socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Wolfram Ehlers, Alex Holder: Psychoanalytische Verfahren

Cover Wolfram Ehlers, Alex Holder: Psychoanalytische Verfahren. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2009. 380 Seiten. ISBN 978-3-608-94404-4. 37,90 EUR, CH: 62,00 sFr.

Reihe: Basiswissen Psychoanalyse - 2.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Überblick

Dieser zweite Band der Reihe Basiswissen Psychoanalyse enthält neben Artikeln der beiden Herausgeber auch Beiträge einer Reihe weiterer Autoren(Petra Christian-Widmaier, Klaus Grabska, André Haynal, Rita Hettinger, Michael Heine, Dietrich Munz, Matthias Retz, Hannelore Stenzel, Heinz Weiß und Reiner Winkler).

Aufbau und Inhalt

Das Werk beginnt mit einem geschichtlichen Überblick über die Entwicklung der psychoanalytischen Technik und zeigt auf, wie sich von der Übertragungsneurose ausgehend die ‚an die Erinnerung gebundene Wiederholung und deren Durcharbeiten‘ (S.15) entwickelte. Der Traumabegriff wird hier aufgegriffen und durchaus aktuell erörtert.

In ‚Grundbegriffe der Psychoanalyse‘ werden Affekt-, topisches- und Strukturmodell dargestellt, verschiedene Krankheitsbilder erörtert und schließlich die grundlegenden Begriffe der psychoanalytischen Standardtechnik dargestellt (Übertragung, Gegenübertragung, Widerstand, Deutung usw.).

Unter dem Stichwort ‚Objektbeziehungstheorien‘ macht Grabska darauf aufmerksam, dass es schon bei Freud in diese Richtung zu deutende Ansätze gibt und man auf alle Fälle verschiedene Objektbeziehungstheorien innerhalb der Psychoanalyse kennt auch außerhalb der sicher bekanntesten von Kernberg. So finden hier auch Winnicott, Melanie Klein, Fairbairn oder Balint Erwähnung. Integriert ist auch ein kurzer Absatz über die expressive Psychotherapie Kernbergs.

Die theoretischen Ansätze Melanie Kleins finden im folgenden Abschnitt ausführliche Würdigung.

Es folgen dann noch eine Technikdebatte (Ehlers), in dem die üblichen Aspekte der Therapeut-Klient-Interaktion in der Psychoanalyse abgehandelt werden sowie die ‚konservative und radikale psychoanalytische Haltung‘ (S.251) und Modifikationen einander gegenübergestellt werden. Die Forderung nach Behandlungsverkürzung, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und ihre Unterabteilungen werden ebenso besprochen wie Konzepte für schwere Persönlichkeitspathologien.

Den Abschluss des Buches bilden Ausführungen über Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle einschließlich jüngerer empirischer Studien wie der von Leuzinger-Bohleber et al.

Fazit

Das Werk gibt einen guten Überblick über verschiedene Techniken und ihre theoretische Fundierung sowie einen schönen Abriss über die Entwicklung der psychoanalytischen Therapie. Dass dabei oft auf die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Bezug genommen wird, was nach dem Titel nicht unbedingt zu vermuten ist, stört ein bisschen, stellt aber vielleicht auch die allgemeine Schwierigkeit in der begrifflichen Definition dieser Richtung dar. Dass bei der Behandlung von Psychosen zwar unvermeidlich, aber zu Recht, Frieda Fromm-Reichmann erwähnt wird, nicht aber Benedetti, der sein ganzes Berufsleben diesem Thema gewidmet hat, verwundert.


Rezensent
Prof. Dr. Arnold Langenmayr
Universität Duisburg-Essen, Standort Essen
FB Bildungswissenschaften


Alle 7 Rezensionen von Arnold Langenmayr anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Arnold Langenmayr. Rezension vom 06.01.2010 zu: Wolfram Ehlers, Alex Holder: Psychoanalytische Verfahren. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2009. ISBN 978-3-608-94404-4. Reihe: Basiswissen Psychoanalyse - 2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/8016.php, Datum des Zugriffs 11.12.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung