socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Roland Steimel: Individuelle Angehörigenschulung

Cover Roland Steimel: Individuelle Angehörigenschulung. Eine effektive Alternative zu Pflegekursen. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (Hannover) 2003. 159 Seiten. ISBN 978-3-87706-648-5. 15,90 EUR, CH: 27,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Zum Thema des Buches

Das Buch behandelt das hochaktuelle Thema der Vorbereitung von Angehörigen durch Beratung, Schulung und Anleitung, zur Übernahme der häuslichen Pflege bei pflegebedürftigen Menschen nach Entlassung aus dem Krankenhaus.

Zum Autor des Buches

Roland Steimel ist Lehrer für Pflegeberufe in der Aus-, Fort- und Weiterbildung am Katholischen Krankenhaus Hagen gem GmbH. Er hat zusammen mit einer Kollegin, die im Buch beschriebene "Individuelle stationäre Angehörigenschulung" (ISAS) entwickelt und aufgebaut.

Zum Aufbau des Buches

Zunächst gibt der Autor einen kurzen Überblick über Rahmenbedingungen und Hintergründe die zur Entwicklung und dem Aufbau der ISAS geführt haben. In Kapitel drei werden dann die Kernkonzepte - spiralförmig offener Pflegeprozess und Beziehungsprozess - der ISAS vorgestellt und anhand von Beispielen konkretisiert. Es folgt die Darstellung der Implementierung des Angebotes in der Einrichtung sowie des Verlaufs und der Entwicklung. Außerdem werden Klientel (Angehörigen und Pflegebedürftigen) und Arbeitsaufwand beschrieben.

In den nachfolgenden Kapiteln werden dann die Beratungs- und Schulungsinhalte der individuellen Angehörigenberatung beschrieben und an Fallbeispielen erläutert.

Das Buch schließt mit einer Reflexion der Auswirkungen der ISAS auf die Institution - das Krankenhaus, die Stationskollegen - sowie mit Schlussfolgerungen zu den Anforderungen an Angehörigenberater.

Diskussion

Das Buch ist ein Erfahrungsbericht und als dieses muss es betrachtet werden. Der Autor stellt selbst in seinem Vorwort klar, dass kein wissenschaftlicher Anspruch verfolgt wird und das ist gut so. Denn der Aufbau und der Inhalt des Buches sind nicht stringent, die Überschriften stimmen mit den Inhalten der Kapitel nicht immer überein und die zitierte Literatur ist zum Teil weder aktuell noch maßgeblich.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine sehr subjektive Schilderung eines innovativen Projektes zur Angehörigenschulung. Diese Subjektivität ist zugleich Stärke und Schwäche dieses Buches. Die Darstellung des Angebots der "Individuellen Angehörigenschulung" gelingt dem Autor sehr gut. Es werden sowohl die Vielfältigkeit von Beratungs- und Schulungsbedarfen der pflegenden Angehörigen deutlich, als auch die Anforderungen, die eine Maßnahme dieser Art an Pflegeberater stellt. Zudem beschreibt Steimel in beeindruckender Weise, welche Erfolge durch eine personenorientierte, kompetente und einfühlsame Schulung / Beratung von Angehörigen möglich sind. Deutlich wird auch, dass herkömmliche Pflegekurse für Angehörige sicherlich nicht das gleiche leisten können. Dies sind die Stärken des Buches. Die Schwächen sind, dass leider keines der gewählten Fallbeispiele zur Erläuterung des Angebotes meines Erachtens typisch für die Beratung und Schulung von Angehörigen ist. Zudem erfolgt keine Diskussion des Angebots in einem objektivierenden theoretischen Rahmen. Wenn Literatur zitiert wird, dann nur um das Vorgehen innerhalb des Angebotes zu untermauern.

Fazit

Das Buch stellt eine Bereicherung der zu diesem Themengebiet auf dem Markt vorliegenden Literatur dar. Es macht zum einen Mut, innovative Projekte zu beginnen, zum anderen Lust, personenorientiert und situationsangemessen zu pflegen. Es zeigt auf wie Anleitung und Schulung von pflegenden Angehörigen im Krankenhausalltag mit Engagement und Kreativität integriert werden können. Deutlich wird dabei, dass für die erfolgreiche Implementierung und Verbreitung innovativer Ideen Fingerspitzengefühl und Kompetenz unerlässlich sind.

Das Buch schildert eine gelungene Pflegepraxis, der theoretische Hintergrund wird dabei vernachlässigt. So empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt allen, die Interesse an guten Beispielen zur Angehörigenschulung und -beratung haben.


Rezensentin
Dipl. Pflegewirtin Anne Gebert
Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung


Alle 5 Rezensionen von Anne Gebert anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Anne Gebert. Rezension vom 01.04.2003 zu: Roland Steimel: Individuelle Angehörigenschulung. Eine effektive Alternative zu Pflegekursen. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (Hannover) 2003. ISBN 978-3-87706-648-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/802.php, Datum des Zugriffs 22.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung