Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet Logo

Helga Schloffer (Hrsg.): Gedächtnistraining

Rezensiert von Gabriele A. Forster, 15.07.2010

Cover Helga Schloffer (Hrsg.): Gedächtnistraining ISBN 978-3-642-01066-8

Helga Schloffer (Hrsg.): Gedächtnistraining. Theoretische und praktische Grundlagen : mit 5 Tabellen. Springer (Berlin) 2009. 244 Seiten. ISBN 978-3-642-01066-8. 39,95 EUR. CH: 62,00 sFr.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Theoretische und praktische Grundlagen des Gedächtnistrainings sind das Thema dieser Neuerscheinung.

Autorinnen

  • Dr. phil. Helga Schloffer, Jg. 1960, Mitbegründerin des ÖBV für Gedächtnistraining
  • Ellen Prang, Jg. 1950, Diplom-Pädagogin und Diplom-Gerontologin, Leiterin der Berufsfachschule Altenpflege und Pflegeassistenz des ESTA-Bildungswerks, Garbsen.
  • Annemarie Frick-Salzmann, Jg. 1936, Pädagogin, Gedächtnistrainerin, Vorsitzende des Schweizerischen Verbands für Gedächtnistraining SVGT.

Weitere Informationen über die Autorinnen finden sich im Buch.

Aufbau

Das Buch beginnt mit einem Vorwort der Herausgeber und Geleitworten von verschiedenen Autoren. Es ist in 6 Sektionen mit insgesamt 32 Kapiteln plus Anhang aufgeteilt. Für jede Sektion steht ein ausführliches Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Inhalt

Dieses Buch beinhaltet sehr viele Informationen zu umfangreichen Einzelthemen, die für sich genommen ganze Buchteile füllen könnten. Die Informationen wurden kurz gefasst und in sinnvollen Sektionen zusammengestellt.

Sektion I befasst sich mit dem Aufbau des Gehirns und der Gedächtnisbildung. Hierbei werden auch Störungen und Besonderheiten der Gedächtnisfunktionen erläutert. Das Thema Vergessen findet hier auch seinen Platz. Es wird dargestellt, welche Vergesslichkeiten normal sind und welchen Zweck das Vergessen hat. Auch der Einfluss von Narkosen auf das Gedächtnis und ein umfangreiches Kapitel über die verschiedenen Demenzarten sind zu finden.

Sektion II erörtert die Bedingungen für optimale Gedächtnistrainings. Es behandelt die Didaktik und Methodik in Seminaren sowie Entspannung, Bewegung, Musik, Humor und Ernährung jeweils im Zusammenhang mit dem Gedächtnis. Hervorzuheben ist hier der Abschnitt Entspannung. Hier wird der Einfluss von Stress auf unsere Gedächtnisleistungen erörtert. Als Lösungsansätze werden Entspannungstechniken und deren Wirkungsgrad angesprochen, jedoch nicht ausführlich erläutert.

Sektion III geht auf die Planung und Durchführung eines Gedächtnistrainings ein, von den Trainingszielen über den Stundenaufbau und mögliche Trainingsbereiche bis hin zur Evaluation der Veranstaltungen. Es werden verschiedene Wahrnehmungsübungen, Übungen zum Speichern von Informationen und Übungen zum Abrufen von Informationen in der Theorie erläutert. Auf Übungsbeispiele wurde verzichtet.

Sektion IV stellt die Besonderheiten von Gedächtnistrainings mit den verschiedenen Altersgruppen Erwachsene, Senioren und Kindern heraus. Auch der Biografiearbeit ist ein Teil gewidmet. Der Schwerpunkt des Kapitels liegt also bei der Arbeit mit Senioren. Bei älteren Menschen sollte besonderer Wert auf die soziale und körperliche Aktivität gelegt werden. Auch die unterschiedlichen Veränderungen im Kurz- und Langzeitgedächtnis sind zu berücksichtigen. Trotzdem wird die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in diesem Buch nicht vergessen. Beispielsweise wird dargestellt, welche besonderen Kompetenzen die Kursleitung bei der Arbeit mit Kindern benötigt und welche Besonderheiten Jugendliche zu diesem Thema mitbringen.

Sektion V geht auf die Gedächtnistrainings bei Zielgruppen mit besonderen Bedürfnissen ein. Hierbei werden demenzkranke Personen, Morbus Parkinson-Betroffene, Alkoholkranke, Personen mit Hirnverletzungen, depressive Menschen, schizophren erkrankte Menschen und Personen mit unterschiedlichen geistigen und körperlichen Behinderungen berücksichtigt. Bei der Arbeit mit all diesen Personenkreisen sind den Möglichkeiten ganz klar Grenzen gesetzt. Trotzdem lohnt sich besonders hier der Einsatz, um beispielsweise dem Bedürfnis nach Autonomie der Betroffenen so weit als möglich gerecht zu werden. Das Kapitel zeigt die körperlichen und mentalen Grenzen der einzelnen Personengruppen auf und bietet Lösungsansätze, die sicherzustellen sollen, dass das Training für die Betroffenen erfolgreich und motivierend ist.

Sektion VI vermittelt die Autorin Ellen Prang einen Ausblick auf Gedächtnistrainings und deren Möglichkeiten im Allgemeinen.

Der Anhang bietet Begriffserklärungen, Autorenporträts und ein ausführliches Stichwortverzeichnis.

Diskussion

Anhand der detaillierten Gliederung kann sich der Leser gut orientieren und für ihn aktuell interessante Themen herausfiltern und einzeln bearbeiten.

Die vielfältigen Einflüsse auf die Gedächtnisleistungen werden gut dargestellt. Es wird hervorgehoben, dass bei Problemen mit der Gedächtnisleistung eine detaillierte Diagnostik erfolgen muss, um die richtigen Lösungsansätze auszuwählen.

Jede Zielgruppe hat ihre eigenen Probleme, die sie gelöst sehen will. Im Buch wird gut wird auf die Zielgruppenunterschiede eingegangen. So wird das Bewusstsein für die Zielgruppenorientierung in Trainings nochmals geschärft, ohne die ein erfolgreiches Training nicht möglich ist.

Der durchweg modulare Aufbau ermöglicht den Einsatz des Buches als Nachschlagewerk. Die Ausdrucksweise ist gut verständlich. Fremdwörter werden im Glossar erklärt.

Das Buch ist aufgrund des optimalen Zeilenabstandes und des Spaltenformates recht angenehm zu lesen.

Fazit

Dieses Buch ist ein gut strukturiertes Grundlagenwerk für alle Gedächtnistrainer und solche, die es werden möchten. Es bezieht sich in vielen Bereichen auf die Arbeit mit älteren Menschen, lässt aber auch die jungen Generationen nicht außen vor. Die Autoren gehen auf die vielen verschiedenen Aspekte des Gedächtnistrainings ein ohne im Einzelnen zu umfassend zu sein. Damit ist dieses Buch sehr gut für jeden geeignet, der sich einen qualifizierten Überblick über die vielfältigen Bereiche im Zusammenhang mit Gedächtnistrainings verschaffen möchte. Nach dem Lesen dieses Buches sollte man in der Lage sein, seine Schwerpunkte zu finden. Durch die gelegten Grundlagen kann der Leser danach ganz gezielt und qualifiziert weitere Literatur zu den einzelnen Spezialthemen finden und bearbeiten.

Rezension von
Gabriele A. Forster
Managementtrainerin für gehirngerechtes Arbeiten und Lernen
Inhaberin von BrainTrain in Weinstadt
Website

Es gibt 9 Rezensionen von Gabriele A. Forster.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Gabriele A. Forster. Rezension vom 15.07.2010 zu: Helga Schloffer (Hrsg.): Gedächtnistraining. Theoretische und praktische Grundlagen : mit 5 Tabellen. Springer (Berlin) 2009. ISBN 978-3-642-01066-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/9171.php, Datum des Zugriffs 18.04.2024.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht