socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Joana Krizanits: Die systemische Organisationsberatung

Cover Joana Krizanits: Die systemische Organisationsberatung. Wie sie wurde, was sie wird. Facultas Verlag (Wien) 2009. 359 Seiten. ISBN 978-3-7089-0528-0. D: 38,80 EUR, A: 39,90 EUR, CH: 66,00 sFr.

Reihe: Passion4profession.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

In diesem Buch geht es um die Entwicklung der systemischen Organisationsberatung zu einer anerkannten und bekannten Beratungsrichtung. Dabei wird das Verständnis von Intervention und Professionalität ebenso erklärt, wie auch die konkreten Beratungswerkzeuge und die dahinter liegende Theorie. Eine Basis dafür sind ausführliche Interviews mit systemischen Beraterinnen.

Autorin

Mag. Joana Krizanits ist systemische Organisationsberaterin und in der Ausbildung von Beratern aktiv. Sie gibt die Reihe passion4profession heraus, die die Rolle von Organisationen und Professionen in der Gesellschaft schärfen und Beratung professionalisieren will (www.passion4profession.at).

Aufbau und Inhalt

In Teil A wird die Chronik der systemischen Organisationsberatung umrissen, d.h. die Bildung von professionellen Netzwerken und später Beratungsfirmen. Danach wird die Entwicklung des Beratungsansatzes an sich beschrieben, d.h. die Geschichte der Theorieansätze und der damit verbundenen Paradigmen. Dabei wird ein kurzer, informativer und leicht lesbarer Überblick über die Entwicklung der Systemtheorie gegeben, u.a. über das Konzept von Konstruktivismus und Autopoiese oder Luhmanns Theorie sozialer Systeme.
Im Anschluss wird der systemische Beratungsansatz, der sich Mitte der 80er Jahre entwickelt hat, genauer beschrieben, das Interventionsverständnis und die damit verbundenen Methoden und Werkzeuge, wie z.B. zirkuläres Fragen, paradoxe Verschreibungen, die systemische Schleife und generell der Aufbau einer Beratungsarchitektur. Ein schöner Überblick wird auch über die mit dem systemischen Interventionsverständnis verbundenen Haltungen und Einstellungen gegeben. Verdeutlicht werden die Inhalte durch verschriftlichte Interviews mit Beraterinnen.
Dieser Teil macht deutlich, wie vielfältig, inspiriert und lebendig die Entwicklung des Ansatzes verlaufen ist, und dass (in der Folge) der Beratungsansatz an sich völlig klar und unstrittig ist und dennoch seine Anwendung in der Praxis sehr unterschiedlich von Beraterinnen gehandhabt wird.

In Teil B werden Ergebnisse der Feldforschung aufbereitet, insbesondere in Bezug auf die Entwicklung von Theorien und Modellen der systemischen Organisationsberatung – hier geht es v.a. um die Frage, was denn nun wirklich das Besondere, das Eigentümliche dieses Ansatzes ist. Auszüge aus den Interviews geben dabei – oft wie nebenbei – einen kurzen Blick auf den Succus bzw. die praktisch anwendbaren Ansätze auch unterschiedlicher anderer Theorien, wie etwa jener von Erikson, Luhmann, Heinz von Foerster. Hier kommen einige Pioniere der Beratung zu Wort bzw. auf die „Bühne“, was zentrale Werthaltungen verdeutlicht, etwa ein weit vertretenes Interesse an gesellschaftlichen Fragestellungen oder eine gewisse – zumindest theoretisch angelegte – Bescheidenheit. Auch dieser Teil ist äußerst informativ, fundiert und klug aufbereitet.

In Teil C geht es um die gegenwärtige und zukünftige Weiterentwicklung es systemischen Paradigmas. Schwerpunkte dabei sind das Verhältnis von Coaching und systemischer Organisationsberatung, sowie jenes von interner und externer Beratung und weiters ein Ausblick über wünschenswerte zukünftige Entwicklungen. Nun, da die Pionierphase dieses Ansatzes beendet ist, braucht es z.B. andere Strukturen. Diese könnten u.a. einen breiteren Diskurs über die gesellschaftliche Positionierung ermöglichen. Es ist schön, dass die Autorin in ihrem Fazit die gesellschaftliche Einbettung von Organisationen sowie die zutiefst politischen Wurzeln der Organisationsberatung betont – beides impliziert eine gesellschaftliche Verantwortung von Beratern, ein Aspekt, der in den letzten Jahrzehnten stark in den Hintergrund getreten ist, derzeit aber wieder (hoffentlich nicht nur rhetorisch) an Bedeutung gewinnt.

Fazit

Das Buch ist anregend und interessant zu lesen. Für Personen, die mit Beratung zu tun haben, also Managerinnen oder Bildungsverantwortliche, kann es Orientierung schaffen, einen Einblick darin geben, worin man sich mit systemischer Beratung einlässt, welche Zumutungen diese bieten kann, und welcher Gewinn darin liegt. Für Personen, die selbst als Berater tätig sind, ist es eine Freude, diesen Überblick zu lesen, hier wird im Nachhinein ein roter Faden in der bunten und vielfältigen Geschichte des Feldes gezeichnet, insbesondere in die aufregende und inspirierte Zeit der Entstehung und Verdichtung dieses damals neuen Paradigmas.

Und für die Ausbildung von Organisations-Beraterinnen ist es mit seinem guten Überblick über die Theorie, die Methoden und Interventionen jedenfalls als grundlegende Literatur zu empfehlen.


Rezension von
Prof. Dr. Ruth Simsa
Wirtschaftsuniversität Wien
Institut für Soziologie, NOP Institut
Homepage www.ruthsimsa.at
E-Mail Mailformular


Alle 75 Rezensionen von Ruth Simsa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ruth Simsa. Rezension vom 24.11.2009 zu: Joana Krizanits: Die systemische Organisationsberatung. Wie sie wurde, was sie wird. Facultas Verlag (Wien) 2009. ISBN 978-3-7089-0528-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/8802.php, Datum des Zugriffs 14.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung