socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Klaus Niedermair: Recherchieren und Dokumentieren

Cover Klaus Niedermair: Recherchieren und Dokumentieren. Der richtige Umgang mit Literatur im Studium. UTB (Stuttgart) 2010. 160 Seiten. ISBN 978-3-8252-3356-3. D: 14,90 EUR, A: 15,40 EUR, CH: 26,90 sFr.

Reihe: UTB M (Medium-Format) - 3356.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autor

Dr. Klaus Niedermair ist Leiter der Bibliothek für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und Lehrender der Universität Innsbruck

Entstehungshintergrund

Das Buch will dazu leiten, Studierenden Informationskompetenz zu vermitteln. Systematisches Recherchieren und Dokumentieren stellen dafür wichtige Handwerkszeuge dar. Es soll strategisches und systematisches Recherchieren und Dokumentieren für wissenschaftliche Zwecke vermitteln.

Aufbau und Inhalte

Das Buch ist in 5 Kapitel untergliedert.
In Kapitel I wird die Frage gestellt: „Warum recherchieren?“ Dabei geht der Autor zunächst auf die Bedeutung des Recherchierens in den Wissenschaften ein. Diese bestehe darin, dass Wissenschaftler mit einem aktuellen Wissen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen haben, leichter Forschungsergebnisse kommunizieren können und leichter Ergebnisse auf dem Stand des aktuellen Wissens begründen können. Des Weiteren ordnet der Autor das Recherchieren in den Kontext des Forschungsprozesses ein und erläutert, aus welchen Gründen eine systematische Recherche notwendig ist.

Kapitel II hinterfragt, was recherchiert werden soll. Schwerpunkt in diesem Kapitel sind die unterschiedlichen Quellen wie Primär-, Sekundär- und Tertiärquellen. Zunächst unterscheidet der Autor diese Quellentypen und ihre Bedeutung für das wissenschaftliche Arbeiten und wo diese zu finden sind. Des Weiteren werden gedruckte und elektronische Quellen sowie unterschiedliche Publikationsformen wie Lehrbuch, Monografie, Zeitschriftenartikel, unterschieden und wie diese zu bewerten sind.

Kapitel III wendet sich dem Thema zu, wo recherchiert werden kann. Hierbei geht es vor allem um Referenzquellen und wie diese aufgebaut sind. Der Autor geht auf Online-Kataloge der Bibliotheken, auf Buchhandelskataloge, auf Bibliographien, Referenzdatenbanken und Volltextdatenbanken, Suchmaschinen, Literaturverzeichnisse und informellen Recherchen und deren Bedeutungen ein. Zum Thema Strategien der Wissensorganisation stellt der Autor Klassifikationssysteme und Typen von Referenzquellen wie Alphabetischer Katalog, Schlagwortkatalog, Systematischer Katalog, Online-Katalog, Referenzdatenbank, virtuelle Bibliotheken u.ä. vor. Es werden Webadressen von Datenbanken und deren Schwerpunkte dargestellt. Der Autor betont, dass die Entscheidung, welche Referenzquelle verwendet wird, die Qualität der Recherche bestimmt. Vor dem Hintergrund, dass die Vielfalt der Quellen so groß ist, schlägt er Kriterien vor, die behilflich sein können, um über angemessene Referenzquelle zu entscheiden. Dazu gehören bspw. Kriterien wie die Publikationsform, die Wissenschaftsdisziplin, die Zugänglichkeit, die Erscheinungszeit, die Sprache und die geografische Zuordnung.

Im IV Kapitel geht der Autor aus das „Wie“ des Recherchierens ein. Es werden Recherchetechniken-, strategien und -prinzipien vorgestellt. Es werden unter anderem die logischen Operatoren erläutert, die Suchbegriffe entsprechend miteinander verknüpfen, um zielorientierte Rechercheergebnisse zu erreichen. Ein weiteres Thema ist das informelle Recherchieren. Dazu gehören Newsletter, Mailinglisten, Newsgroups, Diskussionsforen, RSS-Feed, Blog, Twitter, Newsticker etc. Darüber hinaus wird in diesem Kapitel das formelle Recherchieren im Kontext des Forschungsprozesses dargestellt. Der Autor schlägt Schritte für das formelle Recherchieren vor und stellt die Schritte an einem Beispiel vor. Weitere Praxisbeispiele schließen sich an. Dieses Kapitel schließt mit Antworten zur Frage ab, wie man von der Referenz zur Quelle kommt.

Das V Kapitel ist überschrieben mit „Richtig dokumentieren“. Der erste Schritt dafür sei das Schaffen vor Ordnung. Eine Checkliste soll darin unterstützen, diese zu erreichen. Der Autor geht in diesem Kapitel sowohl auf das Arbeiten mit Literatur sowie Zitierregeln und Anlegen eines Literaturverzeichnis ein. Des Weiteren gibt er wichtige Hinweise auf die Auswahl von Quellen und welche Kriterien dafür sinnvoll sind. Ein weiteres Thema ist das Exzerpieren, Beschlagworten und Gliedern von Texten, um sinnvoll die Quellen zu dokumentieren und zu verwenden.

Ein Glossar rundet das Buch ab.

Diskussion

In leicht lesbarer Form stellt der Autor die Schritte des Recherchierens und Dokumentierens für Studierende dar. Alle Kapitel enthalten Textfelder mit wichtigen Informationen, Zusammenfassungen, Fragen zur Reflexion oder weiteren Hinweisen. In den einzelnen Kapiteln sind Reflexionsfragen eingestreut, deren Antworten sich am Ende des Buches finden. Das Glossar definiert wichtige Begrifflichkeiten für das Recherchieren und Dokumentieren. Dieses Buch enthält alle wichtigen Themen und Inhalte, die bspw. in Seminaren zum wissenschaftlichen Arbeiten unterrichtet werden. Es werden auch aktuelle Themen wie Suchmaschinen, Online-Datenbanken u.ä. skizziert.

Fazit

Dieses Buch bietet für Studierende und für Lehrende eine gute Grundlage für das Recherchieren und Dokumentieren in wissenschaftlichen Zusammenhängen. Es ist insbesondere für Anfänger geeignet, die erst mit dem wissenschaftlichen Recherchieren und Dokumentieren anfangen.


Rezensentin
Prof. Dr. rer.medic. Martina Hasseler
Homepage www.ostfalia.de/cms/de/pws/hasseler/index.html
E-Mail Mailformular


Alle 25 Rezensionen von Martina Hasseler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Martina Hasseler. Rezension vom 26.08.2011 zu: Klaus Niedermair: Recherchieren und Dokumentieren. Der richtige Umgang mit Literatur im Studium. UTB (Stuttgart) 2010. ISBN 978-3-8252-3356-3. Reihe: UTB M (Medium-Format) - 3356. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/9427.php, Datum des Zugriffs 22.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung