Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Dan Roam: Auf der Serviette erklärt - Arbeitsbuch

Rezensiert von Andreas Ploog, 17.11.2010

Cover Dan Roam: Auf der Serviette erklärt - Arbeitsbuch ISBN 978-3-86881-202-2

Dan Roam: Auf der Serviette erklärt - Arbeitsbuch. So lösen Sie komplexe Probleme mit einfachen Zeichnungen. Redline Verlag (München) 2010. 300 Seiten. ISBN 978-3-86881-202-2. D: 19,90 EUR, A: 20,50 EUR, CH: 33,90 sFr.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Visuelle Kommunikation, genau genommen das Problemlösen mit Hilfe einfacher Zeichnungen ist das Thema des vorliegenden Arbeitsbuches. Dan Roam glaubt einen Algorithmus gefunden zu haben, um nahezu jedes Problem mit Hilfe einfacher Zeichnungen abzubilden und so schon aus dem Zeichnen heraus, spätestens jedoch beim intensiven Betrachten des Bildes, Lösungen zu finden.

Autor

Dan Roam ist Präsident und Gründer der nach ihm benannten Beratungsfirma Digital Roam Inc. Zu seinen Kunden zählen namenhafte Unternehmen wie etwa Google, ebay, Wells Fargo oder Peet´s Coffee and Tea oder die amerikanische Regierung. Er hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen für seine Ideen bekommen, 2009 etwa die Auszeichnung des Unternehmens „slideshare“ für die beste Powerpoint-Präsentation. Anfang der 1990er Jahre leitete er eine Agentur für Marketingkommunikation in Russland, ohne die Landessprache zu beherrschen. Deswegen war Dan Roam verstärkt gezwungen, alternative nonverbale Kommunikationsmöglichkeiten zu suchen.

Entstehungshintergrund

Das Buch ist aus der beruflichen Praxis entstanden. Alle vorgestellten Beispiele wurden von Dan Roam ausprobiert und kontinuierlich verfeinert. Erklärtes Ziel des Autors ist es, einen allgemein anerkannten Ansatz des visuellen Denkens und Problemlösen für alle möglichen Geschäftsvorfälle zu entwickeln. Aufgrund der positiven Resonanz auf das Vorgängerbuch „Auf der Serviette erklärt“ hat sich Dan Roam entschlossen, nun auch ein Arbeitsbuch zum gleichen Thema vorzulegen.

Aufbau

Das Arbeitsbuch ist in sechs Kapitel gegliedert. Die Einleitung liefert eine anschauende Darstellung der Grundlagen des problemlösenden Zeichnens und veranschaulicht anhand eines Spaziergangs durch Moskau die vorgestellte Methode. Die folgenden vier Kapitel vermitteln als abgeschlossenes viertägiges Seminar die Schwerpunkte

  • „Sehen“ (Tag 1),
  • „Betrachten“ (Tag 2),
  • „Vorstellen“ (Tag 3) und
  • „Zeigen“ (Tag 4).

Im Schlussteil findet der Leser noch einige besondere Beispiele, die der Autor als „meine visuellen Antworten auf besonders schwierige Übungen“ betitelt hat.

Inhalt

Das Arbeitsbuch ist der Nachfolger des Buches „Auf der Serviette erklärt“. Es soll anhand praktischer Übungen zeigen wie der visuelle Problemlösungsprozess gestaltet werden und funktionieren kann. Dan Roam ist davon überzeugt, dass sich alle Probleme visuell und somit zeichnerisch darstellen und lösen lassen. Dafür bedarf es nicht etwa hochkomplexer Zeichnungen, sondern jeder, der einen Kreis, ein Viereck, Linien und einen Pfeil sowie ein Strichmännchen zeichnen kann, ist in der Lage die Methode zielführend einzusetzen. Dazu kommt dann noch die Methode des „Aktiven Sehens“ und eine knappe Zusammenfassung, um bereit zu sein für den zweiten Seminartag: „Betrachten“. In diesem Kapitel werden die Leser, hier Seminarteilnehmer, auf eine verbesserte Betrachtungsweise vorbereitet. Mit Hilfe von sechs Arten des Betrachtens, die sich auf die Fragen wer und was, wie viele, wo, wann, wie, warum umschreiben lassen leitet Roam über zu den entsprechenden sechs Arten des Zeigens. Aufgrund der Komplexität kann der zweite Tag oder das Betrachten als der anstrengenste und schwierigste Part bezeichnet werden. Am dritten Tag heißt es dann „Vorstellen“, es geht um die Vorstellungskraft des menschlichen Gehirns. Auch hier liefert der Autor eine simple aber effektive Methode, um die Vorstellungskraft zu fokussieren und visuelles Problemlösen effizient einzusetzen. Am letzten Tag geht‘s dann ums „Zeigen“, schließlich will der Leser ja endlich das Gelernte zusammenfassen und den visuellen Denkprozess zum Abschluss bringen. Anhand eines Praxisbeispiels wird noch einmal die Wirkungsmächtigkeit und das Besondere der Methode verdeutlicht und der Denkprozess somit zu Ende gedacht.

Im Schlussteil findet der interessierte Leser noch einige Kostproben des Autors.

Fazit

Für mich ein praxisnaher Ratgeber und eine Fortsetzung des Vorgängerbandes. Leider gibt es immer wieder einige Wiederholungen und wenig neue Erkenntnisse im Vergleich zum Vorgängertitel, somit sind aber beide Bücher unabhängig voneinander nützliche Ratgeber. Wer also mit „Auf der Serviette erklärt“ noch nicht gearbeitet hat, kann von der Anschaffung profitieren.

Rezension von
Andreas Ploog
Politikwissenschaftler, M.A.
Mailformular

Es gibt 29 Rezensionen von Andreas Ploog.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Andreas Ploog. Rezension vom 17.11.2010 zu: Dan Roam: Auf der Serviette erklärt - Arbeitsbuch. So lösen Sie komplexe Probleme mit einfachen Zeichnungen. Redline Verlag (München) 2010. ISBN 978-3-86881-202-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/9293.php, Datum des Zugriffs 18.08.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht