socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christian Kolb: Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken

Cover Christian Kolb: Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken. PEG-Sonde – ja oder nein. Mabuse-Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2003. 84 Seiten. ISBN 978-3-935964-21-0. 12,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Zur Thematik und Vorgeschichte des Buches

Bei der so genannten PEG (Perkutane Endoskopische Gastrostomie) handelt es sich um eine medizinisch-technische Methode, die Nahrung ohne den natürlichen Weg über Rachen und Speiseröhre mit Hilfe einer Sonde direkt in den Magen einzuführen. Diese Medizintechnik wird seit ca. 20 Jahren angewendet. Medizinisch indiziert ist sie in all den Fällen, wo aufgrund einer Erkrankung (Krebsleiden, neurologischen Störungen u. a.) eine natürliche Nahrungszufuhr nicht mehr möglich ist.

In letzter Zeit wird wiederholt der Vorwurf erhoben, in den Heimen werde die PEG oft allein aus Gründen der Zeitersparnis gelegt, damit dadurch die oft langwierige Hilfe bei der Nahrungsaufnahme bei Schwerstpflegebedürftigen vermieden werden kann.

Erhebungen über das Ausmaß der Anwendung dieses Verfahrens in den Heimen und Krankenhäusern sind dem Rezensenten nicht bekannt.

Der Autor arbeitet als Krankenpfleger auf einer geriatrischen Station im Klinikum Nürnberg-Nord.

Inhalt

Folgende Themen werden teils recht verkürzt dargestellt: Ernährungsaspekte im Alter und besonders bei Demenzkranken, Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken und ihre Ursachen, psychosoziale Betreuungsansätze, die PEG unter den Gesichtspunkten der Vor- und Nachteile und eventueller Komplikationen, juristische Aspekte wie Betreuungsrecht und Empfehlungen und Stellungnahmen zur ärztlichen Sterbebegleitung unter den Gesichtspunkten der Nahrungszufuhr.

Kritische Würdigung

Der Rezensent ist bezüglich der Bearbeitung dieser Themenstellung in seinen Erwartungen enttäuscht worden. Anstelle der erhofften Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Forschung und aus den Heimen und Krankenhäusern über den Einsatz der PEG bei Demenzkranken, wird sehr wenig, fast gar nichts an Wissenswertem in diesem Bereich vermittelt. Der Autor gibt selbst zu, nur zwei Erhebungen über PEG angeführt zu haben. Eine Untersuchung ist bereits veraltet und die andere ohne die Thematik Demenz, wie er freimütig einräumt.

Da stellt sich dann doch die Frage, warum dieses Buch und dazu noch mit dieser Themenstellung überhaupt geschrieben wurde.

Fazit

Aufgrund der unzureichenden Wissensdarbietung über ein überaus brisantes Thema kann eine Empfehlung zur Lektüre dieser Publikation leider nicht ausgesprochen werden.


Rezensent
Dr. phil. Dipl.-Psychol. Sven Lind
Gerontologische Beratung Haan
Homepage www.gerontologische-beratung-haan.de
E-Mail Mailformular


Alle 201 Rezensionen von Sven Lind anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sven Lind. Rezension vom 03.06.2003 zu: Christian Kolb: Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken. PEG-Sonde – ja oder nein. Mabuse-Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2003. ISBN 978-3-935964-21-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/791.php, Datum des Zugriffs 16.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung