Entwicklung von Kindern in den ersten Lebensmonaten verläuft und welche Rolle Eltern und andere Bezugspersonen dabei spielen. In den ersten 100 Seiten zeigen die Autoren dann die Bedeutung von Entwicklungsprozessen und Bindungssystemen für die Erziehung von Kindern auf.

Bindung als primäres Grundbedürfnis von Kindern zieht sich als zentrales Thema durch das ganze Buch und wird daher im Kapitel Das Bindungssystem und seine Bedeutung ausführlich beleuchtet. Als Leser erhält man eine gut strukturierte und praxisnahe Einführung von Bindungstheorien, eine Erläuterung zu unterschiedlichen Bindungsqualitäten, sowie Anregungen zur Reflektion bezüglich des eigenen Bindungshintergrundes und der eigenen Bindungserfahrungen.

Die Kapitel Trennungen und Grundbedürfnisse von Kindern rahmen die Ausführungen über Die Auswirkungen von Krippenerziehung. In diesem letzt genannten Kapitel erörtern die Autoren „Risiken“ und Vorteile von Krippenerziehung unter Einbezug internationaler empirischer Forschungsergebnisse. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Vorteile von Krippenerziehung in den „Fördermöglichkeiten für die sprachliche und schulische Entwicklung von Kindern“ liegen, vor allem für Kinder, die im Elternhaus keine Unterstützung bekommen. Risiken bestehen laut der Autoren in der Qualität der Krippen und hier vor allem im schlechten Betreuungsschlüssel, der zu erhöhter Bindungsunsicherheit bei Kindern führen kann.

Nachfolgend wird dem Leser ein Kriterienkatalog für eine gute Krippe angeboten. Hier werden die Verantwortlichkeiten der Träger und die Verantwortung der Pädagoginnen dargestellt, aber auch nach Kriterien gefragt, die Eltern an eine gute Krippe stellen.

Nach einem durch Praxisbeispiele ergänzten Leitfaden für Die Eingewöhnung des Kindes folgen die Kapitel zur Feinfühligkeit und Respekt der Pädagogik und Persönlichkeit der Pädagogin. Auch diese Kapitel sind reich an Praxisbeispielen und zeigen, was Feinfühligkeit in der Bildung und Betreuung von Kindern sowie im Umgang mit Eltern bedeutet und definieren reflektierte Selbstkompetenz, die pädagogisches Fachpersonal als Voraussetzung mitbringen muss.

An Hand der Hamburger Kinderkrippe mamamia stellen die Autoren ein Beispiel für eine Musterkinderkrippe vor.

Aufbauend auf das dem Leser bereits zugänglich gemachte Wissen über Beziehungen und Bindungen, die Kinder in den ersten Lebensmonaten eingehen können, betrachten die Autoren dann noch mal zwei Entwicklungsabschnitte detailliert: Das zweijährige Kind: Erprobung als Individuum und Erziehung im Kindergartenalter.

Fazit

Eine bereichernde Lektüre für Eltern, Erzieher/innen und Pädagogen. Das Buch bietet ein gelungenes Zusammenspiel aus theoretischem Grundlagenwissen und praxisnaher Vermittlung. Der Wunsch der Autoren das Kind im Mittelpunkt zu sehen, Eltern sowie Pädagoginnen gleichermaßen anzusprechen und die Kompetenzen aus Theorie und Praxis zu verknüpfen ist in diesem Buch gelungen.


Rezension von
Sandra Klünder
M.A. Kindheitspädagogin, M.A. Dialogische Qualitätsentwicklerin im Kinderschutz, Kitaleitung, Fachberaterin, interne und externe Evaluatorin
E-Mail Mailformular


Alle 10 Rezensionen von Sandra Klünder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sandra Klünder. Rezension vom 06.07.2009 zu: Gerhard J. Suess, Edith Burat-Hiemer: Krippe, Kindergarten, Kinderzimmer. Das Beste für Ihr Kind. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2009. ISBN 978-3-608-94548-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/7494.php, Datum des Zugriffs 16.09.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht