socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gabriele Kelch: Teamkonflikte gemeinsam lösen

Cover Gabriele Kelch: Teamkonflikte gemeinsam lösen. Beispiele aus der Kita mit praktischen Lösungshilfen. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2009. 127 Seiten. ISBN 978-3-451-30334-0. D: 14,95 EUR, A: 15,40 EUR, CH: 26,50 sFr.

Reihe: Kompetenz konkret.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Berufliche Kooperation baut auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es braucht sich wechselseitig ergänzende Unterschiede in den Kompetenzen, den Fähigkeiten, den Aufgaben, den Rollen u.a., die die Einzelnen in der Kooperation einbringen bzw. übernehmen. Es braucht aber darüber hinaus Gemeinsamkeit hinsichtlich der Ziele, der Regeln, der Art der Kommunikation, der Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme u.a. in der Zusammenarbeit.

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in eine die Zusammenarbeit fördernde Balance zu bringen ist eine anspruchsvolle und nicht ohne Klärungsprozesse zu erreichende gemeinsame Aufgabe. In diesem Kontext konstruktiv und produktiv streiten zu können und dabei gleichzeitig den täglichen Arbeitserfordernissen gerecht zu werden erfordert u.a. Methodenkenntnis aus der Gruppendynamik, der Kommunikationspsychologie und die Kompetenz Klärungsprozesse zu moderieren.

Erzieherinnen und Erzieher werden spezifisch in der Arbeit mit Kindern und Kindergruppen ausgebildet. Die Selbstreflexion hinsichtlich der Formen der professionellen Kooperation und der Zusammenarbeit mit den Eltern stehen hier nicht im Mittelpunkt. Sie sind stärker im Bereich der Fort- und Weiterbildung angesiedelt.

Entstehungshintergrund

Das Buch basiert auf der langjährigen Erfahrung der Autorin in der Praxis, der Kita-Fachberatung, der Fort- und Weiterbildung. Im Kontext der Praxisbeispiele, die jedes Kapitel eröffnen, wird die Relevanz des Themas belegt und im Berufsalltag verortet.

Das Buch ist die zweite Publikation in der Reihe „KOMPETENZ konkret“ des Herder Verlags herausgegeben von Bernd Groot-Wilken. Mit der Verlagsreihe sollen Impulse zur Reflexion des pädagogischen Handelns in Kindertagesstätten, der Blickwinkel und Problemstellungen der konkreten Praxis und Lösungsmöglichkeiten sowie Handlungsstrategien zum professionellen Umgang mit typischen Situationen in der Arbeit mit Kindern, der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und den Eltern gegeben werden.

Aufbau und Inhalt

Gabriele Kelch gliedert ihr Buch in einen einleitenden Teil und einen Methodenteil. Die ersten 13 Seiten thematisieren den Begriff Konflikt, die biographischen Eigenerfahrung der Leserinnen und Leser (Fragen zur Selbstanalyse) mit Konflikten, den positiven Beitrag von Konflikten zur Problemklärung und die Frage, was Konfliktkompetenz an (persönlichen) Voraussetzungen hat. Die Autorin legt hier auch die Bedeutung von Teamarbeit und von Kriterien für ein erfolgreiches Team in einer Kindertagesstätte dar.

Im Methodenteil werden insgesamt 11 typische Praxissituationen in Kindertagesstätten aufgegriffen, einleitend jeweils eine Alltagssituation dazu beschrieben, diese Situation analysiert und deren Ursachen aufgezeigt sowie Handlungsempfehlungen erarbeitet bzw. dazu Übungssequenzen zur Konfliktbearbeitung bzw. -prävention empfohlen. Jedes Praxisbeispiel ist anhand folgender Leitfragen strukturiert:

  1. Was ist hier passiert?
  2. Was steckt dahinter?
  3. Wie kann es besser laufen?

Ausführlich sind die Handlungsempfehlungen und Übungssequenzen, geliefert werden dabei auch Arbeitsmaterialien (z.B. zur Gestaltung einer Dienstbesprechung, einer Zielvereinbarung, eines Kindergartenfestes, zu Zielen in der Konfliktbearbeitung). Der Schwerpunkt in diesem Teil wird auf dem vertiefenden Verständnis von Kommunikation in verschiedenen Handlungskontexten gelegt und dabei auch Grundlagen der Gesprächsführung (z.B. aus der klientenzentrierten Beratung), der Konfliktbearbeitung und der Gestaltung von Dienstbesprechungen integriert.

Zielgruppen

Das Buch richtet sich an Fachkräfte in Kindertagesstätten. Insbesondere können Mitarbeiterinnen und Mitarabeiter profitieren, die mit Leitungsfunktionen betraut werden und wenig diesbezügliche Vorerfahrungen besitzen. Das Buch lässt sich auch in der Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern einsetzen wenn es darum geht Fragen der Zusammenarbeit, der Konfliktbearbeitung und Grundlagen der Kommunikation zu thematisieren. Dabei kann das Buch jedoch nicht als einzige Literaturquelle dienen, sondern muss durch Grundlagenliteratur ergänzt werden.

Diskussion

Der einleitende Grundlagenteil liefert eine knappe Hinführung zum Thema Konflikt, indem der Begriff definiert und Vor- und Nachteile von Konflikten im Kontext der Zusammenarbeit benannt werden. Hier braucht es über die Selbstanalyse hinaus eine differenziertere Einführung in Konfliktarten, Ursachen und Lösungsstrategien. Dies findet sich punktuell in einzelnen Praxisbeispielen. In den Praxisbeispielen profitieren die Leser von den Methodenkenntnissen der Autorin, erhalten aus verschiedenen Feldern der Gruppendynamik, der Kommunikationsmethodik und der Arbeitswissenschaft, Begrifflichkeiten und Hintergrundinformationen zum vertieften Verständnis der Konfliktsituationen und möglicher Lösungsstrategien.

Die Autorin ist in der Fachberatung von Kindertagesstätten tätig und im Verband evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. organisiert. Als Erzieherin und Diplom-Pädagogin bringt sie neben der Praxiskenntnis auch ein wissenschaftliches Studium zur konzeptuell-analytischen Reflexion von Praxisfragen ein. Für die Leserinnen und Leser behandelt die Autorin die anstehenden Fragen jedoch meist unter dem konkreten Blickwinkel der Lösung der Problemstellung bzw. der Optimierung der sich stellenden Praxisfragen. Hier wären weiterführende Literaturempfehlungen und ein Kapitel zum Ausblick auf die sich für die Zukunft stellenden Anforderungen an die Fachkräfte von Kindertagesstätten sinnvoll.

Fazit

Das vorgelegte Buch wendet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertagesstätten. Die Autorin kennt diesen Mitarbeiterkreis, kann einschätzen welche Fragen sich dort stellen und welche Methoden hier hilfreich sind. Insofern ist das Buch als Handreichung zum Umgang und punktuell auch zur Prävention von Teamkonflikten in diesem Arbeitsfeld hilfreich.

Um das Thema Teamkonflikte umfassend zu behandeln, würde ergänzende Literatur sinnvoll sein. Dies gilt insbesondere für die Themen: Ursachen von Konflikten, Konfliktarten (Verteilungs-, Wertekonflikte u.a.) und allgemeine Lösungsstrategien (Kompromiss, Machtausübung-, Leugnung u.a.). Stellt man diese Erwartungen zurück, liegt den Lesern ein Praxisbuch vor, das gut verständlich geschrieben, systematisch aufgebaut und handlungsorientiert ausgerichtet ist. Dieses Buch wäre auch für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern in Veranstaltungen zur Teamarbeit und –kooperation einsetzbar, die Praxisbeispiele helfen dabei sich potentielle Probleme in der Kooperation in Kindertagesstätten vorzustellen und deren professionelle Handhabung zu thematisieren.


Rezensent
Prof. Dr. Hans-Jürgen Balz
Dozent für Psychologie (Schwerpunkte Diagnostik und Beratung) an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum
E-Mail Mailformular


Alle 31 Rezensionen von Hans-Jürgen Balz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hans-Jürgen Balz. Rezension vom 02.11.2010 zu: Gabriele Kelch: Teamkonflikte gemeinsam lösen. Beispiele aus der Kita mit praktischen Lösungshilfen. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2009. ISBN 978-3-451-30334-0. Reihe: Kompetenz konkret. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/9070.php, Datum des Zugriffs 19.10.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung