Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Mitja Krajncan: Phantasievolle Erziehung

Rezensiert von Prof. Dr. Werner Michl, 30.05.2009

Cover Mitja Krajncan: Phantasievolle Erziehung ISBN 978-3-8322-7645-4

Mitja Krajncan: Phantasievolle Erziehung. Methoden erlebnis- und handlungsorientierter Pädagogik. Shaker Verlag (Aachen) 2008. 123 Seiten. ISBN 978-3-8322-7645-4. 26,80 EUR.
Reihe: Schriften zur Bildungs- und Freizeitwissenschaft - Band 3
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Praxiseindrücke aus Slowenien

Mitja Krajnčan ist durch mehrere deutschsprachige Publikationen bekannt. Nun liegt seine Habilitationsschrift vor, die der Shaker Verlag im Rahmen der „Schriften zur Bildungs- und Freizeitwissenschaft“ herausgegeben hat. Da es wenige Autoren aus Südosteuropa und Osteuropa gibt, die sich mit Erlebnis- und Freizeitpädagogik auseinandersetzen, ist man zunächst sehr erfreut über diese Publikation. Zudem gab es ein Peer-Review-Verfahren, das eine grundlegende Qualität garantieren soll.

Themenlager

Ein genauerer Blick jedoch relativiert den Wert dieser Publikation. Zunächst muss man das Thema deutlich einschränken. Es handelt sich um so genannte Themenlager, die vom Ansatz her dem Live-Rollenspiel ähneln. Eigentlich kein großes Problem, aber das muss man im Titel, wenigstens im Untertitel, erwähnen. Es bleibt auch die Frage offen, wer diese Habilitationsschrift ins Deutsche übersetzt hat. Jedenfalls ist diese Fassung sprachlich ungelenk, mit zu vielen Fehlern behaftet und manchmal einfach unverständlich. Themenlager und Phantasie kann man nicht, jedenfalls nicht in der deutschen Übersetzung, als Synonym verwenden. Auf Seite 7 gibt es zweimal den gleichen Absatz; das kann man, wie auch weitere Wiederholungen, vermeiden.

Märchen, Filme und Romane in die Realität umgesetzt

Ohne Zweifel sind die hier beschriebenen Themenlager wertvolle praktische Beispiele. Im dritten Kapitel versucht Krajncin, die Grundbegriffe zu definieren. Krajnčan hat sich intensiv mir der deutschsprachigen Erlebnispädagogik auseinander gesetzt. Trotzdem klingt seine Definition (S. 13) sehr einseitig, zugeschnitten auf Jugendliche, deren Defizite auszugleichen sind. Auch die oft beschworene partnerschaftliche Beziehung ist romantisch und gilt nur bis zu dem Augenblick, bis zu dem alles im Sinne des Pädagogen funktioniert. Die Assoziationen zu „Themenlager“ (S. 16) sollten geordnet werden; insgesamt schmälert das aber nicht den Stellenwert dieser Methode. Die Beispiele und Geschichten regen zum Nachmachen an. Das 2002 veranstaltete Indianerlager wird, wie viele weitere Themenlager, in Struktur und Aufbau detailliert beschrieben (S. 43) und wird sicherlich viele Pädagogen inspirieren. Die Ideen zu den Themenlagern stammen aus Filmen, Märchen, Romanen, Fabeln, Legenden, Sagen etc. Sie prägen das Lagerleben oft bis ins kleinste Detail, und man kann sich gut vorstellen, dass irgendwann ein großer Zauber alle Beteiligten erfasst. Das Buch ist voll mit anregenden Beispielen und Praxistipps.

Einblicke und Ausblicke

Krajnčan beendet seine Ausführungen mit dem vierten Kapitel „Phantasievolle Erziehung – Einblicke und Ausblicke“. Die zahlreichen Fotos verdeutlichen eigentlich vieles, sind andererseits leider oft zu unscharf. Und leider fehlt eine schriftliche Zusammenfassung, die das Buch abrundet.

Fazit

Man ist bei der Lektüre hin und her gerissen. Einerseits freut man sich über einen anregenden Praxisbericht aus Slowenien, andererseits gibt es doch viele handwerkliche Fehler, die das Lesevergnügen etwas schmälern.

Rezension von
Prof. Dr. Werner Michl
Website
Mailformular

Es gibt 37 Rezensionen von Werner Michl.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Werner Michl. Rezension vom 30.05.2009 zu: Mitja Krajncan: Phantasievolle Erziehung. Methoden erlebnis- und handlungsorientierter Pädagogik. Shaker Verlag (Aachen) 2008. ISBN 978-3-8322-7645-4. Reihe: Schriften zur Bildungs- und Freizeitwissenschaft - Band 3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/7617.php, Datum des Zugriffs 08.08.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht